News

Der Schauspieler scheint "Method Acting“ etwas zu ernst zu nehmen.

Shia LaBeouf nahm für Film LSD

30.08.2012 14:42 Uhr / Quelle: Promiflash, The Sun
© Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved

von Max Genosko

Um in seinem neuen Film „The Necessary Death of Charlie Countryman“ einen LSD-Trip möglichst naturgetreu darstellen zu können, hat Schauspieler Shia LaBeouf (26) offenbar wirklich zu der Droge gegriffen. 

Wie der „Transformers“-Star der Sun erklärte, eifere er dabei seinem Idol Sean Penn nach, der während dem Dreh zu „Dead Man Walking“ tatsächlich einmal den Weg zu einem echten elektrischen Stuhl gegangen sein soll. „Das sind die Typen, die ich bewundere“, erklärte LaBeouf dem britischen Blatt. Erst in den vergangenen Tagen hatte der Schauspieler erklärt, in Zukunft keine großen Hollywood-Blockbuster mehr drehen zu wollen, sondern sich in Zukunft nur noch auf kleinere Independent-Produktionen zu beschränken. Dafür möchte er sich nun im „Method Acting“ erproben. Dabei versuchen Schauspieler die von ihnen gespielten Charaktere möglichst realitätsnah darzustellen. Dies wird dadurch erreicht, dass die gespielten Situationen in Realität nachempfunden werden.

Auch Sex und Alkohol sind nicht nur gespielt

Erst in der vergangenen Woche hatte LaBeouf in einem Interview gesagt, dass er in seinem anderem neuen Projekt, „The Nymphomaniac“ von Lars von Trier, in diversen Erotikszenen tatsächlich Sex mit seiner Drehpartnerin hatte. Auch für seine Rolle in „Lawless“ soll der Schauspieler unter realen Bedingungen gedreht haben. Der 26-Jährige, der nach einer überstandenen Alkoholsucht eigentlich abstinent ist, soll für den Film wieder zur Schnapsflasche gegriffen haben. 

Fan werden

Lebenshilfe und auch einfach nur praktische Tipps: Dafür steht der Ratgeber-Bereich bei SAT1.de!

Mehr lesen