- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

1. Kurkuma

Welche Farbe erzielt das leuchtendeGewürzpulver? Das ist keine Überraschung: goldgelb. Gebt dafür zehn Gramm gemahlene Kurkumawurzel in einen halben Liter Wasser und lasst den Sud zehn Minuten lang kochen – legt ihr die Ostereier hinein oder bepinselt sie, nehmen sie die hübsche Farbe an.

2. Zwiebelschale

Diesen Trick kennt ihr vielleicht schon: Einfach Zwiebelschalen zwanzig Minuten im Wasser kochen und darin schließlich die Eier einlegen – kurze Zeit später sind sie goldbraun.

3. Getrocknete Heidelbeeren

Violette Eier – ein echter Hingucker, und auch für diesen kräftigen Ton benötigt ihr keine Chemie. Kocht einfach 20 Gramm getrocknete Heidelbeeren für etwa zehn Minuten in einem Liter Wasser und schon geht’s ans Färben.

4. Rote Bete

Habt ihr schon einmal Rote Bete verarbeitet? Dann kennt ihr sicher die färbende Wirkung der Rübe. Also: Schält drei bis vier Kugeln und lasst sie 30 bis 40 Minuten lang zugedeckt köcheln. Den rot-violetten Sud schließlich wie gewohnt zum Färben verwenden.

5. Spinat

Noch ausgefallener wird’s mit Spinat. Kocht 300 Gramm des Gemüses etwa 30 bis 45 Minuten lang in Wasser. Eure Eier erstrahlen schließlich im schönsten Popeye-Grün.

Angeber-Fact: Rund 75 Prozent aller Haushalte mit Kindern unter 18 Jahren bemalen oder färben jedes Jahr ihre Eier zu Ostern selbst.

Alles zum Thema Osterdeko

Weitere Osterdeko-Inspirationen