- Bildquelle: Picture Alliance / acaba © Picture Alliance / acaba

Tötung eines iranischen Generals auf Befehl

Im Januar 2020 wurde der einflussreiche iranische General Qasem Soleimani bei einem Drohnenangriff der USA im irakischen Bagdad getötet. Neben Soleimani kamen weitere Offiziere aus dem Iran und Irak ums Leben. Der Befehl zum Angriff kam vom US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump.

Die Beziehung zwischen dem Iran und den USA war bereits vorher angespannt, erreichte mit dem Angriff aber einen neuen Tiefpunkt. Nun hat der Iran – wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland in Berufung auf die iranische Nachrichtenagentur "Irna" bekanntgab – aus diesem Grund Haftbefehl gegenüber Trump und 30 weiteren am Angriff beteiligten US-Amerikanern erlassen. Man wirft ihnen Mord und Terrorverbrechen vor.

Alle Informationen zum Haftbefehl gegen Trump gibt es auch im Clip:

Haftbefehl gegen Trump dauerhaft gültig

Obwohl die internationale Behörde Interpol durch den Iran eingeschalten wurde, ist eine Verhaftung des US-Präsidenten denkbar unwahrscheinlich. Möglich ist aber, dass Donald Trump nicht mehr in das Land im Nahen Osten einreisen darf.

Der Haftbefehl ist sowieso vielmehr symbolisch zu verstehen, weswegen das iranische Staatsoberhaupt Hassan Rohani auch nach Trumps Amtszeit noch eine Strafverfolgung anstrebt.

Das könnte dich auch interessieren: