- Bildquelle: SAT.1/Claudius Pflug © SAT.1/Claudius Pflug

Erfahre hier, welche Promis im Finale um den Sieg kämpfen: Wen trifft es diesmal? Nicht jeder schafft es ins Finale

Am kommenden Mittwoch öffnet die SAT.1-Backstube ihre Pforten für das Finale von "Das große Promibacken" 2022. Für die letzte Backetappe kämpfen jetzt vier prominente Bäcker:innen um den Goldenen Cupcake und 10.000 Euro für den guten Zweck. Nur drei von ihnen schaffen es in die letzte Runde, eine muss kurz vor der Zielgeraden die Heimreise antreten: Natalia Avelon scheidet in Folge 5 aus. 

Frostige Stimmung in der "Das große Promibacken"-Backstube

Die erste Aufgabe des Halbfinales dreht sich um einen absoluten Trend in der Backwelt: Baked Alaska. Bei dieser Torte handelt es sich ursprünglich um eine flambierte Eisbombe mit Baiser-Haube. Die Promis tauschen allerdings die eisige Füllung gegen schmackhafte Tortenböden, Mousses und Cremes aus. Natalia Avelons "Eisige Überraschung" beinhaltet Mandel-Biskuitböden mit Orangen-Ganache, Mandarinen und Basilikum-Joghurt-Mousse. Die Inspiration zur ungewöhnlichen Kombination von Mandarinen und Basilikum holte sie sich von ihrer Lieblingseissorte.

Möglicherweise beim Mehl verwogen?

Beim Unterheben der trockenen Zutaten in den fluffigen Eischnee wird der Teig plötzlich viel zu fest. Bäckerin Natalia weiß, dass ein Biskuitteig normalerweise locker und schaumig sein sollte. Sie fragt Jurorin Betty um Rat. "Ich würde das noch mal machen, weil ich nicht glaube, dass das so funktioniert", erwidert die Konditormeisterin wenig hoffnungsvoll. Auch Moderatorin und Backexpertin Enie van de Meiklokjes ist sich sicher: "Das wird nix." Klare Worte für Natalia. Jetzt muss sie noch einmal von vorne beginnen. Das kostet Zeit.

Natalia: "Ich muss jetzt improvisieren"

Beim zweiten Versuch gelingt der Biskuitteig. "Die Lösung des Problems ist, dass ich weniger Mehl und Mandelmehl reinmache, weil es einfach zu viel war. Das hat nicht gepasst", erklärt Natalia hektisch. Jetzt muss die Schauspielerin die restlichen Schritte des Rezepts fokussiert abarbeiten, um noch rechtzeitig fertig zu werden. Während Sarah Harrison und Detlef Soost ihre Torten in Ruhe flambieren, bricht bei Natalia Hektik aus: "Ich weiß selbst nicht, wie ich es [das Baiser] auftrage. Oh Gott, wenn das jetzt runterläuft, was mache ich dann?"

Unter Zeitdruck schlägt sie das Baiser auf, bis es beim Herausziehen des Rührkopfes kleine Spitzen zieht. Für eine filigrane Aufspritztechnik reicht es allerdings nicht mehr. Natalia schüttet die ganze Masse auf ihre Kuchenkuppel und verteilt diese grob auf der Torte. Konkurrent Detlef eilt ihr zu Hilfe und beginnt, das Baiser mit einem kleinen Bunsenbrenner zu flambieren, bis es goldbraun wird.

Geschmack vs. Optik

Bis zur Verkostung hat sich Natalias Baiser-Haube selbstständig gemacht: Sie läuft am Rand der Torte runter und so entsteht eine ungleichmäßige Oberfläche. Geschmacklich ist die Jury von Natalias Baked-Alaska-Torte begeistert, doch für die Optik gibt es ordentlich Punktabzug.

Natalia braucht einen Puffer

Für die Speedchallenge gilt es, innerhalb einer Stunde drei gleich große Amerikaner mit Glasur zu backen. Die runde Form stellt für Natalia keine Herausforderung dar und auch die richtige Konsistenz der Glasur gelingt ihr auf Anhieb. Wegen der ersten verpatzten Aufgabe möchte sich die 41-Jährige nun besonders anstrengend und ihren Rückstand aufholen. "Das Nervenkostüm wird dünn", verrät sie, während sie in den Backofen schaut. Bei der Verkostung kritisiert Juror Christian die Backfarbe und die zu dicke Glasur. Trotzdem gibt es am Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Sarah und Natalia. Mit 16 Punkten kann sich die gebürtige Polin den zweiten Platz der technischen Prüfung sichern.

No sex on the beach

Der Einzug ins große Finale ist nur noch ein Rezept entfernt. Im letzten Drittel der Show stehen spektakuläre Inseltorten im Fokus der Promis. Dabei bildet die gebackene, zurechtgeschnitzte Torte das "Land" und wird mit transparentem Gelee als "Wasser" ausgegossen. Natalia möchte ihr kulinarisches Kunstwerk geschmacklich an einen beliebten Cocktail anlehnen. Ähnlich zum Sex on the Beach verarbeitet sie Wodka, Vanille, Pfirsich und Kokos.

Schon bei der Teigzubereitung muss sie zügig arbeiten, denn je schneller alle Zutaten miteinander verrührt und im Ofen sind, desto voluminöser kann der Teig werden. Diesen Tipp von Christian nimmt die Schauspielerin dankend an und beeilt sich.

Torten über und unter dem Meeresspiegel

Das Backen, Schichten, Stapeln und Zurechtschnitzen der Torte funktioniert bei der Hobbybäckerin problemlos. Nach der Dekoration legt sie erneut einen Tortenring als Rahmen um ihr Gebäck, der dafür sorgen soll, dass das Gelee die richtige Form erhält und nicht ausläuft. Löffel für Löffel gibt sie die eingefärbte und in Wasser aufgelöste Gelatine zu ihrer Insel. "Guck mal, das ist noch flüssig, das wird auseinanderrutschen", vermutet sie. Jetzt muss die Torte kaltgestellt werden und die Gelatine stocken.

Natalia Avelon scheidet bei "Das große Promibacken" 2022 aus

In den letzten Minuten holt die 41-Jährige ihre Inseltorte aus der Kühlung. Normalerweise zeigt sich mit dem Lösen des Tortenrings, ob das Gelee festgeworden ist. Doch Natalia sieht bereits an der Oberfläche, dass ihr Meer noch alles andere als stabil ist. "Ich hätte es nicht aufmachen können, weil es sonst rausgeflossen wäre", erklärt sie. Somit kann sie der Jury bei der Verkostung keine freistehende Torte präsentieren. 

Sugar Artist Betty versucht trotz Natalias Sorgen, den Rahmen zu öffnen. Dabei passiert das, was nicht hätte passieren sollen: Das Gelee ist zu weich und rutscht nach unten weg. Neben dem technischen Fehler bemängelt Chef-Patissier Christian auch den kaum vorhandenen Geschmack des versprochenen Alkohols. Mit 36,5 Punkten scheitert Natalia Avelon kurz vor dem Finale.

Alle News zu Staffel 6