Zutaten fürPortionen

0 Für die Bonbons
150 gGlukose
100 gWasser
4 -5gAromapaste Himbeere (1 TL)
0 Prise Zitronensäure (kristallin)
0 Lebensmittelfarbe blau

Himbeer-Bonbons aus 5 Zutaten: Rezept und Zubereitung

Ablauf

Zunächst Zucker und Wasser in einer Kasserolle mit schwerem Boden zum Kochen bringen. Nach dem Kochen mit einem Schaumlöffel abschäumen und die Glukose zugeben. Weiterkochen bis auf 150°C dann sofort von der Platte nehmen, kurz stehen lassen.

Den heißen Zucker in 3 Portionen auf eine (am besten beheizte) Arbeitsplatte mit Silikonmatte ausgießen und jeweils mit einer Farbe oder der Aromapaste einfärben.

Die Farben mit der Hand in den leicht abgekühlten Zucker kneten (Einmalhandschuhe tragen)

Verarbeitung des Zuckers

  1. den farblosen (klaren) Teil von Hand seidenmatt glänzend ziehen, warm halten
  2. den blauen Teil von Hand seidenmatt glänzend ziehen, warm halten
  3. den mit Himbeerpaste eingefärbten Teil von Hand seidenmatt glänzend ziehen, warm halten

Herstellung des Bonbonkörpers

Die Teile des Bilds von innen nach außen langsam anfügen, falls sie nicht kleben, etwas mit einem Schwamm befeuchten.

Achtung: Alle nachfolgend beschriebenen Stränge müssen ungefähr gleich lang und gleich warm sein, damit das Bonbon nicht vorher schon bricht oder sich verformt.

Aus schwarzem Zucker einen quadratischen Teil Formen.

Zentrum: Einen breiten, flachen Strang aus Himbeerzucker formen. Diesen mit einem flach modellierten Teil schwarzen Zuckers ummanteln, in 3 gleich große Teile teilen. Auf die gleiche Art 3 schmalere Stränge formen.

Weiße Füllmasse: Den gezogenen klaren Zucker in etwa gleichlange runde Stränge ziehen

Mantel: 3x jeweils einen flachen Strang rot, klar, blau aneinanderfügen. Das Bild langsam von innen nach außen aufbauen. Dabei immer schauen, dass der Körper sich durch das Liegen nicht zu stark verformt. Die leeren Stellen des Lilienblatts mit Füllmasse ausgleichen. Mit der Füllmasse weiterhin dafür sorgen, dass das Bonbon eine runde Form erhält.

Am Ende den Mantel vorsichtig herumlegen. Ab jetzt muss der Körper ständig gerollt werden, um eine Verformung durch das Eigengewicht zu vermeiden. Den Körper an einer Seite verjüngen und langsam in die Länge ziehen. Bei der gewünschten Dicke (ca.1,5-2cm) aus dem Hauptkörper einen gleich dicken Strang ziehen und nach 30cm abtrennen und eine gerade Stange formen, danach auskühlen lassen. Solange weiter Stränge formen, bis kein Zucker mehr übrig ist.

Auf 30°C abkühlen lassen und an einer Metallkante mit einem Metallspachtel in 1,5cm große Stücke hacken.

Der Clip zum Rezept:

Weitere Rezepte der Staffel