News

Katherine Jackson wieder Erziehungsberechtigte von Prince, Paris und Blanket

Streit um Michael Jacksons Kinder

03.08.2012 14:03 Uhr / TMZ, People
Michael Jackson hinterließ drei Kinder, Blanket, Paris und Prince. (v.l.n.r.,...
Michael Jackson hinterließ drei Kinder, Blanket, Paris und Prince. (v.l.n.r., Bild: AFP)

Von Max Genosko

Die Mutter des verstorbenen Popstars Michael Jackson, Katherine Jackson, wurde erneut als Erziehungsberechtigte der Kinder des „King of Pop“ eingesetzt. Sie teilt sich die Vormundschaft jetzt mit dem Cousin der Kinder, T.J. Jackson.

Damit dürfte sich die Aufregung der letzten Woche in der Jackson-Familie erst einmal legen, obwohl auch nach der gerichtlichen Anhörung von Katherine Jackson noch viele Fragen offen bleiben. Die Großmutter von Michael Jacksons Kindern Prince (15), Paris (14) und Blanket (10) war Mitte Juli spurlos verschwunden und von ihren Enkeln daraufhin als vermisst gemeldet worden. Nach ihrem Wiederauftauchen erklärte die Matriarchin der Jackson-Familie, sie habe einfach eine Auszeit gebraucht und sei deswegen nach Arizona geflogen, wo sie sich in einem Wellness-Ressort entspannt habe. Handy und Computer habe sie abgegeben, die Telefone im Zimmer seien auf ihren Wunsch abgestellt worden.

Bei der richterlichen Anhörung trug Jackson aber, so das People Magazine, eine andere Version der Geschichte vor. Demnach wollte sie am 14. Juli eigentlich mit dem Auto nach New Mexiko aufbrechen, um dem Konzert eines ihrer Söhne beizuwohnen. Allerdings sei an diesem Tag ein, namentlich nicht bekannter, Arzt in ihr Haus gekommen. Dieser habe ihr mitgeteilt, dass es für ihre Gesundheit besser wäre, mit dem Flugzeug zu dem Konzert zu fliegen. Als sie dann aus dem Flieger stieg habe sie sich nicht in New Mexiko, sondern vielmehr auf dem Flughafen in Tucson, Arizona befunden. Von diesem hätte man sie direkt in das Ressort gefahren, wo ihr das Handy abgenommen wurde und Telefone und Fernseher auf dem Zimmer bereits ausgeschaltet waren. Daher habe sie auch ihre Enkel nicht über ihren Verbleib informieren können.

Ungeachtet der Ungereimtheiten sprach der Richter Katherine Jackson aber trotzdem die, in Michael Jacksons Testament festgelegte, Vormundschaft zu, da sie sich bisher liebevoll um die Kinder des Stars gekümmert habe.

Jermaine Jackson entschuldigt sich

Unterdessen entschuldigte sich Michaels Bruder Jermaine Jackson für die Aussage, das Testament des dreimaligen Vaters sei „falsch, fehlerhaft und betrügerisch“. Es seien Fehler gemacht und irrationale Dinge gesagt worden. Nun sei es an der Zeit einen Schritt in Richtung Liebe und Frieden zu machen.

Fan werden

Lebenshilfe und auch einfach nur praktische Tipps: Dafür steht der Ratgeber-Bereich bei SAT1.de!

Mehr lesen