Anzeige
Dieses Geschirr ist für die Kleinen am besten!

Eltern-Ratgeber: Edelstahl, Kunststoff oder Bambus? Welches Geschirr ist am besten

  • Aktualisiert: 17.11.2023
  • 17:07 Uhr
  • Anna Ullrich
Kindergeschirr sollte nicht nur robust sein und süß aussehen, sondern vor allem frei von Schadstoffen sein.
Kindergeschirr sollte nicht nur robust sein und süß aussehen, sondern vor allem frei von Schadstoffen sein.© Irina Schmidt - stock.adobe.com

Kindergeschirr sorgt nicht nur mit bunten Motiven für Freude bei den Kleinsten, sondern soll vor allem durch robustes Material überzeugen, falls mal etwas daneben geht. Doch genau das kann zum Problem werden...

Anzeige

Kindergeschirr aus Kunststoff, Bambus oder Melamin hat einen entscheidenden Vorteil: Im Gegensatz zu Glas, Keramik und Porzellan geht es nicht so schnell zu Bruch, wenn die Kids mal den Teller vom Tisch fegen oder ihren Becher fallen lassen. Was viele jedoch nicht wissen: Das bunte Kindergeschirr aus Plastik, Melamin und Bambus hat auch Nachteile für Umwelt und Gesundheit.

Im Clip: Was hinter Gütesiegeln steckt und wie vertrauenswürdig sie sind

Anzeige
Anzeige

Kindergeschirr aus Kunststoff

Geschirr für Kinder aus Kunststoff ist so gut wie unkaputtbar. Doch häufig ist das Plastikgeschirr alles andere als nachhaltig und gesund. Wird das Material aus fossilen Rohstoffen gewonnen, schadet es der Umwelt. Außerdem enthält Plastik oft gesundheitsschädliche Schadstoffe wie BPA und Weichmacher, die über den direkten Kontakt zur Nahrung in den Körper gelangen können.

BPA, Bisphenol A, wirkt im Körper wie das Hormon Östrogen. Tierversuche haben gezeigt, dass schon geringe BPA-Konzentrationen die Gehirnentwicklung beeinträchtigen können. Wer Kindergeschirr aus Kunststoff verwendet, sollte daher darauf achten, dass es BPA-frei ist. Ein besonderer Kunststoff, der oft für Kindergeschirr verwendet wird, ist Silikon. Das weiche, biegsame Silikon ist praktisch, kann allerdings auch gesundheitsschädliche Stoffe wie krebserregende polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAKs) enthalten.

Achtung, nicht nur Kindergeschirr kann gesundheitsschädliche Folgen haben! Umweltverband BUND rät Eltern zur Vorsicht bei Online-Spielzeugen für Kinder.

Kindergeschirr aus Bambus

Geschirr aus Bambus hat den Ruf, besonders nachhaltig zu sein. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Denn Bambus-Kindergeschirr besteht meist nicht nur aus Bambus, sondern ebenfalls aus Melamin und Formaldehyd. Das Material ist besonders robust und hat eine glatte Oberfläche. Doch umweltfreundlich und gesund ist es keineswegs. Kommt Bambusgeschirr mit Melamin mit heißen, fettigen oder sauren Speisen in Kontakt, können sich Schadstoffe lösen. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat 56 Melamin-Produkte getestet: Aus jeder vierten Probe löste sich demnach mehr Melamin als erlaubt. Melamin soll die Nieren schädigen und die Bildung von Harnsteinen begünstigen. Formaldehyd kann Allergien auslösen und die Schleimhäute reizen. Weil sich die Schadstoffe bei hohen Temperaturen lösen, darf Melamingeschirr auch nicht in die Spülmaschine oder Mikrowelle und sollte bei Kratzern und Rissen sofort entsorgt werden.

Auch hierbei ist Vorsicht geboten: Denn anders als häufig behauptet ist melaminhaltiges Bambusgeschirr nicht kompostierbar, sondern gehört trotz aller Bio-Versprechen in den Restmüll.

Anzeige

Welches Material ist bei Kindergeschirr unbedenklich

  • Edelstahl: Edelstahl ist als Material für Kindergeschirr gut geeignet. Es ist leicht, robust und kann recycelt werden. Vor allem enthält Edelstahl keine Schadstoffe oder Weichmacher, die über die Nahrung in den Körper gelangen können.
  • Emaille: Auch Emaille ist gut für Kindergeschirr geeignet. Es besteht aus natürlichen, recyclebaren Rohstoffen wie Quarzsand, Borax und Soda. Außerdem ist es glatt, stabil und rostet nicht. Kann in der Spülmaschine auch bei hohen Temperaturen gereinigt werden und überlebt die Experimente der Kleinsten, die die Gesetze der Schwerkraft austesten.
  • Holz: Unbehandeltes Holz ohne Lacke und Öle kann auch für Kindergeschirr verwendet werden. Es ist langlebig und nachhaltig, jedoch nicht ganz so praktisch wie andere Materialien. Holzgeschirr darf nicht in die Spülmaschine und braucht etwas mehr Pflege als andere Materialien.

Auch spannend: Stiftung Warentest hat verschiedene Spültabs unter die Lupe genommen. Welche von ihnen das Geschirr wirklich gründlich reinigen, erfährst du hier. Auch verschiedene Mineralwasser-Sorten wurden getestet. Wir zeigen dir die Testsieger! Außerdem verraten dir, welche Materialien und Lebensmittel du auf keinen Fall in die Mikrowelle tun solltest

Mehr News und Videos
Edelstahl reinigen: So kriegt ihr Edelstahl blitzblank sauber
News

Edelstahl richtig reinigen: Mit diesen Hausmitteln glänzen Oberflächen wie neu!

  • 27.05.2024
  • 14:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group