Anzeige
Alles über die krönung von könig charles iii.

Jahrhundert-Ereignis: Das war die Krönung von König Charles III. und Königin Camilla

  • Aktualisiert: 06.05.2023
  • 17:12 Uhr
  • Jannah Fischer, Anna-Maria Hock, lkf
König Charles III. und Königin Camilla feiern auf dem Balkon des Buckingham Palace.
König Charles III. und Königin Camilla feiern auf dem Balkon des Buckingham Palace.© picture alliance / empics | Owen Humphreys

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Krönung wird doch prunkvoller als erwartet.

  • König Charles III. will mit Traditionen brechen – und könnte sich dadurch ins Fettnäpfchen setzen.

  • So läuft das Krönungswochenende Tag für Tag ab.

  • Schießt sich Camilla mit der falschen Krone ins Aus?

  • Alle Infos zur Krönung bekommst du hier.

Anzeige

Nach dem Ableben von Queen Elizabeth II. bekommen Großbritannien und das Commonwealth nun einen neuen Nachfolger: König Charles III. wird heute, am 6. Mai 2023, offiziell gekrönt. Wie die Krönung ablaufen wird, welche alten Wunden die Feierlichkeit aufreißen könnte oder ob es doch zu einer Versöhnung kommt – das alles gibt's hier.

News zur Krönung vom 6. Mai 2023

Anzeige
Anzeige

König Charles III. und Camilla betreten den Balkon

Update 15:25: Endlich ist es so weit: König Charles III. und Camilla treten auf den Balkon und lassen sich von Royal-Fans aus aller Welt feiern! Neben Prinz William, Prinzessin Kate mit ihren Kindern Prinzessin Charlotte, Prinz George und Prinz Louis stehen auch weitere enge Familienmitglieder mit auf dem Balkon und winken der Menge zu – darunter Prinz Edward mit seiner Familie und Prinzessin Anne mit ihren Angehörigen. Mit dabei ist auch die "Queen's Companion".

Kurz darauf beginnt der traditionelle Flypast. Wie viele Flugzeuge genau geflogen sind, ist bisher aber nicht bekannt. Nachdem sich die Familie wieder nach drinnen begeben hat, betritt König Charles III. den Balkon noch einmal alleine und winkt seinem Volk lächelnd zu. Danach gilt die Krönung offiziell als beendet. 

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben das Mega-Spektakel heute live in SAT.1 kommentiert. Alle Infos dazu gibt es hier.

Die Royal Family feiert mit König Charles III. und Königin Camilla auf dem Balkon.
Die Royal Family feiert mit König Charles III. und Königin Camilla auf dem Balkon.© IMAGO/i Images

Findet der Flypast nun doch nicht statt? 

Update 15:14 Uhr: Eigentlich soll der Flypast um 15:15 Uhr stattfinden. Doch wegen des schlechten Wetters in London könnte er laut verschiedenen britischen Medienberichten nun noch kleiner ausfallen. Statt 68 geplanten Flugzeugen werden wohl noch weniger fliegen. Zum Vergleich: Bei der Krönung von Queen Elizabeth II. waren es damals über 600 Flugzeuge, die zu Ehren der Monarchin geflogen sind. 

Übrigens: Während des Flypast wird ganz London für den restlichen Flugraum zu einer Flugverbotszone.

Der Flypast bei der Krönung von König Charles III.
Der Flypast bei der Krönung von König Charles III.© picture alliance / empics | Niall Carson
Anzeige

Royal-Fans warten auf die Balkonszene

Update 15:10 Uhr: Um 15:15 Uhr versammelt sich die Königsfamilie auf dem berühmten Balkon des Buckingham Palace, um den Paradeflug von 60 Militärflugzeugen zu beobachten – ein echtes Highlight für alle Royal-Fans. Tausende Menschen strömen bereits zum Buckingham Palace, um bei dem großen Moment dabei zu sein. 

Die Menge strömt zum Buckingham Palace.
Die Menge strömt zum Buckingham Palace.© picture alliance / empics | Niall Carson

Das Königspaar empfängt den "Royal Salute"

Update 14:46 Uhr: Nach ihrer Ankunft im Buckingham Palace werden König Charles III. und Königin Camilla auf der Westterrasse nun zum "Royal Salute" empfangen. Das königliche Dienstpersonal versammelt sich auf dem Rasen und begrüßt das Paar mit dem "Royal Salute". Auf den Gruß folgen drei Jubelrufe. Hinter dem Paar stehen mehrere Pagen – die Enkel von Königin Camilla.

