Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Eine Million 9-Euro-Tickets verkauft: Polizei soll überfüllte Züge räumen

25.05.2022 • 04:01

Die Nachfrage nach den 9-Euro-Tickets ist hoch: Oberste Polizeigewerkschafter befürchten wegen der hohen Nachfrage nach den Tickets jetzt eine Gefahr für die Sicherheit.

Eine Million 9-Euro-Tickets verkauft: Polizei soll überfüllte Züge räumen

Die Nachfrage nach den 9-Euro-Tickets ist hoch:

Allein über die Digitalkanäle der Deutschen Bahn sind bisher mehr als eine Million Sonderfahrkarten verkauft worden, wie die „BILD" berichtete.

Oberste Polizeigewerkschafter befürchten wegen der hohen Nachfrage nach den Tickets jetzt eine Gefahr für die Sicherheit.

Es stehe laut „BILD" sogar im Raum, überfüllte Züge gegebenenfalls von der Bundespolizei räumen zu lassen.

Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft:

„Wenn die Verkehrsbetriebe mit den Menschenmassen überfordert sind, muss die Bundespolizei eingreifen."

Sein Vize Manuel Ostermann sagte: „Aus ­sicherheitsspezifischer Sicht kann das 9-Euro-Ticket eine Katastrophe werden."

Sein Vize Manuel Ostermann sagte: „Aus ­sicherheitsspezifischer Sicht kann das 9-Euro-Ticket eine Katastrophe werden."

Das Ticket ist ein Teil der Entlastungsmaßnahmen der Bundesregierung für die Verbraucherinnen und Verbraucher.

Es ist für die Monate Juni, Juli und August für jeweils 9 Euro erhältlich.

Mit ihnen können Fahrgäste in den jeweiligen Monaten bundesweit unbegrenzt im öffentlichen Personennahverkehr fahren. 

Weitere Videos