Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Schnellere Erdrotation: Droht uns ein globaler Internetausfall?

05.08.2022 • 16:27

In letzter Zeit hat sich unser Planet Erde minimal schneller gedreht als normal. Aber was bedeutet das für uns?

In letzter Zeit hat sich unser Planet Erde minimal schneller gedreht als normal. Das haben Atomuhren gemessen, wie die Website „timeanddate.com“ berichtet. Demnach wurde ein Geschwindigkeitsrekord am 29. Juni dieses Jahres aufgezeichnet. An diesem Tag maßen die Atomuhren eine Abweichung von 1,59 Millisekunden. Einen knappen Monat später wurde das Ereignis mit minus 1,5 Millisekunden nur knapp untertroffen. Auch 2020 verzeichnete die Forschung eine Ansammlung kürzerer Tage. Ganze 28 Mal maß die Atomuhr kürzere Tage als gewöhnlich.
Aber was bedeutet das im Umkehrschluss für unsere Zeitmessung? Wenn sich die Erde noch schneller dreht, könnte man entsprechend eine negative Schaltsekunde einführen. Heißt: Alle Atomuhren auf der Welt müssten am Tag eine Sekunde überspringen. Der Nachteil: Es könnte zu einem globalen Internetausfall kommen.

Deshalb könnte es zu einem globalen Internetausfall kommen

Unsere moderne Technik ist auf genaue Zeitsysteme angewiesen. Beim Überspringen einer ganzen Sekunde kann es entsprechend bei Smartphones und Co. zu Störungen kommen.
Noch ist nicht klar, warum sich die Erde schneller zu drehen scheint. Mögliche Faktoren könnten die Gezeiten oder das Klima sein. Der Erdrotationsforscher Dr. Leonid Zotov ist allerdings der Überzeugung, dass man gegenwärtig bei der kürzesten Tageslänge angekommen sei. „Deshalb werden wir keine negative Schaltsekunde brauchen“, so Zotov gegenüber „timeanddate.com“.