Ratgeber

Mietrecht: Was darf ich auf meinem Balkon?

Sobald die Sonne rauskommt freut sich jeder über seinen Balkon. Grillen, feiern, sonnenbaden... Egal was gemacht wird, hier kann man schön entspannen. Doch was sagt eigentlich das Mietrecht: Was ist auf dem Balkon erlaubt und wann riskiert man eine Kündigung?

05.06.2012 10:00 | 6:23 Min | © SAT.1

Mietrecht: sexy Bräunen auf dem Balkon

Was steht im Mietrecht über hüllenloses Bräunen auf dem Balkon? Ist der Balkon vielleicht so etwas, wie öffentlicher Raum? Schließlich kann er von anderen eingesehen werden. Macht erst ein Sichtschutz den Balkon zum privaten Bereich? Ist eine nackte Frau oder ein nackter Mann auf einem Balkon ein betörender Anblick oder gehören diese nackten Tatsachen in die Kategorie „Öffentliches Ärgernis“? Sonnenhungrigen, die sich leidenschaftlich gerne nackt sonnen, wird diese Bestimmung des Mietrechts nicht gefallen: Wer sich nackt auf dem Balkon räkelt der riskiert eine Geldstrafe und eine Anzeige – sobald der Balkon eingesehen werden kann. Das Mietrecht ist hier ganz eindeutig. Also lieber für den richtigen Sichtschutz auf dem Balkon sorgen, so steht dem Nacktsonnen nichts mehr im Wege.

Mietrecht: Müssen die Nachbarn Bescheid wissen?

Eine Party steht an, die Gästeliste ist lang und der Lärmpegel steigt. Was steht dazu im Mietrecht - muss man den Nachbarn vorher Bescheid geben oder wäre das ein reiner Akt der Höflichkeit? Ein offizielles Gesetz oder Mietrecht gibt es dazu nicht. Allerdings zeigt die Erfahrung: Informierte Nachbarn sind meist toleranter, auch wenn es mal ein bisschen lauter wird.

Was sagt das Mietrecht zum Thema Rauchen?

Kann einem das Rauchen in den eigenen vier Wänden verboten werden? Was tun, wenn der Nachbar Nichtraucher ist und der Qualm vom Balkon in die andere Wohnung zieht? Laut Mietrecht hat der Nachbar bei Zigarettenrauch keine Chance, denn offiziell gehört das Rauchen zur „freien Entfaltung“ der Persönlichkeit. Das Mietrecht ändert sich allerdings in öffentlichen Bereichen, wie dem Aufzug oder dem Treppenhaus. Hier hat der Vermieter das Sagen.

Mietrecht: Grillen auf dem Balkon?

Grillgestank kommt so sicher, wie jeder Sommer. Aber ist es laut Mietrecht erlaubt, mit einem Holzkohlegrill auf dem Balkon zu grillen? Tatsächlich kann der Vermieter das Grillen auf dem Balkon über das Mietrecht regeln – und auch ganz verbieten! Wer das ignoriert, riskiert die Kündigung. Wie oft man auf dem Balkon grillen darf, ist in fast jeder Stadt unterschiedlich geregelt. Wichtig ist, dass sich niemand gestört fühlt.

Mietrecht: Feiern auf dem Balkon

Eine gute Nachricht für alle Partymäuse: Auf dem Balkon darf laut Mietrecht gefeiert werden! Allerdings muss die Nachtruhe eingehalten werden: Somit gelten hier die gleichen Regeln, wie in der Wohnung. Richtig laut darf es auf dem Balkon oder in der Wohnung also nur bis 22 Uhr sein. Danach muss der Lärmpegel auf Zimmerlautstärke runtergedreht werden. Das Mietrecht steht hier ganz klar hinter den Nachbarn: Ist es denen nach 22 Uhr zu laut, können sie laut Mietrecht gegen den Lärm vorgehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden