Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Uiguren: Warum werden sie in China verfolgt?

24.05.2022 • 12:43

Ein massives Leak offenbart grausame Bilder aus chinesischen Internierungslagern. Die "Xinjiang Police Files" zeigen erstmals das Ausmaß der Gewalt in den chinesischen sogenannten "Weiterbildungseinrichtungen". Vor allem Uiguren werden hier gefoltert und gefangen gehalten. Doch wer sind die Uiguren und wie ist es so weit gekommen?

Ein massives Leak offenbart grausame Bilder aus chinesischen Internierungslagern. Die "Xinjiang Police Files" zeigen erstmals das Ausmaß der Gewalt in den chinesischen sogenannten "Weiterbildungseinrichtungen". Vor allem Uiguren werden hier gefoltert und gefangen gehalten.
Doch wer sind die Uiguren und wie ist es so weit gekommen?

Sie sind die zweitgrößte muslimische Bevölkerungsgruppe in China

Nach Angaben der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) sind sie die zweitgrößte muslimische Bevölkerungsgruppe in China. Ethnisch sind sie mit den Türken verwandt.
Rund die Hälfte der weltweit 20 Millionen Uiguren leben im Norden Chinas, im "Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang" – das ehemalige unabhängige Ost-Turkestan –, das nach der kommunistischen Machtübernahme 1949 von China einverleibt wurde.
Laut "uigurkultur.com" sollten die höchsten Stellen in Verwaltung, Wirtschaft und kulturellen Einrichtungen in dem autonomen Gebiet von Mitgliedern der Minderheit besetzt sein, jedoch haben uigurische Beamte kaum Einflussmöglichkeiten. Entscheidungen werden allein von Han-chinesischen Parteifunktionären getroffen. In den großen Wirtschaftsunternehmen der Region finden sie keine Arbeit. Die meisten führen daher ein Leben als Bauern, Handwerker und Händler auf dem Lande.

Mithilfe von Separatismus- und Terrorismus-Generalverdacht werden Uiguren unterdrückt

In China wird der Gruppe Separatismus und Terrorismus vorgeworfen. In den vergangenen Jahren kam es in Xinjiang wiederholt zu Unruhen und Anschlägen, für die der Staat extremistische Uiguren verantwortlich macht. Anhand modernster Technologie wurde so ein massiver Überwachungsapparat aufgebaut. Uiguren werden als Staatsfeinde behandelt. Wer verdächtigt wird, wird bei der Einreise zur "Umerziehung" interniert. Das Sprechen der mit dem Türkischen verwandten uigurischen Sprache ist verboten, das Praktizieren des Islams streng kontrolliert und eingeschränkt.

Weitere Videos