Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Wegen Horror-Inflation: Supermärkte führen Diebstahlschutz für Butter und Käse ein

13.07.2022 • 08:10

Auch in Großbritannien macht die Inflation nicht halt. Da Diebstähle bei Grundnahrungsmitteln immer häufiger werden, greifen nun einige Supermärkte zu drastischen Mitteln.

Auch in Großbritannien macht die Inflation nicht halt. Da Diebstähle bei Grundnahrungsmitteln immer häufiger werden, greifen nun einige Supermärkte zu drastischen Mitteln.

Britische Supermärkte versehen Lebensmittel mit Sicherheitsetiketten

Nicht nur die Preise für Rohstoffe wie Gas und Öl steigen immer weiter. Auch Lebensmittel werden immer teurer. Um zunehmenden Diebstählen entgegenzuwirken, versehen große Supermarktketten unter anderem Butter, Käse und Babymilch mit Sicherheitsetiketten und elektronischen Kunststoff-Safes. Diese schlagen sofort am Ladenausgang Alarm, wenn die Waren nicht bezahlt wurden.
Bislang kannten Kund:innen solche Vorkehrungen nur von höherpreisigen Artikeln wie Alkohol, Parfum oder Elektronikware. In den sozialen Medien finden sich viele Posts mit Fotos von Käse und Butter, die vor Diebstahl gesichert wurden.
Besonders viel Aufmerksamkeit erhält der Anti-Klau-Schutz, den der Supermarkt Sainsbury einer leicht gesalzenen Butter namens Lurpak verpasst hat. Laut „Daily Mail“ liegt der Kilopreis mittlerweile bei fast 10 Pfund; umgerechnet knapp 12 Euro.

Großbritannien in schlimmster Inflation seit 40 Jahren

Großbritannien befindet sich derzeit in der schlimmsten Inflation seit 40 Jahren. Im Mai lag die Teuerung 9,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Unter den großen Industrienationen verzeichnet es derzeit die höchste Inflationsrate.

Weitere Videos