- Bildquelle: Youtube - ShawnWright © Youtube - ShawnWright

#Besonderes für eine besondere Person

Shawn Wright liebt seine Freundin über alles. Deshalb lag es ihm sehr am Herzen, ihr einen Antrag zu machen, der so besonders ist wie sie für ihn. Lange überlegte er und dann kam ihm die Idee. „Ich dachte, ich kann ihr den Ring nicht einfach überreichen. Und dann kam mir im Bruchteil einer Sekunde der Einfall, dass es doch echt cool wäre, den Ring ins Weltall zu schicken – um sie zu verzaubern“, berichtet er „HLN“.

#In luftiger Höhe

Also setzte er den Plan um: Er schnappte sich einen Flugcomputer, einen Wetterballon, der alles in luftige Höhe tragen sollte, einen Fallschirm sowie eine GoPro, um alles zu filmen. Den Ring befestigte er an einem Kochlöffel vor der Kamera. Und schon ging es ins Weltall – insgesamt 33 Kilometer von der Erde entfernt.

#ÜBER Wolke sieben

Die Aufnahme der Kamera stellte Shawn bei YouTube ein. Dort ist zu sehen, wie der Ring immer höher in die Luft steigt. Das Ziel war es, dass die Sonne hinter dem Ring verschwindet, wenn er die Stratosphäre erreicht. Und tatsächlich ist Shawn dies geglückt. Als die letzten Sonnenstrahlen den Ring treffen, blendet er in dem Clip die Frage aller Fragen ein: „Maylynn, willst du mich heiraten?“ Wie könnte sie bei diesem Anblick nur nein sagen?

#Liebeserklärung im Netz

Doch damit nicht genug, der Bräutigam in spe überraschte seine Liebste auch noch mit einem süßen Text, den er zu dem YouTube-Video veröffentlichte. „So möchte ich dir zeigen, wie viel du mir bedeutest. Ich habe lange heimlich an diesem Projekt gearbeitet und ich hoffe, dass du es so außerirdisch gut findest, wie ich dich. Ich liebe dich! P.S... Ich schulde dir einen Kochlöffel.“

Angeber-Fact: Der Heiratsantrag geht immer noch vornehmlich vom Mann aus. Bei einer Umfrage gaben zumindest 62 Prozent der Befragten an, dass es die Aufgabe der Herren sei, zu fragen.