Kurz werden die Bärenfellmützen beim Royal Salute abgenommen, während des dreifachen Hip-Hip-Hurras.
Kurz werden die Bärenfellmützen beim Royal Salute abgenommen, während des dreifachen Hip-Hip-Hurras.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Piroschka van de Wouw
Anzeige

Die Krönungsprozession startet

Update 14:09 Uhr: Nachdem König Charles III. und Königin Camilla in einer feierlichen Prozession aus der St. Edward's Chapel ausgezogen sind, besteigen sie nun die goldene "Diamond Jubilee State Coach", um wieder zurück zum Buckingham Palace zu fahren. Die Menge jubelt, während das Königspaar an ihr vorbeizieht. An der "Coronation Procession" nehmen übrigens rund 4.000 Menschen teil – damit fällt die Prozession weit größer aus als eigentlich erwartet.  

König Charles III. und Königin Camilla verlassen frisch gekrönt die Abbey.
König Charles III. und Königin Camilla verlassen frisch gekrönt die Abbey.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Rob Pinney

Hinter dem Königspaar fahren Thronfolger Prinz William und seine Familie in einer weiteren Kutsche hinterher. In der dritten Kutsche folgen der Herzog und die Herzogin von Gloucester. Sie werden unter anderem von Prinzessin Annes Ehemann begleitet. Prinzessin Anne selbst fährt nicht mit der Kutsche zurück zum Buckingham Palace, sie reitet auf einem Pferd dorthin. Prinz Edward und Gräfin Sophie fahren mit ihrer Familie ebenfalls in einer Kutsche zurück zum Palast. 

König Charles III. und Königin Camilla ziehen sich zurück 

Update 13:50 Uhr: Nach dem Empfang der heiligen Kommunion ziehen sich König Charles III. und Königin Camilla nun in die St. Edward's Chapel zurück. Dort bereiten sie sich auf die "Coronation Procession" vor, die um 14 Uhr starten soll und sie zurück in den Buckingham Palace bringt. Der Chor singt währenddessen zu Ehren von König Charles III. und Königin Camilla.

Übrigens: Erstmals in der Geschichte der Monarchie sang der Chor nicht nur auf Englisch, sondern auf allen vier Sprachen des Commonwealth (Englisch, Schottisch-Gälisch, Irisch-Gälisch und Walisisch).

König Charles III. und Königin Camilla ziehen sich nach der Krönung zurück.
König Charles III. und Königin Camilla ziehen sich nach der Krönung zurück.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Andrew Matthews
Anzeige

Charles und Camilla empfangen das heilige Abendmahl

Update 13:40 Uhr: Nach der Krönungszeremonie spricht der Erzbischof von Canterbury mit der Kirchengemeinde das Vaterunser. Danach empfangen König Charles III. und seine Frau Königin Camilla das heilige Abendmahl – und der Gottesdienst kommt langsam zum Ende. 

Königin Camilla wurde jetzt offiziell gekrönt

Update 13:20 Uhr: Nachdem König Charles III. inthronisiert wurde, war nun seine Ehefrau Camilla an der Reihe. Sie bekommt die Queen Mary's Crown aufgesetzt, die mit 2200 Diamanten besetzt ist. Entgegen der Berichte von zahlreichen britischen Medien wurde sie aber nicht vor den Kameras gesalbt und musste auch keinen Eid ablegen. 

Königin Camilla nach ihrer Krönung.
Königin Camilla nach ihrer Krönung.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Gareth Cattermole

König Charles III. ist nun offiziell gekrönt

Update 13:04 Uhr: Nach Übergabe der Insignien folgt die Intrhonisierung von König Charles III. Ihm wird die Edwardskrone aufgesetzt und er schließt für einen Moment die Augen. Jetzt gilt er offiziell als gekrönt – ein bewegender Moment für die britische Monarchie. Danach kniet der Erzbischof von Canterbury vor ihm und schwört ihm die ewige Treue. Prinz William tut es ihm gleich. Der neue Thronfolger berührt zudem noch für einen kurzen Moment die Krone und gibt seinem Vater einen Kuss auf die Wange. 

