- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

1. Oh mein Gott, ist mein Tampon gerade ein Stück nach unten gerutscht?

2. Hab ich genug Tampons und/oder Binden eingesteckt?

3. WIE KANN EIN EINZIGER MENSCH SO VIEL BLUTEN UND DOCH NICHT STERBEN?!

4. Hab ich eine Blinddarmentzündung? Ach nein, es sind „nur“ Unterleibskrämpfe.

5. Nicht niesen, nein, bloß nicht Niesen! Sonst verrutscht alles!

6. Ob es sich wohl genauso anfühlt, Kinder zu bekommen?

7. Kalorien? Scheiß drauf! Rein damit!

8. Puh, ich bin nicht schwanger.

9. Wann habe ich den Tampon das letzte Mal gewechselt?

10. Kann ich zu Hause bleiben und mich krankmelden?

Angeber-Fact: Schlechte Laune geht mit der Periode Hand in Hand? Daran glaubte schon vor rund 2.500 Jahren der antike Heiler Hippokrates. Er berichtete von monatlichen Unruhezuständen bei Frauen, die erst im Kopf starteten und dann den Weg in Richtung Gebärmutter antraten.