Teilen
Merken
17:30 SAT.1 Bayern

Chaos bei Corona-Impfungen: Pandemie-Beauftragter macht Ärger Luft

02.03.2021 • 17:30

Corona-Impfchaos in Bayern - erst ist zu wenig Impfstoff da und jetzt bleibt er in den Kühlschränken liegen. Pandemiebeauftragter Dr. Manfred Wagner vom Klinikum Fürth macht seinem Ärger jetzt in einem Facebook-Video Luft.

Seit einem Jahr kämpft Manfred Wagner am Klinikum Fürth mit seinem Team um das Leben von Corona-Patienten. Bis an den Rand der Erschöpfung. Er hat alle Maßnahmen mitgetragen. Doch jetzt platzt ihm der Kragen. Auf Facebook veröffentlicht er dieses Video - es geht um die schleppende Impfkampagne.

DR. MANFRED WAGNER, Klinikum Fürth: "Ich will jetzt auch nicht genau auf die Gründe eingehen oder mir anhören warum das nicht geht oder das nicht geht. Jede Impfdosis die wir nicht verimpfen verursacht einen volkswirtschaftlichen Schaden von 1.500 Euro. Das heißt, wir müssen verimpfen was das Zeug hält und was wir haben." "Zuerst war es das Problem das wir keinen Impfstoff herkriegen, aber jetzt den Impfstoff den wir haben nicht verimpft kriegen, das ist eine Katastrophe"

Bundesweit bleibt vor allem Impfstoff von Astrazeneca liegen. Obwohl es genügend Menschen gäbe, die sich damit impfen lassen würden.  

DR. MANFRED WAGNER, Klinikum Fürth: "Ich frage mich schon warum nutzen wir nicht einfach die Strukturen die wir haben. Warum lassen wir nicht mehr in Krankenhäusern verimpfen. Warum bringen wir den Impfstoff nicht in Arztpraxen. Da finden wieder Verhandlungen zwischen Interessenvertretern und der Politik statt, anstatt einfach zu sagen lasst uns das Zeug jetzt verimpfen wie wir den Grippeimpfstoff verimpfen." 

Die Reaktionen auf sein Video sind positiv. Manfred Wagner will mithelfen, nicht nur kritisieren. 

DR. MANFRED WAGNER, Klinikum Fürth: "Mir geht es darum das wir ermöglichen müssen, dass wenn ein Hausarzt impfen will, das er auch Impfen kann. Notfalls machen wir das wie bei dem Grippeimpfstoff, wir geben ihm 20 Dosen und die soll er verimpfen und abends soll er melden das er 20 Dosen Astrazeneca oder Moderna verimpft hat. Das muss reichen und es kann nicht sein das wir nicht verimpfen weil er nicht in der Lage oder in die Lage versetzt wird, in ein Programm irgendwelche Daten einzugeben"Hauptproblem bleibt der mangelnde Impfstoff. Manfred Wagner hofft aber, dass zumindest die bereits vorhandenen Dosen so schnell wie möglich verwendet werden.

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in Bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767, USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Datenschutzbeauftragte: Dagmar Krauß datenschutz@sat1bayern.de
Es gelten die Datenschutzbestimmungen von SAT1.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Verantwortlich für den Inhalt: Alexander Stöckl, Chefredaktion: Alexander Stöckl, Harry Klein