Anzeige
Mit Hausmannskost zur Traumfigur

Abnehmen mit Sauerkraut: Weshalb der fermentierte Kohl so hilfreich für deine Fettverbrennung ist

  • Aktualisiert: 05.12.2023
  • 09:10 Uhr
Sauerkraut kommt häufig zu deftigem Essen auf den Tisch. Wir zeigen, wie du mit dem fermentierten Kraut aber auch bewusst ein paar Kilos verlieren kannst.
Sauerkraut kommt häufig zu deftigem Essen auf den Tisch. Wir zeigen, wie du mit dem fermentierten Kraut aber auch bewusst ein paar Kilos verlieren kannst.© exclusive-design - stock.adobe.com

Obwohl die meisten Menschen Sauerkraut wahrscheinlich mit deftigen Gerichten aus dem Wirtshaus in Verbindung bringen, kann es auch ohne Knödel und Braten verwendet werden. Tatsächlich ist reines Kraut die ideale Grundlage, um schnell ein paar Kilos loszuwerden. Es ist einfach zuzubereiten und belohnt dich hinterher mit echtem Genuss. Wir verraten dir, wie die Sauerkraut-Diät funktioniert und welche gesundheitlichen Vorteile sie dir bietet.

Anzeige

Wie gesund ist Sauerkraut?

Sauerkraut ist ein beliebtes traditionelles deutsches Gericht, das aus fermentiertem Kohl hergestellt wird. Beim Fermentieren werden in Lebensmitteln enthaltene Zucker von Hefen, Bakterien und Pilzen verstoffwechselt. Fermentierte Lebensmittel werden damit länger haltbar gemacht.

Sauerkraut ist nicht nur lecker und vielseitig, sondern auch sehr gesund. Sauerkraut enthält eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, die für eine gute Gesundheit unerlässlich sind.

Sauerkraut ist reich an Vitamin C, einem starken Antioxidans, das das Immunsystem stärkt und die Abwehrkräfte des Körpers verbessert. Es unterstützt auch die Kollagenproduktion, die für gesunde Haut, Haare und Nägel wichtig ist. Neben Vitamin C enthält Sauerkraut auch Vitamin A, das für eine gute Sehkraft und gesunde Haut sorgt, sowie die Vitamine B6 und K, die eine unterstützende und positive Rolle im Stoffwechsel und der Blutgerinnung spielen.

Darüber hinaus ist Sauerkraut eine gute Quelle für Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Kalium, Jod, Eisen und Zink. Calcium ist wichtig für starke Knochen und Zähne, während Magnesium für die Muskelentspannung und den Energiestoffwechsel benötigt wird. Kalium unterstützt die Funktion von Nerven und Muskelzellen sowie den Flüssigkeitshaushalt im Körper. Jod ist wichtig für die Gesundheit der Schilddrüse, während Eisen für die Bildung roter Blutkörperchen und den Sauerstofftransport im Körper notwendig ist. Zink spielt eine wichtige Rolle bei der Stärkung des Immunsystems und der Wundheilung.

Ein weiterer gesundheitsfördernder Bestandteil von Sauerkraut sind die sogenannten Isothiocyanate. Diese Verbindungen haben antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften und werden in Studien mit einer Reduzierung des Risikos für verschiedene chronische Krankheiten, einschließlich bestimmter Krebsarten, in Verbindung gebracht.

Anzeige
Anzeige

Im Video: So kannst du das Trend-Food Kimchi ganz einfach aus Sauerkraut selbst herstellen

Was ist die Sauerkraut-Diät?

Keine Angst, die Sauerkraut-Diät ist keinesfalls eine Mono-Diät. Du musst dich also nicht den ganzen Tag nur von dem fermentierten Kohl ernähren, um ein paar Kilos zu verlieren. Obwohl Sauerkraut bei dieser Ernährungsform immer den Hauptbestandteil jeder Mahlzeit bildet, ist es erlaubt und sogar erwünscht, es mit anderen Lebensmitteln zu ergänzen.

