Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Saunabesuch: Bei Erkältung und bei Bluthochdruck?

Schweißtreibende Hitze und eiskalte Dusche – regelmäßiger Saunabesuch trainiert den Kreislauf, beugt im Winter Infekten vor und entspannt. In diesem Video stellt SAT.1 Gesundheitsreporterin Anke Neuzerling die verschiedenen Arten der Sauna für Anfänger und Fortgeschrittene vor und erklärt, wie sich ein Saunabesuch auf Erkältung und Bluthochdruck auswirkt.

18.01.2011 08:00 | 5:34 Min | © SAT.1

Die finnische Sauna

Die finnische Sauna ist mit 90 bis 95 Grad sehr heiß und trocken. Wer ordentlich schwitzen will, ist hier richtig. Anfänger sollten es aber langsam angehen und sich zunächst auf die untere Bank setzen – die Hitze der finnischen Sauna ist eine Herausforderung für den Kreislauf. Die durchschnittliche Zeit für einen Saunagang liegt hier zwischen 8 und 15 Minuten. Am Anfang dürfen es auch weniger sein: Entscheidend ist das persönliche Wohlbefinden.

Der richtige Ablauf: Tipps

Sauna_2015_11_30_Saunabesuch_Bild1_fotolia_Dmitry Vereshchagin
Bei einem Saunabesuch stärkt eine Abkühlung den Kreislauf – und bringt Sie wieder auf Normaltemperatur. © Dmitry Vereshchagin - Fotolia

Nach dem Saunagang folgt die Abkühlung. Wie man sich richtig abkühlt und warum das so wichtig ist, erläutert Sportmediziner Dr. Lejeune im Video. Das eiskalte Tauchbecken ist eine besondere Herausforderung – aber kein Muss für einen gesunden und gelungenen Saunabesuch. Nach der Abkühlung ist eine längere Ruhepause sinnvoll – legen Sie sich auf eine Bank und entspannen Sie. Der regelmäßige Saunabesuch ist auch eines der besten Mittel, um im Winter Infekten vorzubeugen. Die Sauna sollten Sie jedoch bei Erkältung, Halsschmerzen oder Grippe unbedingt meiden. Krankheiten verschlimmern sich so mitunter nur und Sie könnten andere Menschen anstecken. Wie Sie sich vor Grippe und Co. schützen , lesen Sie im SAT.1 Ratgeber.

Für Anfänger gut geeignet: Dampfbad und Bio-Sauna

Mild und feucht ist das Dampfbad. Hier herrschen nur 40 bis 50 Grad, dafür aber eine Luftfeuchtigkeit von 100 Prozent. Schon die alten Römer nutzten Dampfbäder zur Entspannung. Ätherische Öle machen den warmen Dampf zu einer Wohltat für die Atemwege, und auch der Haut tut die hohe Luftfeuchtigkeit gut. In der Bio-Sauna sind Temperatur und Luftfeuchtigkeit recht niedrig – ein erster Saunabesuch sollte also vornehmlich hier stattfinden. Dort können Sie in aller Ruhe entspannen, ohne Ihren Kreislauf gleich zu überfordern.

Saunabesuch: Bei Bluthochdruck eine gute Idee?

Viele Menschen mit Bluthochdruck glauben, dass sie durch einen Saunabesuch einen Herzinfarkt erleiden könnten. Doch dahinter verbirgt sich nur die halbe Wahrheit. Es stimmt, dass Menschen, die unter Hypertonie leiden, Ihren Arzt um Rat fragen sollten – er kann die Situation am besten einschätzen und Ihnen sagen, ob Sie ein Saunabesuch infrage kommt oder nicht.

Generell lässt sich jedoch festhalten, dass ein Saunabesuch den Blutdruck auf natürliche Weise senken kann. Durch die Hitze weiten sich die Blutgefäße, wodurch der Blutdruck gesenkt wird. Schwieriger verhält es sich mit Patienten, die blutdrucksenkende Präparate zu sich nehmen. Denn diese weiten ebenfalls die Gefäße, wodurch die Sauna einen Kollaps provozieren könnte.

Saunalandschaften und Erlebnissaunen: Genussvoll saunieren

Sauna_2015_11_30_Saunabesuch_Bild2_fotolia_Syda Productions
Ruhe muss sein. Gönnen Sie sich mindestens genau so viel Zeit für die Entspannung, wie Sie in der Sauna verbracht haben. © Syda Productions - Fotolia

Saunieren trainiert nicht nur den Kreislauf und stärkt das Immunsystem, sondern regt auch den Stoffwechsel an. Allerdings entspricht der Mythos, dass durch das Saunieren der Kalorienverbrauch  angekurbelt werde und die Pfunde purzeln, nicht ganz der Wahrheit. Denn beim Schwitzen in der Sauna verlieren Sie in erster Linie Wasser. Trinken Sie daher immer genug, wenn Sie richtig saunieren wollen.

Wichtig für den Saunaerfolg sind der Genuss und ausreichende Ruhepausen zwischen den Saunagängen. Darum bietet jede Sauna mindestens einen zusätzlichen Ruheraum. Aber moderne Saunalandschaften können mit noch viel mehr aufwarten. Attraktionen wie Erd-Sauna mit offenem Feuer, Meditationssauna mit sanften Klängen oder die Himalaya-Salzstollen-Sauna – das von Anke im Video vorgestellte Saunaangebot – hält wirklich für jeden etwas bereit.

Und für alle, die auch unterwegs nicht gern frieren, testet Anke in diesem Ratgebervideo  eine Reihe von Wärmekissen für Hände und Füße.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Trage in die entsprechenden Felder deine Werte ein und du erhälst mit einem Klick deinen Body Mass Index (BMI)