News

Der Teenie-Schwarm wird von der Mutter eines Fans auf Schmerzensgeld verklagt.

Justin Bieber auf 9,23 Mio-Dollar verklagt

13.07.2012 11:44 Uhr / Quelle: Promiflash
justin-bieber-11-11-25-MTV-award-AFP
© AFP

Von Niklas Marx

Das geht nur in den USA: Justin Bieber wird von einer Fan-Mutter auf 9,23 Millionen Dollar Schmerzensgeld verklagt. Die Mutter war im Jahr 2010 mit ihrer Tochter auf dem Bieber-Konzert in Portland. Angeblich leide sie seitdem an einem Tinitus und könne nicht mehr schlafen. 

Grund an dem Gehörschaden soll Justin Bieber selbst sein. Als der damals 16-Jährige in einer Aluminium-Gondel durch die Massen schwebte, löste er ein Kreischkonzert tausender Mädchen aus. Staces Wilson Betts, die Mutter des Fans, rechnete mit dieser Geräuschkulisse nicht.  

Neben Justin Bieber wird auch sein Record-Label, den Konzert Veranstalter und die Arena in Portland verklagt. 

Flucht vor Paparrazi

Die Anzeige ist aber nicht die einzige unangenehme Angelegenheit, mit der sich der Popstar rumschlagen muss. Am Samstag erst wurde der 18-Jährige von der Polizei angehalten. Grund: überhöhte Geschwindigkeit. 

Justin Bieber hatte aber eine plausible Ausrede für sein Vergehen. Auf seinem Heimweg haben den Star vier Paparrazis mit ihren Autos verfolgt und seien dicht aufgefahren. Justin Bieber hat keinen anderen Ausweg gefunden als mit 160 km/h über die Straße zu heizen und im Zick-Zack seine Verfolger abzuschütteln. 

Fan werden

Lebenshilfe und auch einfach nur praktische Tipps: Dafür steht der Ratgeber-Bereich bei SAT1.de!

Mehr lesen