Die Idee dahinter: Dein Magen wird mit dem kalorienarmen Kraut gefüllt, das dich dadurch lange satt hält. Durch die in Sauerkraut enthaltene Milchsäure sowie Mineralstoffe, Ballaststoffe und Vitamine sollen Mangelerscheinungen vorgebeugt und das Immunsystem gestärkt werden. Gesund ist die Diät-Form also auch noch.

Anzeige

Wie funktioniert die Sauerkraut-Diät?

Während der Sauerkraut-Diät wird zu jeder Mahlzeit eine großzügige Portion Sauerkraut gegessen. Tatsächlich sind nur 19 Kilokalorien in 100 Gramm enthalten. Anders als bei vielen Diäten nimmst du bei dieser Diät auch andere Lebensmittel zu dir. Es gibt keine strengen Verbote - vermeide aber wenn möglich fett- und kalorienreiche Produkte. Achte zudem auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Morgens kannst du ein Glas Sauerkrautsaft trinken, um die Verdauung zu fördern.

Egal, ob du dich für Gemüse oder mageres Fleisch mit Sauerkraut entscheidest: Es ist wichtig, dass du deine Gesamtkalorienzufuhr auf maximal 1.000 Kalorien pro Tag beschränkst. Vermeide außerdem fettreiche Speisen und bevorzuge gesunde Fette wie Leinöl, Olivenöl oder Fisch, die wertvolle Proteine enthalten. Je nachdem welches Abnehmziel du hast, ist eine Durchführungsdauer von einigen Tagen bis zu einer Woche vorgesehen.

Warum nimmt man mit Sauerkraut ab?

Sauerkraut hat einen extrem niedrigen Kaloriengehalt, da es hauptsächlich aus fermentiertem Kohl besteht. Eine Portion von 100 Gramm Sauerkraut enthält etwa 19 Kilokalorien. Wenn du Sauerkraut in eine kalorienarme Ernährung einbeziehst, kann dies helfen, ein Kaloriendefizit zu erreichen, was letztendlich zum Gewichtsverlust führen kann.

Das Kraut ist außerdem reich an Ballaststoffen, die helfen können, das Sättigungsgefühl zu verbessern und den Hunger zu reduzieren. Wenn du dich satt fühlst, bist du weniger dazu geneigt, unnötige Kalorien zu dir zu nehmen. Hungerattacken bleiben bei der Sauerkraut-Diät also aus.

Eine weitere perfekte Voraussetzung, um erfolgreich Gewicht zu verlieren: Sauerkraut ist eine natürliche Quelle von Probiotika (Milchsäurebakterien), lebenden Mikroorganismen, die die Darmgesundheit unterstützen. Eine gesunde Darmflora kann die Verdauung verbessern und die Aufnahme von Nährstoffen optimieren. Eine gesunde Verdauung kann zu einem effizienteren Gewichtsverlust beitragen.

Anzeige

Wie bereitet man Sauerkraut richtig zu?

Achte beim Kauf von Sauerkraut darauf, dass es nicht pasteurisiert ist. Dieser Erhitzungsprozess tötet nämlich die wertvollen Milchsäurebakterien ab. Um möglichst viele Nährstoffe zu erhalten, solltest du das Sauerkraut, das du am besten fertig zubereitet vom Markt gekauft hast, nicht zusätzlich waschen und schonend auf niedriger Stufe garen.

Du kannst Sauerkraut auch komplett selbst herstellen. Es dauert allerdings ein paar Wochen, bis das Kraut fertig fermentiert ist. 

Welches Sauerkraut eignet sich zum Abnehmen?

Einige Sauerkrautvarianten enthalten zusätzliche Kalorien, je nachdem, wie sie zubereitet oder verfeinert werden. Wenn du Sauerkraut zum Abnehmen verwenden möchtest, solltest du daher auf Varianten ohne zugesetzten Zucker oder Fett achten. Verwende am besten selbstgemachtes Sauerkraut, um sicherzustellen, dass keine unerwünschten Zutaten enthalten sind. Auch Sauerkraut aus dem Fass oder aus dem Beutel eignet sich für die Sauerkraut-Diät. Fertiges, pasteurisiertes Sauerkraut ist für die Diät nicht zu empfehlen.