König Charles III. wird gekrönt.
König Charles III. wird gekrönt.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Jonathan Brady

König Charles III. erhält die Insignien

Update 12:56 Uhr: Im Anschluss an die Salbung werden König Charles III. die drei Insignien Reichsapfel, Zepter und Krone überreicht. Währenddessen nimmt er auf dem Krönungsstuhl Platz. Danach wird ihm auch das Schwert übergeben, das als Zeichen für die königliche Macht und ritterlichen Werte steht. Sein Sohn Prinz William legt ihm danach das "The Stone Royal" um und spielt somit bei der Krönung eine bedeutsame Rolle.

König Charles III. bekommt die drei Insignien überreicht.
König Charles III. bekommt die drei Insignien überreicht.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Andrew Matthews

Der Kirchenboden ist in Blau und Gelb gehalten

Update 12:50 Uhr: Zu Ehren von König Charles III. wurde die Westminster Abbey ganz nach seinem Belieben geschmückt. Bei der Krönung wird der Mosaikboden in der Kirche in Blau- und Gelbtönen gehalten.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Prinzessin Kate trägt Schmuck von Lady Di bei Charles' Krönung

Update 12:45 Uhr: Wie verschiedene britische Medien berichten, zollt Prinzessin Kate ihrer verstorbenen Schwiegermutter Prinzessin Diana während der Krönung Tribut. Kate trägt bei der Krönung wohl die Ohrringe von Charles’ erster Ehefrau, Lady Di.

Warum Lady Diana auch heute noch als Stilikone gilt, erfährst du hier.

Kate mit einer Blüten-Tiara auf dem Kopf, ihre 8-jährige Tochter trug zum ersten Mal ebenfalls eine.
Kate mit einer Blüten-Tiara auf dem Kopf, ihre 8-jährige Tochter trug zum ersten Mal ebenfalls eine.© picture alliance / empics

Die Salbung von König Charles III. beginnt

Update 12:40 Uhr: Nach dem Königsgebet knien Charles und Camilla vor den Chairs of Estate. Währenddessen singt der Chor die Hymne Zadok. Dem König wird daraufhin das Staatsgewand abgenommen und er nimmt auf dem Krönungsstuhl Platz. Danach salbt der Erzbischof von Canterbury den König. Während der Salbung ist Charles abgeschirmt, hat seine Robe abgelegt und trägt lediglich ein weißes Hemd.

Die Salbung von König Charles III. war nicht zu sehen und geschah verdeckt - der Tradition folgend.
Die Salbung von König Charles III. war nicht zu sehen und geschah verdeckt - der Tradition folgend.© picture alliance / empics | Yui Mok

Erstmals spricht der König ein eigenes Königsgebet

Update 12:28 Uhr: Zum ersten Mal in der Geschichte der britischen Monarchie spricht der König während der Zeremonie selbst ein eigenes Königsgebet. Dabei kniet Charles III. vor dem Altar und sagt: "Gott des Mitgefühls und der Barmherzigkeit, dessen Sohn gesandt wurde, um nicht bedient zu werden, aber um zu dienen, gib Gnade, damit ich in deinem Dienst vollkommene Freiheit finde und in dieser Freiheit Erkenntnis deiner Wahrheit. Gib, dass ich ein Segen sein kann all deinen Kindern, jeden Glaubens und jeder Weltanschauung, damit wir gemeinsam etwas entdecken können, die Wege der Sanftmut und auf die Pfade des Friedens geführt werden; durch Jesus Christus, unser Herr. Amen."

