Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Auf Unterstützung der Frau angewiesen: "Tatort"-Star Martin Feifel plagen Geld-Sorgen

08.02.2022 • 14:06

Martin Feifel gehört zu Deutschlands bekanntesten Fernseh-Schauspielern. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie bleiben die Angebote jedoch immer häufiger aus, was für Feifel zu extremen Einnahme-Einbußen führt.

Martin Feifel gehört zu Deutschlands bekanntesten Fernseh-Schauspielern. Er war bereits in über 100 Produktionen zu sehen – unter anderem mehrmals als "Tatort"-Hauptrolle und in der Rolle des Arthur Distelmeyer in "Der Bergdoktor". Seit dem Beginn der Corona-Pandemie bleiben die Angebote jedoch immer häufiger aus, was für Feifel zu extremen Einnahme-Einbußen führt.

 Feifel ist auf die Unterstützung seiner Frau angewiesen

"Seit Corona verdiene ich nur noch die Hälfte, es gibt einfach weniger Rollen. Und die Politiker leben in einer Blase, in der sie unsere Branche nicht mehr verstehen", sagte der 57-Jährige im Interview zu "BILD". Als staatliche Hilfe habe er 3.000 Euro für drei Monate erhalten. Die Folge: "Es funktioniert nur noch bei mir, weil meine Frau auch verdient."

 "Richtig sauer auf die Dummköpfe": Scharfe Kritik an Ungeimpften

Kritik übt Feifel auch an der Bevölkerung. "Aber ich bin richtig sauer auf die Dummköpfe, die nicht begreifen, um was es geht. Denn weil es so viele Ungeimpfte gibt, geht es auch für den vernünftigen Rest nicht richtig voran", erklärt er. Viele haben laut dem Schauspieler vergessen, "dass es nicht nur um sie geht in dieser Welt."

Weitere Videos