Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Ende der Trockenperiode: Starkregen in Teilen NRWs droht

18.08.2022 • 12:41

Der trockene Sommer setzt Deutschland zu. Doch damit ist nun vorerst Schluss. Tief "Karin" bringt in den kommenden Tagen Starkregen und Gewitter nach Nordrhein-Westfalen.

Diesen Sommer fällt auf: Die Parkwiesen sind gelb statt grün. Deutschland ist ausgetrocknet. Doch damit ist nun vorerst Schluss.

Tief Karin bringt Starkregen und Gewitter nach NRW

Laut "wetter.com" sorgt Tief "Karin" in den kommenden Tagen für mehr als nur ein bisschen Abkühlung. In Nordrhein-Westfalen drohen ab dem 18. August demnach Starkregen und Gewitter. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) zieht dann ein Niederschlagsgebiet von Südwesten Richtung Nordosten über das Land hinweg. Punktuell können dabei zwischen 30 und 40 Litern Niederschlag innerhalb von sechs Stunden herunterkommen.

Der ausgetrocknete Boden kann vielerorts das Wasser nicht aufnehmen

Die Expert:innen vom DWD warnen, dass dieser Starkregen auf einen völlig ausgetrockneten Boden treffe. Dadurch könne sturzbachartig herunterregnendes Wasser nicht in die tieferen Schichten eindringen und fließe stattdessen sofort weg. Davon profitierten Pflanzen zwar wenig, es helfe jedoch zumindest, Flüsse, Bäche und weitere Gewässer mit aktuellem Niedrigstand wieder aufzufüllen. Bis Freitag ziehen die Schauer zunächst ab, bevor zum Wochenende weitere Niederschlagsgebiete heranrollen.
Samstag könne es dann lokal zu schwächeren Schauern und Gewittern kommen. Der Sonntag bleibe dann weitgehend trocken. Spätestens bis Mittwoch, den 24. August, sei der Sommer dann zurück.

Weitere Videos