König Charles III. hält in Westminster Abbey seine Hände auf der Bibel.
König Charles III. hält in Westminster Abbey seine Hände auf der Bibel.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Die Krönung von König Charles III. beginnt

Update 12:13 Uhr: Der Krönungsgottesdienst ist inzwischen gestartet. Die Messe wird von Justin Welby, dem Erzbischof von Canterbury, geleitet. In einer Anerkennungszeremonie ruft er zunächst zum König aus, während der Monarch neben dem Königsstuhl steht. Die Anwesenden antworten daraufhin mit: "Gott schütze den König." Danach legt König Charles III. den berühmten Königseid ab. Dabei schwört er, nach den geltenden Gesetzen zu regieren und die Church of England zu schützen. Daraufhin küsst er die Bibel und unterschreibt den Eid. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Prinz Andrew darf den Marinemantel tragen

Update 12:07 Uhr: Für große Überraschung sorgt während der Krönungszeremonie übrigens Prinz Andrew. Offenbar hat König Charles III. entschieden, dass sein jüngerer Bruder bei der Krönung den Marinemantel darf. Britischen Medienberichten zufolge deutet das darauf hin, dass die Spannungen zwischen den beiden Brüdern nicht mehr so stark sind und sie einen milderen Umgang miteinander zu pflegen scheinen.

Prinz Andrew während der Krönung von König Charles III.
Prinz Andrew während der Krönung von König Charles III.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Yui Mok

Prinz William und Prinzessin Kate treffen in der Westminster Abbey ein

Update 11:56 Uhr: Nach Charles III. und Camilla betreten nun auch Prinz William und seine Ehefrau Kate die Westminster Abbey. Die beiden werden dabei von ihren drei Kindern George, Charlotte und Louis begleitet. George wird bei der heutigen Krönung eine ganz besondere Ehre zuteil: Er wird die Robe des Königs tragen dürfen. 

Prinz William und seine Ehefrau Kate mit ihren Kindern kurz vor der Zeremonie.
Prinz William und seine Ehefrau Kate mit ihren Kindern kurz vor der Zeremonie.© IMAGO/Parsons Media

König Charles III. und Camilla betreten die Westminster Abbey

Update 11:49 Uhr: Nun sind auch König Charles III. und seine Ehefrau Camilla in der Westminster Abbey eingetroffen. Begleitet wird das Königspaar von Geistlichen und Bediensteten sowie Camillas Schwester. Der Auftritt der Ehefrau von Charles III. gleicht dem einer Braut auf dem Weg zur Kirche. Die Gäste erheben sich, sobald die Royal-Family in der Kirche eintrifft. 

Auch Camilla wird bei der heutigen Zeremonie zur Königin gekrönt.
Auch Camilla wird bei der heutigen Zeremonie zur Königin gekrönt.© IMAGO/Parsons Media

Prinz Harry trifft in der Westminster Abbey ein

Update 11:38 Uhr: Auf diesen Auftritt waren viele Royal-Fans ganz besonders gespannt: Nun ist auch Prinz Harry in der Westminster Abbey eingetroffen! Genau wie bei der Beerdigung von Queen Elizabeth II. trägt er auch dieses Mal keine militärische Uniform, sondern einen Morning Suit. Wie bereits zuvor berichtet wurde, reiste Prinz Harry für den großen Tag seines Vaters alleine nach London. Seine Frau Herzogin Megan ist bei den Feierlichkeiten nicht dabei. In der Westminster Abbey nimmt er einen Platz in der dritten Reihe ein. Die Frage, die alle brennend interessieren wird: Wie begegnen sich William und Harry?

Harry kam allein zu der Krönung seines Vaters.
Harry kam allein zu der Krönung seines Vaters. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS

König Charles III. und Camilla fahren zur Westminster Abbey

Update 11:23 Uhr: Die sogenannte "The King’s Procession" startet! König Charles III. und seine Camilla befinden sich inzwischen in der berühmten "Diamond Jubilee State Coach". Die Kutsche ist bereits vom Buckingham Palace abgefahren und ist nun auf dem Weg zur Krönungszeremonie in der Westminster Abbey. Das Königspaar wird dabei von der Household Cavalry und über 1.000 Streitkräften begleitet.

König Charles III. und Camilla fahren mit der Kutsche zur Westminster Abbey.
König Charles III. und Camilla fahren mit der Kutsche zur Westminster Abbey.© IMAGO/i Images

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Das ist der Dresscode bei der Krönung von König Charles III.

Update 11:15 Uhr: Während die Krönung von Queen Elizabeth II. äußerst pompös war, geht es der bei der Krönung von König Charles III. für royale Verhältnisse viel schlichter zu. Wie "DailyMail" berichtet, wolle der Monarch damit die "moderne Monarchie des 21. Jahrhunderts" präsentieren. Was genau Charles tragen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Es wird aber davon ausgegangen, dass er in seiner Militäruniform erscheint. Auch die Gäste wurden laut "Telegraph" angeblich gebeten, sich der "schlichten Zeremonie" anzupassen und sich dementsprechend zu kleiden.

