Teilen
Merken
17:30 SAT.1 Bayern

Mord in Memmingen: Prozessauftakt - warum wurde 16-Jährige getötet?

Staffel 202229.08.2022 • 17:30

Schweigen zu Prozessbeginn - im November 2021 wurde die Leiche eines 16-jährigen Mädchens am Memmingerberg entdeckt. Die beiden mutmaßlichen Täter stehen jetzt vor dem Landgericht Memmingen.

Mord in Memmingen: Prozessauftakt - warum wurde 16-Jährige getötet?

Die 16-jährige Hanna W. wird vor rund neun Monaten nahe dem Flughafen im schwäbischen Memmingen getötet. Die mutmaßlichen Täter stehen ab heute, 29.08.2022, vor Gericht. Die mittlerweile 16-jährige Angelina A. und der 26-jährige Denis G. verweigern zu Prozessbeginn ihre Aussage. 

Dem Duo wird vorgeworfen, die Jugendliche im November 2021 unter einem Vorwand unter Drogen gesetzt, mit einer Flasche niedergeschlagen und erstochen zu haben.

Die Leiche der 16-jährigen Schülerin wird vergangenen November südlich des Memminger Flughafens entdeckt. Hanna W. und die mutmaßlichen Täter kannten sich und sollen sich am Tatort verabredet haben. Dazu sagt Jürgen Brinkmann, Pressesprecher des Landesgerichts Memmingen: „Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass man Hanna W. in eine Falle gelockt hat. Die Täter haben das vorher so geplant, denn sie hatten Betäubungsmittel und Ecstasy Tabletten dabei, die sie dem Opfer als Vitamintabletten ausgegeben haben. Laut der Staatsanwaltschaft haben die Täter zusammengewirkt, indem sie dem Opfer eine Glasflasche über den Kopf geschlagen und sie anschließend erstochen haben.“

Für den laufenden Prozess sind 31 Verhandlungstermine angesetzt und 93 Zeuginnen und Zeugen geladen. Im Falle einer Verurteilung würde die 16-jährige Angeklagte eine zehnjährige Jugendstrafe bekommen. Der vorbestrafte 26-Jährige müsste mit einer lebenslangen Haft rechnen.

Weitere Videos