Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Sozialminister fordern Einsamkeitsgipfel - "Einsamkeit macht krank"

03.12.2021 • 12:36

Die Sozialminister:innen der Länder fordern, in einem "Einsamkeitsgipfel" Maßnahmen zu beschließen, die Menschen vor Einsamkeit und Isolation schützen.

Sozialminister fordern Einsamkeitsgipfel - "Einsamkeit macht krank"

Die Sozialminister:innen der Länder haben sich gemeinschaftlich für einen so genannten "Einsamkeitsgipfel" ausgesprochen. Aufgrund der Corona-Pandemie seien viele Personen isoliert und hätten das Gefühl des Alleinseins, so die Grüne Sozialsenatorin aus Bremen, Anja Stahmann. "Einsamkeit macht krank." 

Das nicht absehbare Ende der Pandemie macht Handeln nötig

Nicht nur Kinder und Jugendlichen befänden sich in einer schwierigen Lage, auch die Situation in Pflegeheimen und Krankenhäusern sei ernst: "Es sind sehr viele Menschen einsam gestorben ohne Angehörige. Wir brauchen vernünftige, menschengerechte und würdevolle Lösungen." Insbesondere weil kein Ende der Pandemie absehbar ist, sei Handeln nun nötig. 

In einem speziellen "Einsamkeitsgipfel" sollen dann explizit Maßnahmen besprochen werden, die dem vorbeugen. Außerdem, erwähnt Stahmann, hätten Großbritannien oder Japan bereits eigene Einsamkeitsministerien. 

Weitere Videos