Der Dresscode der Gäste ist verhältnismäßig leger für ein solches Jahrhundert-Event: Felipe VI. und Königin Letizia von Spanien (Mitte) kommen vor der Krönungszeremonie von König Charles III. und Königin Camilla in der Westminster Abbey im Zentrum Londons an.
Der Dresscode der Gäste ist verhältnismäßig leger für ein solches Jahrhundert-Event: Felipe VI. und Königin Letizia von Spanien (Mitte) kommen vor der Krönungszeremonie von König Charles III. und Königin Camilla in der Westminster Abbey im Zentrum Londons an.© picture alliance / empics

Weitere Gäste kommen in der Westminster Abbey an 

Update 10:55 Uhr: Immer mehr Gäste treffen mittlerweile in der Westminster Abbey ein – unter anderem "Vogue"-Chefredakteur Edwar Enninful und Katy Perry, die beim Krönungskonzert morgen auftritt. Die First Lady der Ukraine, Olena Zelenska, wurde ebenfalls schon vor der Kirche gesichtet. Jill ist als Vertretung für ihren Mann Joe Biden vor Ort. Sie besucht das Event mit ihrer Enkelin Finnegan. Der französische Präsident Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte sind auch schon eingetroffen. Auch Prinz Andrew scheint sich langsam auf den Weg zu machen. Der Sohn von Queen Elizabeth II. wurde gerade in einer Limousine gesichtet. 

Jill Biden trifft bei der Krönung von Charles III. ein.
Jill Biden trifft bei der Krönung von Charles III. ein.© IMAGO/Parsons Media

Unzählige Schaulustige warten im Regen

Update 10:30 Uhr: Unzählige Royal-Fans sind für die Krönung von König Charles III. extra nach London gereist, um das Spektakel live zu verfolgen. Das Wetter spielt allerdings nicht wirklich mit. Obwohl sich der Monarch gewünscht hat, dass es am Tag der Krönung nicht regnet, blieb London nicht verschont. Trotz des schlechten Wetters haben sich aber zahlreiche Zuschauer:innen auf den Straßen versammelt, um bei dem Event hautnah dabei zu sein. Die Krönung von Charles III. bringt übrigens erhebliche Kosten mit sich. Wie "DailyMail" berichtet, sollen sich die Kosten der Krönung auf rund 100 Millionen Pfund (also 113 Millionen Euro) belaufen.

Selbst Regen kann die Stimmung kurz vor der Jahrhundert-Krönung nicht trüben.
Selbst Regen kann die Stimmung kurz vor der Jahrhundert-Krönung nicht trüben.© picture alliance / empics

Doch nicht alle sind in Feierlaune: Am Königstag finden auch Demonstrationen statt, die das Konzept der britischen Monarchie kritisieren. Dabei kam es zu einigen Festnahmen: Laut Scotland Yard wurden bisher insgesamt sieben Personen festgenommen. Sie sollen wegen "Verdachts der Verschwörung zur Verursachung öffentlicher Belästigung" verhaftet worden sein. 

Gegen die Monarchie wurde am Rande der Krönung mit "Not my King", also "Nicht mein König"-Schildern demonstiert.
Gegen die Monarchie wurde am Rande der Krönung mit "Not my King", also "Nicht mein König"-Schildern demonstiert. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Antonio Olmos

König Charles III. und Camilla fahren zum Buckingham Palace 

Update 10:17 Uhr: König Charles III. und seine Ehefrau Camilla haben das Clarence House, ihre offizielle Residenz, verlassen und sind nun auf dem Weg zum Buckingham Palace. Zudem füllt sich auch die Westminster Abbey immer weiter: Unter anderem ist der Musiker Lionel Richie vor Ort, der auch beim Krönungskonzert am 7. Mai 2023 auftreten wird. Im Interview mit "Good Morning America" verriet der Sänger vor dem Event: "Um ehrlich zu sein, bin ich aufgeregt, denn das ist Geschichte."

