Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Regenwaldfrucht tötet Krebs in Minuten

01.06.2018 • 07:00

Australische Wissenschaftler haben eine Regenwaldfrucht entdeckt, die Tumore abtötet. Charlotte Karlinder hat alle Infos zu der Wunderfrucht.

Australische Wissenschaftler haben eine Regenwaldfrucht entdeckt, die in Tierversuchen Tumore abtötet. Die einheimischen Tiere im Norden Australiens fressen die Frucht Fontainea picrosperma, auch Fountains Blushwood genannt, äußerst gerne. Allerdings nicht deren Kerne, die werden wieder ausgespuckt. Deshalb wurden Wissenschaftler aufmerksam und untersuchten die Frucht etwas genauer. Es stellte sich schnell heraus, dass die Kerne einen natürlichen Wirkstoff gegen Krebs enthalten. Die Forscher entwickelten daraus ein Präparat. Im Rahmen einer Studie wurde das Mittel verschiedenen Tieren gespritzt, darunter Mäuse, Katzen, Hunde und Pferde. Sobald Tumore bei diesen Tieren damit injiziert wurden, färbten sich diese innerhalb von fünf Minuten lila und bereits nach zwei Stunden wurden sie dunkler. In den nächsten Tagen bildete sich eine Kruste und nach einer Woche fiel der Tumor ab. Eine herkömmliche Tumorbehandlung zeigt in der Regel erst nach mehreren Wochen Erfolge. Den Forschern zufolge verschwanden drei Viertel aller zuvor injizierten Tumore und sind bis heute nicht wiedergekommen. Dadurch, dass das Präparat gespritzt werden muss, beschränkt es sich auf Krebsarten wie Brust-, Darm-, Prostata- und Hautkrebs oder Tumore im Kopf- und Halsbereich. Krebserkrankungen, die bereits Metastasen gestreut haben, sind dagegen so nicht behandelbar.

Nach den erstaunlichen Erfolgen bei der Krebsbehandlung von Tieren sollen auch klinische Studien an Menschen erfolgen.