Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

700.000 Neu-Infektionen pro Tag: Union fürchtet "Massenquarantäne"

27.12.2021 • 11:26

Die Union fürchtet eine "Massenquarantäne" wegen Omikron. "Die Hochrechnungen gehen bei der Omikron-Variante von schlimmstenfalls 700.000 neuen Infektionen pro Tag aus. In diesem Fall käme es tatsächlich zur Massenquarantäne", sagte der stellvertretende Vo

Massenquarantäne bei 700.000 Infektionen täglich?

Die Union fürchtet eine „Massenquarantäne“ wegen Omikron. „Die Hochrechnungen gehen bei der Omikron-Variante von schlimmstenfalls 700.000 neuen Infektionen pro Tag aus. In diesem Fall käme es tatsächlich zur Massenquarantäne“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Sepp Müller der „Welt“. Nach allem, was man bisher wisse, sei Omikron ansteckender, aber nicht gefährlicher. „Wir brauchen gerade für Geimpfte und Genesene Freitestmöglichkeiten, und zwar nach fünf Tagen. Geboosterte, die keine Symptome aufweisen, sollten bei einer Woche täglicher Schnelltestungen gar nicht in Quarantäne gehen müssen.“

 Grüne gegen Reduzierung der Quarantäne

Davon hält Grünen-Gesundheits­politiker Janosch Dahmen nichts. Er hatte davor gewarnt, bei Personal­engpässen wegen vieler Omikron-Infizierter die Quarantäne­dauer zum Beispiel für das Gesundheits­personal zu reduzieren, so das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND). „Ich halte nichts davon, die Quarantäne­pflicht für das Personal in Gesundheits­ämtern und dem Gesundheits­wesen zu verkürzen“, so Dahmen. „Wir laufen sonst Gefahr, dass sich das Virus nur noch einfacher ausbreitet“, sagte er dem RND.