Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Pfand-Rückgabe im Supermarkt: Gibt es eine Grenze bei der Flaschen-Rückgabe?

22.06.2022 • 16:50

Gerne schiebt man die Pfandrückgabe auf, bis der Keller voll ist. Dann muss man immerhin nur einmal mit einer Wagenladung zum Pfandautomaten und erhält einen schönen, dicken Pfandbon. Doch wie viel Pfand ist eigentlich erlaubt? Gibt es eine Obergrenze?

Gerne schiebt man die Pfandrückgabe auf, bis der Keller voll ist. Dann muss man immerhin nur einmal mit einer Wagenladung zum Pfandautomaten und erhält einen schönen, dicken Pfandbon. Doch wie viel Pfand ist eigentlich erlaubt? Gibt es eine Obergrenze?

Von Markt zu Markt herrschen Unterschiede bei den Pfandregelungen

Tatsächlich ist in manchen Supermärkten Vorsicht geboten. Dabei herrschen von Markt zu Markt große Unterschiede, denn: Einige Märkte gehen gegen überfüllte Pfandstationen vor, indem sie von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Obergrenzen von teilweise 20 Flaschen und Dosen einführen. Möglich macht dies eine Lücke im Verpackungsgesetz. Dieses sieht "infranken.de" zufolge zwar vor, dass Supermärkte bestimmtes Pfand-Gut zurücknehmen müssen, jedoch gibt es dabei keine Regelung gegen eine etwaige Höchstgrenze.

Kleine Supermärkte müssen nur bei Ihnen verkaufte Marken zurücknehmen

So müssen Einweg-PET-Flaschen überall dort zurückgenommen werden, wo Flaschen aus demselben Material verkauft werden. Mehrwegflaschen wiederum dort, wo sie gekauft wurden.

Weitere Videos