Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Roaming Regeln Mit Änderungen verlängert - was sich für Verbraucher jetzt ändert

09.12.2021 • 10:10

Seit 2017 gibt es in den EU-Staaten keine Roaming-Gebühren für Verbraucher:innen. Eigentlich wäre die Regelung Mitte kommenden Jahres ausgelaufen. Doch nun sollen EU-Bürger:innen weitere zehn Jahre vom Wegfall der Gebühren profitieren. Und es gibt eine neue Regelung.

Keine Roaming-Gebühren für Reisende

Eigentlich wäre die Regelung Mitte kommenden Jahres ausgelaufen. Doch nun sollen EU-Bürger:innen weitere zehn Jahre vom Wegfall der Gebühren profitieren, meldet die Deutsche Presse-Agentur.

Somit können Verbraucher:innen mit ihrem Handy auf Reisen weiter zu den gleichen Kosten telefonieren, im Internet surfen oder SMS schreiben wie zu Hause.

Neue Regel: Drosselung nicht mehr erlaubt

Die Einigung sieht zudem einige Änderungen der bestehenden Regeln vor. So soll Verbraucherinnen und Verbrauchern im Ausland wann immer möglich die gleiche Qualität der Dienste zur Verfügung stehen. „Absichtliches Herunterdrosseln gehört somit der Vergangenheit an“, so die österreichische EU-Abgeordnete und Chefverhandlerin des Parlaments Angelika Winzig. Zudem sollen die Preise, die Netzbetreiber sich gegenseitig für das Roaming in Rechnung stellen, weiter deutlich gesenkt werden. Auch der Notruf soll kostenlos kontaktiert werden können.

All das muss noch vom Rat der EU-Staaten sowie dem Europaparlament bestätigt werden, dies gilt aber als Formalie.

Weitere Videos