Charles III. auf dem Weg zum Buckingham Palace.
Charles III. auf dem Weg zum Buckingham Palace.© picture alliance / empics

Die ersten Gäste treffen ein

Update 9:27 Uhr: Heute ist es endlich so weit: König Charles III. wird offiziell gekrönt! In London laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, zudem warten Tausende Schaulustige entlang der Strecke vom Buckingham Palace zur Westminster Abbey. Die Flagge auf dem Buckingham Palace wurde bereits gehisst und der Balkon, auf dem die Royal Family nach der Krönung zusammen auftreten wird, ist auch schon startklar. Obwohl es noch etwas dauert, treffen die ersten Promi-Gäste vor Ort in der Westminster Abbey ein - darunter auch "Harry Potter"-Darstellerin Emma Thompson

Für das Krönungswochenende hat sich König Charles III. übrigens etwas ganz Besonderes einfallen lassen: In den Londoner U-Bahnen und an anderen Bahnhöfen in Großbritannien übernimmt er für das Krönungswochenende die berühmte Ansage "Please mind the gap" ("Bitte achten Sie auf die Lücke zwischen Zug und Bahnsteigkante"). "Wo auch immer sie hinfahren, wir hoffen, Sie haben eine sichere und angenehme Fahrt", ist in der Ansage von König Charles III. und seiner Frau Camilla beispielsweise zu hören.

Emma Thompson trifft an der Westminster Abbey ein.
Emma Thompson trifft an der Westminster Abbey ein.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Jane Barlow

Krönungsnews vom 4.5.23: Kein Diadem! Das muss Kate stattdessen tragen

Update: Diadem-Verbot bei der Krönung von Charles III: Prinzessin Kate ist es nicht gestattet, eine der funkelnden "Tiaras", wie sie in Großbritannien bezeichnet werden, zu tragen. Das hat eine Insiderquelle zumindest der britischen "Times" verraten. Ungewöhnlich, da die Royals sonst jeden Anlass nutzen, um ihre Krönchen zu tragen. Auch bei der Krönung von Queen Elizabeth trugen alle anwesenden weiblichen Royals Diademe.

Doch König Charles sieht das anders und hat ein Tiara-Verbot erteilt. Ähnlich wie es König Willem-Alexander der Niederlande und seine Frau Maxima bei ihrer Krönung gehalten haben, wo ebenfalls keine der geladenen Gäste mit Tiara erschien. Natürlich setzen sich diefunkelnden Kronen von Charles und Camilla auf einem Gruppenfoto auch viel mehr ab, als wenn sie in einem Meer von weiteren Kronen verloren gehen. Ist

Stattdessen soll Kate eine "florale Kopfbedeckung" tragen. Wahrscheinlich bedeutet das, dass Kate einen Fascinator oder ein Headband mit Blumenapplikationen tragen, ähnlich wie sie ihn bei der Taufe von Prinz Louis getragen hat. Mit solchem Kopfschmuck liefen nämlich die geladenen royalen Damen auch bei der Krönung von Willem-Alexander auf. Na, wenn das nicht ein Stilvorbild für Charles zu sein scheint...

Bei der Taufe von Louis trug Kate eine ähnliche Kopfbedeckung, wie sie es bei der Krönung tun könnte.
Bei der Taufe von Louis trug Kate eine ähnliche Kopfbedeckung, wie sie es bei der Krönung tun könnte.© picture alliance/AP Images | Dominic Lipinski

Krönungsnews vom 3.5.23: Explosion und Festnahmen - wegen Protest zur Krönung?

Update: Kurz vor der Krönung gab es eine Attacke auf den Buckingham Palast! Ein Mann wurde festgenommen, nachdem er mutmaßliche Patronen einer Schrotflinte auf das Gelände des Buckingham Palast geworfen hat. Zuvor legte er noch eine Tasche mit unidentifzierten Gegenständen am Gelände ab. Der Mann wurde von den Palastwachen festgenommen – und es stellte sich heraus, dass er ein Messer bei sich trug. Augenzeugen berichten, dass die Wachen unmittelbar eingriffen und dem Mann befahlen, sich auf den Boden zu legen und ihn schließlich abführten. Ein Polizeisprecher bestätigte die Situation ein: "Der Mann wurde wegen des Besitzes einer Angriffswaffe verhaftet." Seine Tasche wurde dann als "verdächtiger Gegenstand" kontrolliert gesprengt. Fotos belegten danach jedoch, dass sich lediglich Laptop und andere Alltagsgegenstände darin befanden. Zuvor sollen Zeugen "einen Mann in den dreißigern" bereits die Tage zuvor öfter am Palast gesehen haben. Er soll dabei geschrien haben: "Ich werde den König umbringen." Trotz der angeblichen Drohung und der Attacke auf den Buckingham Palast gilt kein Terrorverdacht, wie der Polizeisprecher dem "Guardian" gegenüber bestätigte. Man geht von einem Einzeltäter mit psychischen Problemen aus.

