Anzeige
Dieser Trick lässt Kaffee aromatischer werden

Kaffeeliebhaber aufgepasst: Dieser Trick lässt deinen Kaffee garantiert noch aromatischer werden

  • Aktualisiert: 27.11.2023
  • 14:06 Uhr
  • Sophie Kusmierz
Ist dir dein Kaffee zu bitter, gibt es einen Trick, wie du ihn ganz einfach milder machst
Ist dir dein Kaffee zu bitter, gibt es einen Trick, wie du ihn ganz einfach milder machst© Nitr - stock.adobe.com

Schmeckt dir dein Kaffee manchmal zu bitter oder bekommt er dir nicht so gut? Dann kann eine kleine Prise Salz wahre Wunder bewirken. Salz im Kaffee klingt zwar seltsam, ist aber durchaus eine gute Möglichkeit, um das Aroma aufzupeppen und einen zu bitteren Geschmack zu mildern. Wir erklären, welche Faktoren den Geschmack deines Kaffees beeinflussen und wie dein Kaffee von jetzt an besser schmeckt.

Anzeige

Darum solltest du Salz in deinen Kaffee rühren - die Erklärung hier im Clip:

Anzeige
Anzeige

Warum ist dein Kaffee bitter? Das beeinflusst den Geschmack

  1. Beim Genuss von Kaffee gibt es verschiedene Faktoren, die den Geschmack beeinflussen können. Einer davon ist das enthaltene Koffein. Zu viel Koffein kann auf lange Sicht nicht nur zu körperlichen Beschwerden wie Schwindel, Muskelzittern und Herzkrankheiten führen, sondern es macht sich auch im Geschmack bemerkbar. Je stärker der Kaffee, desto bitterer ist er in der Regel. 
  2. Ein weiterer Punkt ist der Röstgrad der Kaffeebohne. Dunklere Bohnen haben meist einen stärkeren und bittereren Geschmack im Vergleich zu helleren Röstungen.
  3. Die Wassertemperatur hat einen großen Einfluss darauf, welche und wie viele Aromastoffe aus dem Kaffee gelöst werden. Das Wasser sollte nicht zu heiß, aber auch nicht zu kalt sein. Die ideale Temperatur liegt für die meisten Kaffeesorten bei 92°- 96° Celsius. Ist das Wasser heißer, schmeckt der Kaffee bitter. Ist das Wasser kälter als 85° Celsius, schmeckt der Kaffee wässrig oder sauer.
  4. Die Brühtechnik hat ebenfalls Auswirkungen auf den Geschmack des Kaffees. Je länger der Kaffee gebrüht wird, desto mehr Bitterstoffe können sich lösen und den Geschmack negativ beeinflussen.
  5. Außerdem spielt der Mahlgrad eine Rolle. Ist der Kaffee zu fein gemahlen, kann dies zu einem bitteren Geschmack führen. Ein optimaler Mahlgrad kann helfen, einen ausgewogenen Geschmack zu erzielen. 
  6. Achte nicht zuletzt auf Kalkrückstände und Kaffeeöl in deiner Kaffeemaschine. Der Kalk und das Öl können sich in den Komponenten der Kaffeemaschine ansammeln und das Wasser verunreinigen. Regelmäßiges Entkalken und Reinigen der Kaffeemaschine kann dazu beitragen, dass dein Kaffee besser schmeckt.

Wenn du diese Faktoren beachtest und gegebenenfalls anpasst, kannst du den Geschmack deines Kaffees optimieren.

Was bewirkt Salz im Kaffee?

Salz im Kaffee klingt im ersten Moment befremdlich, doch es kann eine interessante Wirkung auf den Geschmack haben. Normalerweise unterstreicht Salz Geschmäcker wie süß, sauer oder umami und hebt diese hervor. Bei bitteren Lebensmitteln ist das anders: Dieser Geschmack wird vom Salz quasi überschrieben. Während Zucker zwar Bitterstoffe, aber auch Aromastoffe überdeckt und den Kaffee süß werden lässt, neutralisiert das im Salz enthaltene Natriumchlorid, also Kochsalz, den bitteren oder herben Geschmack und verstärkt das natürliche Aroma.

Es ist wichtig, das Salz sparsam zu verwenden. Eine kleine Prise Salz ist in der Regel ausreichend, um den gewünschten Effekt zu erzielen, ohne, dass der Kaffee salzig schmeckt.

Geschmäcker sind verschieden. Während einige Menschen den Unterschied deutlich wahrnehmen und den Kaffee dadurch angenehmer finden, empfinden andere die Zugabe von Salz als ungewöhnlich oder störend. Letztendlich ist es eine persönliche Präferenz. Es kann sich lohnen, es auszuprobieren und zu sehen, ob dir der neue Geschmack zusagt.

Anzeige

Welche Formen der Zubereitung gibt es für Salzkaffee?

Es gibt zwei Zubereitungsmethoden, die du ausprobieren kannst:

  • Eine Prise Salz in den fertig gebrühten Kaffee geben: Einfach eine Prise Salz über den bereits gebrühten Kaffee streuen und umrühren, bis das Salz aufgelöst ist. Das hat den Vorteil, dass sich das Salz im heißen Kaffee schneller auflöst und du den Geschmack direkt nach Belieben anpassen kannst.  
  • Kaffeepulver vor dem Brühen mit Salz anreichern: Das Kaffeepulver vor dem Brühen mit einer kleinen Menge Salz vermischen, damit das Salz während des Brühvorgangs seine Wirkung entfalten kann. Ein bekannter Vertreter dieser Methode ist unter anderem der renommierte Kaffeekenner Scott Rao. 

Auch andere Gewürze neutralisieren Bitterstoffe

Es ist wichtig, den Salzkonsum im Auge zu behalten, da zu viel Salz der Gesundheit schaden kann. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Obergrenze von sechs Gramm Salz pro Tag. Da bereits große Mengen in verarbeiteten Lebensmitteln enthalten sind, solltest du einen Blick darauf haben, ob zusätzliches Salz in deinem Kaffee erforderlich ist.

Studien zeigen, dass nicht nur Salz, sondern auch Kardamom oder Zimt und andere Gewürze zur Neutralisierung von Bitterstoffen im Kaffee beitragen können. Das erklärt den Trend auf Social Media, Kaffee mit verschiedenen Zutaten zu mixen und dadurch immer neue Kaffee-Kreationen zu erschaffen. 

Auch interessant: Stiftung Warentest hat getestet, welche Kaffee-Sorten vom Discounter die besten sind. Oder: Das passiert, wenn du jeden Tag Kaffee trinkst.

Dieser Beitrag wurde mit Unterstützung von Künstlicher Intelligenz (KI) erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Das könnte dich auch interessieren
Ingwer auf einem Brett
News

Abnehmen mit Ingwer: Das Geheimnis hinter der gelben Wunder-Knolle

  • 28.11.2023
  • 14:57 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group