Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Intensivmediziner warnen: Corona-Pandemie ist trotz Lockerungen nicht vorbei

17.02.2022 • 10:45

Die Politik stellt bereits weitreichende Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Aussicht. Das Ende der Pandemie bedeute das aber noch nicht, warnen Intensivmediziner.

Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), begrüßte zunächst die von der Bundesregierung beschlossenen Öffnungsschritte:
"Die beschlossenen Lockerungen erfolgen schrittweise, mit Augenmaß und sind daher aus unserer Sicht angemessen", sagte Marx dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.
Noch umfangreicher hätten die Schritte aber nicht ausfallen dürfen. "Wir überschreiten gerade erst den Höhepunkt der Omikron-Welle, deshalb wären größere Lockerungen zum jetzigen Zeitpunkt verfrüht.", so Marx weiter.

Steigende Fallzahlen bei älteren Menschen

Seit Ende Januar gebe es wieder einen moderaten Anstieg der Intensivpatienten, vor allem bei älteren Menschen. Deswegen sei es wichtig, "klar zu kommunizieren, dass die Pandemie trotz der vielen Lockerungen noch nicht vorbei ist", forderte Marx.
Man müsse nach jedem Öffnungsschritt prüfen, ob die Zahlen wieder steigen: "Sollte es mehr Neuinfektionen geben, müssen Maßnahmen auch wieder zurückgenommen werden, um ein erneutes Ausbreiten des Coronavirus zu verhindern."

Weitere Videos