Ratgeber

Standesamtliche Trauung: Pflicht und Kür

Im Normalfall geht eine standesamtliche Trauung schnell und reibungslos über die Bühne – manchmal aber auch ein wenig steif. Mit wenig Aufwand können Sie die Pflichtveranstaltung romantisch gestalten.

27.08.2012 10:00 | 2:51 Min | © SAT.1

Wissenswertes zur standesamtlichen Trauung

Eine standesamtliche Trauung kann maximal sechs Monate vor der Eheschließung angemeldet werden. In manchen Fällen stehen besondere Veranstaltungsorte zur Verfügung: Wenn die Atmosphäre eines Amtszimmers nichts für Sie ist, sollten Sie sich vorher unbedingt über Alternativen bei der Stadt oder Kommune informieren. Viele romantische Angebote sind bereits früh ausgebucht, Sie müssen also schnell sein. Heiraten Sie nicht in Ihrem Wohnort, melden Sie sich trotzdem beim heimischen Amt an und die Unterlagen werden schließlich entsprechend weitergeleitet – das kann allerdings Extrakosten verursachen.

Hochzeitsversprechen und Trauzeugen

Haben Sie für die standesamtliche Trauung Ihre Traum-Location gefunden, sprechen Sie mit dem Standesbeamten die Details der Zeremonie ab. Nun können Sie zum Beispiel entscheiden, ob Sie Ihrem Partner ein paar persönliche Worte mit auf den Weg geben wollen. Sie beschließen vorab auch, ob Sie einen oder zwei Trauzeugen bei der Eheschließung dabei haben wollen: Seit 1998 ist das in Deutschland aber nicht mehr vorgeschrieben. Je nach Region und individueller Vereinbarung übernehmen die Trauzeugen bestimmte Brauchtumspflichten und kümmern sich beispielsweise um Ihren Junggesellenabschied oder um die Feierlichkeiten direkt vor dem Standesamt.

Ablauf der standesamtlichen Trauung

Vergessen Sie an Ihrem großen Tag nicht den Personalausweis: Direkt nach der Begrüßung der Eheleute muss der Standesbeamte Ihre Personalien feststellen. Anschließend beginnt die eigentliche Zeremonie: Die Eheleute, Trauzeugen und Gäste nehmen Platz. Es folgt eine kurze Ansprache des Standesbeamten, danach müssen Sie die wichtige Frage mit einem „Ja“ beantworten. Nun tauschen Sie zuerst die Trauringe und dann einen Kuss aus. Am Ende wird noch der Ehebucheintrag verlesen, den Sie anschließend unterschreiben müssen – im Schnitt sind Paare nach 20 bis 30 Minuten offiziell verheiratet.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Die beliebtesten Clips:

Zur Einschulung

Schultüte basteln: Anleitung für originelle Motivtüten

Zum Video

Fan werden