Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Toxisch-narzisstische Schwiegereltern? Erkennen & damit umgehen - so geht's

19.04.2022 • 15:11

Was wie die Handlung eines Thrillers klingt, kann für viele Menschen zum realen Alltag werden: Die Schwiegereltern versuchen, ihre Ehe zu ruinieren.

Was wie die Handlung eines Thrillers klingt, kann für viele Menschen zum realen Alltag werden: Die Schwiegereltern versuchen, ihre Ehe zu ruinieren.

Wenn die Eltern sich toxisch verhalten

"Narzisstische Schwiegereltern sind unglaublich grausam", erklärt die Traumatherapeutin Shannon Thomas im Gespräch mit "Business Insider". "Jeder will Teil einer gesunden, lustigen Familie sein, aber wenn man mit diesem Gefühl der Zugehörigkeit und dem Wunsch, einer von ihnen zu sein, ins Visier der Schwiegereltern gerät, dann machen sie sehr deutlich, dass man es nicht ist."
Besonders schwierig wird es, wenn Sohn oder Tochter nichts von dem toxischen Verhalten der Eltern mitbekommen.
"Worüber wir uns klar werden müssen, ist, ob das eine normale Familiensituation ist, in der zwei Personen nicht miteinander auskommen, oder ob da etwas viel Toxischeres vor sich geht", differenziert Thomas. Laut der Therapeutin gibt es einige Anzeichen dafür, dass es sich bei dem Verhalten der Schwiegereltern um mehr als nur fehlende Sympathie handeln könnte. Der Fokus von Narzissten liegt oft auf einer Form von Kontrolle. Dabei werden Familienmitglieder gegeneinander ausgespielt, oder auch einzelne Personen bewusst ausgegrenzt. Narzisstische Schwiegereltern betonen häufig, dass die Bindung zu ihrem Kind stärker sei als die des Partners oder der Partnerin.

Wichtig ist der Zusammenhalt des Ehepaares

Thomas unterstreicht, es sei wichtig, sich als Ehepaar über die Situation bewusst zu sein. Falls das Paar jedoch nicht zusammenhält, dann wäre es nicht unangemessen, den persönlichen Kontakt zu den Schwiegereltern zu reduzieren. "Es geht darum, gemeinsam das Wohlergehen zu wählen", so Thomas.