- Bildquelle: Instagram/Instagram/hummelundwolf © Instagram/Instagram/hummelundwolf

Handtasche zieht an den Strähnen

Ihr habt schönes langes Haar und seid passionierte Taschenträgerinnen? Perfekt, dann könnt ihr den Selbstversuch machen: Hängt euch die Handtasche über die Schulter. Na, ziept es an den Strähnen? Nicht verwunderlich, die Haare klemmen sich die meisten nämlich zwischen Schulter und Henkel ein. Die Schmerzen dabei sind allerdings noch das geringste Übel.

Tragen macht die Haare kaputt

Das Ziehen durch die Handtasche lässt die Haare brechen und kann zudem auch noch Spliss verursachen – und zwar meistens nur auf einer Seite. Oder befolgt ihr etwa dem Rat eines jeden Arztes und wechselt regelmäßig beim Taschentragen die Schulter? Wohl kaum!

Schulter und Mähne entlasten

Natürlich müsst ihr nicht komplett darauf verzichten, die Tasche über die Schulter zu hängen. Wichtig ist aber, es nicht regelmäßig zu tun und die Seiten gelegentlich zu wechseln. Daher gern auch mal zur Clutch greifen oder die Tasche am Handgelenk tragen. Haare und Schultern werden es euch danken!

Angeber-Fact: Welch hohen Stellenwert Taschen für Frauen haben, zeigt diese Statistik: Demnach verbringt das vermeintlich schwache Geschlecht 76 Tage ihres Lebens damit, in der Handtasche zu wühlen. Ob Frauen auch immer finden, wonach sie suchen – darüber gibt es bislang keine wissenschaftlichen Erkenntnisse.