Krönung von König Charles III.: So kannst Du die Übertragung live im TV bei SAT.1 und im Livestream bei Joyn sehen.

Krönungsnews vom 2.5.23: So erzürnt Charles die Briten vor der Krönung

Update: Ups, diese Änderung kommt so gar nicht gut an! König Charles schmeißt eine sehr alte Tradition aus der Krönungszeremonie heraus: die "Homage of the Peers". Dabei haben die britischen Herzöge ihre Unterstützung und ihre Allianz dem König geschworen - was natürlich in vorherigen Jahrhunderten essentiell für die Monarchie war. König Charles hat diese "Homage of the Peers" nun rausgeschmissen - und stattdessen zu einer "Homage of the People" geändert.

Dabei soll das britische Volk bei einem bestimmten Moment in der Krönung einen von den Royals getwitterten Text vorlesen, und ihrem neuen König Treue schwören. Der Text soll wie folgt lauten: "Ich schwöre, dass ich Euch, eure Majestät, echte Treue schwöre, auch Euren Erben und rechtmäßigen Nachkommen. So helfe mir Gott."
Das kommt bei der gerade wirtschaftlich gebeutelten britischen Bevölkerung gar nicht gut an - und auf Twitter und Co. haben sich viele negative Stimmen dazu geäußert. Bei der TV-Sendung "Good Morning Britain" wurde online sogar eine Umfrage geteilt, die zeigte: das Volk zieht nicht mit.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Krönungsnews vom 27.4.23: Harrys Empfang bei der Krönung wird eisig

Update: Prinz Harry wird zur Krönung kommen - doch angeblich wird sein Empfang nicht so herzlich sein, wie er ihn sich wohl wünschen würde. Laut dem ehemaligen Butler Paul Burrell von Lady Diana, soll Harry 10 Reihen hinter seiner Familie platziert werden und nicht einmal die Chance haben, König Charles oder Prinz William zu sehen. Geschweige denn mit ihnen das von ihm erwünschte klärende Gespräch führen zu können, das angeblich eine Bedingung für sein Erscheinen war. Statt an Versöhnung glaubt Burrell an einen "eisigen Empfang von Seiten der Windsors". Paul Burrell führt aus, dass er auch nicht glaubt, dass Harry viel Zeit mit der Familie verbringen will: "Er wird im Handumdrehen rein und raus sein. Lasst uns nicht vergessen, dass er das auch bei unserer lieben verstorbenen Königin gemacht hat. Beim Platinum Jubilee war er im Handumdrehen drinnen und dann wieder draußen. Sie hat nicht mal mitbekommen, dass er gegangen ist." Damals wurde Harrys und Meghans Blitz-Besuch mit ihrer neuen Rolle, weit weg von den arbeitenden Senior Royals, begründet. Und viele königliche Beobachter denken ähnlich wie Burrell. Es wird vermutet, dass Harry nicht mal mehr zum königlichen Konzert mit Stargästen wie Lionel Richie und Katy Perry am nächsten Tag bleiben wird.

Krönungsnews vom 26.4.23: Joko & Klaas kommentieren die Krönung live in SAT.1

Update: Am 6. Mai 2023 wird die Krönung von König Charles III. live in SAT.1 übertragen. Um 9:30 Uhr startet die Übertragung. Mit dabei sind aber nicht nur Adelsexperten wie Prinz Heinrich von Hannover, Charlotte Gräfin von Oeynhausen und Major William Hunt, sondern auch das Moderatoren-Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Die beiden haben in der ersten Folge der neuen Staffel von "Joko & Klaas gegen ProSieben" gegen ProSieben verloren und müssen zur Strafe nun eine Stunde live von der Krönung berichten. