Teilen
Merken
Das große Promibacken

Rezept: Ingolfs 'Quinoa Hippie Cake'

Staffel 3Episode 113.02.2019 • 20:15

Ingolf präsentiert der Jury einen Hippie-Kuchen aus Orangenbiskuit, Cassis-Lavendel-Buttercreme, Quinoa-Krokant und Wodka-Aprikosen. Das Rezept gibts unter dem Video.

Zutatenliste

Orangenbiskuitboden:

  • 8 Eier
  • 320 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • ¼ Vanilleschote (Mark)
  • ½ Orange, Abrieb
  • 210 g Stärke
  • 190 g Mehl
  • 10 g Backpulver
  • 125 g Butter
  • 50 g Kuvertüre, Zartbitter

 

Cassis-Lavendel-Tränke:

  • 100 ml Orangensaft
  • 100 g Cassismark
  • 100 g Zucker
  • 5 g getrocknete Lavendelblüten
  • 25 ml Wodka

 

Cassis-Lavendel Buttercreme:

  • 250 g Cassismark
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • ½ Vanilleschote (Mark)
  • ½ Zitrone, Abrieb
  • 10 g getrocknete Lavendelblüten, frisch gemahlen
  • 50 g Orangensaft
  • 20 g Puddingpulver
  • 1 Ei
  • 500 g Butter

 

Quinoa-Krokant:

  • 50 g Zucker
  • 25 g gepoppter Quinoa
  • 3 g Kakaobutter

 

Wodka-Aprikosen (1 Tag vorher einlegen):

  • 200 g Aprikosen, getrocknet und gehackt
  • 50 ml Wodka

 

Dekoration:

  • 100 g Fondant, grün
  • 50 g Fondant, blau
  • 50 g Fondant, gelb
  • 50 g r Fondant, orange

 

Zum Eindecken:

  • 100 g Fondant, weiß
  • 100 g Fondant, orange
  • 200 g Fondant, violett
  • 100 g Fondant, pink

 

Backzeit: ca. 40 Minuten

Temperatur: 180°C Ober-/Unterhitze

Backform: 2x Ø 20cm Backring

 

Für den Orangenbiskuitboden:

Den Zucker, die Eier, das Vanillemark, den Orangenabrieb und das Salz in einem Topf leicht erwärmen (auf ca. 35-40°C) und in der Küchenmaschine schaumig schlagen.

Nun die Stärke zugeben und die Masse komplett schaumig schlagen, bis sie Stand hat.

Mehl mit Backpulver gemischt von Hand unterheben, die Butter im Topf lösen und ebenfalls unterheben. Den fertigen Teig dann in die Backringe füllen und ca. 40 min backen.

Die fertig gebackenen Biskuitböden auf Gitter stürzen und vollkommen auskühlen lassen.

Die dunkle Kuvertüre schmelzen und zur späteren Verwendung bereitstellen.

 

Für die Cassis-Lavendel-Tränke:

Den Orangensaft, das Cassismark und den Zucker mit den Lavendelblüten kurz aufkochen und ziehen lassen. Wenn die Tränke Körpertemperatur hat, den Alkohol zufügen und gut vermischen.

Danach die Lavendelblüten aussieben.

 

Für die Cassis-Lavendel-Buttercreme:

200 g des Cassismarks mit dem Zucker, dem Salz, dem Vanillemark, dem Zitronenabrieb und den gemahlenen Lavendelblüten unter Rühren kurz aufkochen.

Separat den Orangensaft mit 50 g Cassismark und dem Puddingpulver klumpenfrei vermischen, dann zuerst das Ei und dann das Puddingpulvergemisch in das aufgekochte Cassismark einrühren und erneut gut aufkochen.

Den fertigen Pudding auf ein mit Klarsichtfolie ausgekleidetes Blech verteilen und mit Folie abgedeckt kalt stellen.

Den kalten Cassis-Lavendel-Pudding anschließend in der Küchenmaschine kurz aufschlagen, die Butter dazugeben und gemeinsam zu einer luftigen Buttercreme schlagen.

 

Für den Quinoa-Krokant:

Den Zucker in einem Topf karamellisieren und die Kakaobutter zugeben.

Den gepoppten Quinoa direkt einrühren und danach auskühlen lassen.

Anschließend den Krokant mit einem Hackmesser zerhacken.

 

Für die Wodka-Aprikosen:

Die Aprikosen am Vortag in Wodka einlegen. Für die Fruchteinlage die eingelegten Aprikosen klein schneiden und für die Schichtung der Torte bereitstellen.

 

Für die Schichtung:

Die abgekühlten Biskuitböden aus den Ringen lösen und je einmal durchschneiden.

Den untersten Boden dünn mit der geschmolzenen dunklen Kuvertüre bestreichen und mit der bestrichenen Seite auf Backpapier legen.

Einen Ø 20cm Backring um den Biskuitboden platzieren und den Biskuitboden mit der Cassis-Lavendel-Tränke anfeuchten. Nun ca. 200 g Cassis-Lavendel-Buttercreme mit der Winkelpalette gleichmäßig auf dem Boden verstreichen und eingelegte Aprikosenstückchen und Quinoa-Krokant locker aufstreuen.

Die Schichtung 2x wiederholen.

Zum Schluss den letzten Boden tränken und die Torte gut durchkühlen.

 

Für die Fertigstellung:

Die gekühlte Torte aus dem Backring lösen. Nun die restliche Buttercreme noch einmal kurz aufschlagen, die Torte damit einstreichen und erneut kühlen.

Währenddessen alle Fondantfarben miteinander grob und wild vermischen, dann ausrollen und die Torte damit eindecken.

 

Für die Dekoration:

Aus allen Fondantfarben jeweils eine Rolle formen, diese miteinander verdrehen und zu einer großen Rolle formen. Diese Rolle noch einmal in sich verschlingen und in der Hälfte knicken, bevor der Fondant gleichmäßig in eine Richtung ausgerollt wird, sodass eine Optik aus feinen Streifen entsteht.

Dann die Schablonen auf den Fondant legen, jeweils 5 Gitarren und Peacezeichen ausschneiden und diese trocknen lassen

Alle ausgeschnittenen Teile aushärten lassen und dann zusammen mit dem Strassband dekorativ an der Torte anbringen.