Anzeige

Sauerkraut-Diät: Das sind ihre Vorteile

Die Sauerkraut-Diät hat viele Vorteile, um mit ihr an Gewicht zu verlieren: Zunächst einmal ist sie leicht durchzuführen und gibt keine allzu strengen Regeln vor. Das bedeutet, dass du dir nicht ständig Gedanken über Einschränkungen machen musst und flexibel bleiben kannst.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist, dass die Diät kein dauerhaftes Hungergefühl verursacht. Das ist ein häufiges Problem bei Diäten, bei denen du viele Lebensmittel komplett meiden musst. Bei der Sauerkraut-Diät kannst du dich trotzdem satt essen.

Ernährst du dich zu der Diät außerdem abwechslungsreich, musst du keinen Nährstoffmangel befürchten. Außerdem enthält Sauerkraut viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe und kann somit einen Beitrag zur allgemeinen Gesundheit leisten und dein Immunsystem stärken.

Sauerkraut ist reich an Vitamin C, das bekanntermaßen die Abwehrkräfte des Körpers stärkt und somit dazu beitragen kann, Erkrankungen vorzubeugen. Zudem enthält Sauerkraut Milchsäurebakterien, die eine gesunde Darmflora unterstützt und somit die Verdauung verbessert und anregt.

Außerdem wird Sauerkraut in mehreren Studien nachgesagt, es könne das Brustkrebsrisiko reduzieren und Angstzustände lindern.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Sauerkraut-Diät: Das sind ihre Nachteile

Die Sauerkraut-Diät hat aber auch einige Nachteile, die nicht unterschätzt werden dürfen. Zum einen kann es zu einem Nährstoffmangel kommen, wenn wenn du dich zu einseitig ernährst.

Außerdem enthält Sauerkraut zwar einige wichtige Vitamine wie Vitamin C, jedoch fehlen andere Vitamine wie B12, B6 und K in nennenswerter Menge. Vor allem Vitamin B12 ist für eine gesunde Ernährung essentiell und kann bei einer einseitigen Ernährung mit Sauerkraut nicht ausreichend zugeführt werden. Ein Vitamin-B12-Mangel kann langfristig zu gesundheitlichen Problemen wie Anämie oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Auch ein Jo-Jo-Effekt ist nach der Diät sehr wahrscheinlich, wenn du deine Ernährung im Anschluss nicht umstellst.

Entdecke leckere Sauerkraut-Rezepte für deine Ernährung
Sauerkraut
Rezept

Team Maria - Susanne - Entscheidungskochen - Gastjuror Martin Klein

Sauerkraut mal anders

mit Zander, Apfel und Mascarponecreme

  • 21.11.2019
  • 16:25 Uhr

Sauerkraut-Diät: Das ist unser Fazit

Die Sauerkraut-Diät eignet sich gut, um schnell ein paar Kilos loszuwerden. Sauerkraut kann eine gute Quelle für Ballaststoffe und Vitamin C sein und dir dabei helfen, deinen Stoffwechsel anzuregen und den Verdauungstrakt zu unterstützen. Allerdings ist es wichtig, die Diät mit ausreichend Protein und gesunden Fetten zu ergänzen und dich nicht nur ausschließlich von Sauerkraut zu ernähren, da dies zu Mangelerscheinungen führen kann. Achte zudem auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Unser Tipp: Halte dich nur für einen begrenzten Zeitraum an die Sauerkraut-Diät und stelle deine Ernährung langfristig mit viel Obst, Gemüse und reichlich Proteinen um.

Das könnte dich auch interessieren
KateDiätTeaser
News

Abnehmen mit der Dukan-Diät: Mit diesem Ernährungsplan hält Herzogin Kate ihre schlanke Figur

  • 23.05.2024
  • 15:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group