Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Es wird brenzlig: Australien bereitet Ausweisung von Djokovic vor

13.01.2022 • 01:38

Trotz seiner Entschuldigungen gerät Novak Djokovic im Corona-Krimi um seine Einreise nach Australien weiter in Bedrängnis. Nach einem lokalen Medienbericht bereitet die Regierung sogar die Ausweisung des Tennisstars vor.

Es wird brenzlig: Australische Behörden bereiten Ausweisung von Djokovic vor

Der Fall Novak Djokovic bestimmt seit Tagen die Schlagzeilen.

Nachdem zunächst ein Gericht in Australien die Annullierung des Visums des Tennis-Stars aufgehoben hatte, ist seine Teilnahme an den Australian Open keineswegs sicher.

Denn Australien zieht offenbar tatsächlich in Betracht, die Notbremse zu ziehen.

Wie "Fox Sports" mit Berufung auf die australische Tageszeitung "Herald Sun" berichtet, bereiten sich die Behörden darauf vor, Novak Djokovic des Landes zu verweisen.

Regierung befürchte einen "gefährlichen Präzedenzfall", sollte Djokovic bleiben

Die Zeitung zitiert eine nicht näher genannte Quelle in der Regierung, die einen "gefährlichen Präzedenzfall" befürchtet, sollte der Weltranglistenerste trotz der zahlreichen Unstimmigkeiten rund um seinen Corona-Status im Land bleiben dürfen.

Die Regierung bereite sich demnach darauf vor, etwaige internationale Gegenreaktionen in Kauf zu nehmen, um nationale Interessen zu wahren.

Vorausgegangen war die Ankündigung von Australiens Einwanderungsminister Alex Hawke, weiterhin in Betracht ziehen zu wollen, Djokovics Visum für ungültig zu erklären.

Die Entscheidung wird für Donnerstag (13.01.) erwartet, nachdem weitere Dokumente seitens der Djokovic-Anwälte vorgelegt worden waren, die im Sachverhalt relevant seien und "den Zeitrahmen" beeinflussen, wie das Büro des Ministeriums mitteilte.

Weitere Videos