Zwar stechen sie nicht, lästig sind sie aber trotzdem: Fliegen. Sie summen in unserer Wohnung herum, machen uns wahnsinnig und nicht nur das. Wenn sie nach einem Zwischenstopp auf dem Hundehaufen in unserem Essen landen, können sie auch noch Bakterien übertragen. Trotzdem ist nicht gleich ein chemischer Hammer nötig, um sie loszuwerden.

Vorbeugen

Noch bevor die Fliege dir einen Besuch abstattet, kannst du ein paar vorbeugenden Maßnahmen treffen.

Nach dem Essen Tisch und Geschirr sofort abwischen. Auch Krümel und Essensreste auf Ablagen ziehen Fliegen an – am besten also direkt reinigen.

Die Obstschale abdecken. Die zieht nämlich besonders die kleinen lästigen Fruchtfliegen an, die dann ihre Eier in überreifen Früchten ablegen. Eklig.

Regelmäßig den Mülleimer leeren. Der Hausmüll ist ein echter Tummelplatz für Insekten, vor allem Stuben- und Fruchtfliegen. Zusätzlich sollte der Deckel des Mülleimers stets geschlossen gehalten werden.

Vertreiben

Lorbeeröl, Eukalyptus, Gewürznelken, Lavendel: Der Geruch von jedem dieser vier ist ein echter Horror für Fliegen. Einfach ein paar Tropfen Öl gemischt mit Waser in eine Duftlampe geben oder ein Tuch in dem Öl tränken und ins Fenster legen. Ihr könnt aber auch kreativ werden: Ein Aufguss aus Lorbeerblättern oder Lavendel ist ein natürliches Mückenspray. Eine Zitronenhälfte gespickt mit Nelken vertreibt nicht nur Fliegen, sondern ist auch eine süße Deko.

Mit einem Lavendel-Wasser-Gemisch kannst zudem deine Möbel oder Gartenstühle reinigen, um Fliegen von deiner Sommerfrische fernzuhalten. Geräucherter Lavendel wirkt wahre Wunder gegen die Fliegenplage. Wenn du bei der nächsten Grillparty getrockneten Lavendel mit auf den Rost legst, wirst du das Resultat spüren.

Cayennepfeffer oder Chili: Aufgelöst in warmem Wasser kannst du das an Plätze stellen, die du gerne fliegenfrei halten möchtest. Pfefferwasser hilft übrigens auch gegen Maden in der Mülltonne.

Tomatenpflanzen: Terrasse und Balkon mit Tomatenpflanzen bestückt – die perfekte Lösung für draußen. Der Geruch wirkt nämlich abschreckend auf die lästigen Summer.

Fliegenfallen

Eine der gängigsten Fliegenfallen ist das Fliegenpapier – das kannst du ganz einfach selbst basteln. Einfach 750 ml Sonnenblumenöl in einen Topf geben, ein paar Löffel Honig und 100 Gramm Harz dazugeben. Dann die Mischung erwärmen, bis das Harz schön klebrig ist. Backpapier in Streifen schneiden, in die Mischung eintauchen. Dann noch abkühlen und trocknen lassen – fertig ist die Fliegenfalle.

Fleischfressende Pflanze: Die sind nicht nur ein toller Blickfang, sondern tatsächlich auch nützlich: Einfach nur gelegentlich gießen – die fleischfressende Pflanze ist die wohl unkomplizierteste natürliche Fliegenfalle. Wenn auch nicht die aller effektivste.