Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Eurovision Song Contest 2023 findet nicht beim Sieger Ukraine statt

17.06.2022 • 16:32

Der nächste Eurovision Song Contest (ESC) findet wegen des russischen Angriffskriegs nicht beim diesjährigen Sieger Ukraine statt.

Der nächste Eurovision Song Contest (ESC) findet wegen des russischen Angriffskriegs nicht beim diesjährigen Sieger Ukraine statt. Das teilte die Europäische Rundfunkunion (EBU) am Freitag, den 17.06., in Genf mit.

Findet der ESC in Großbritannien statt?

Eigentlich ist es beim ESC Tradition, dass das Land des Gewinners in der Regel im nächsten Jahr den Wettbewerb ausrichtet. Nun will man offenbar laut der dpa Gespräche mit der BBC führen, ob der ESC 2023 in Großbritannien ausgerichtet werden könne. Zudem hat die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon auf Twitter Bereitschaft gezeigt, Gastgeber für den Eurovision Song Contest zu werden. Sie schreibt: „Wir wünschten, der Eurovision könnte in der Ukraine stattfinden, aber die Umstände machen das unmöglich. Jedoch glaube ich, dass wir am Ufer des Flusses Clyde einen perfekten Veranstaltungsort haben!“

Sollte der ESC 2023 in Großbritannien stattfinden, werde man sicherstellen, dass die Veranstaltung die reiche Kultur, das Erbe und die Kreativität der Ukraine widerspiegeln werde, sagte ein Sprecher der Downing Street nach Angaben der Nachrichtenagentur PA.

Die ukrainische Band Kalush Orchestra hatte gewonnen

Die ukrainische Band Kalush Orchestra hatte Mitte Mai 2022 mit dem Hiphop-Lied „Stefania“ den 66. ESC im italienischen Turin gewonnen.

Weitere Videos