Marco Deutschmann - Vom Kokain Kurier zum Gutmenschen Deutschland im WM Fieber 2006. Marco Deutschmann arbeitet als Kellner in Stuttgart. Durch das Sommermärchen lernt er viele neue Leute kennen. Er ist 23. Ein Mann verspricht ihm regelmäßige Reisen nach Brasilien. Marco geht auf den Deal ein. Reisen ist sein Lebenstraum. Er soll lediglich einen Koffer aus Brasilien abholen und in Spanien übergeben. Lohn der Arbeit – 10.000 Euro. ABER er schmuggelt dabei Kokain. Im Schuhfach war ein doppelter Boden, darunter befanden sich die Drogen. Die ersten drei Trips liefen ohne Probleme, dann wurde er in Deutschland beim Zoll festgenommen. Er saß in Frankreich und Deutschland in Haft. Das Leben dort hat ihn verändert. Heute ist er Life-Coach und gibt Seminare für Jugendliche.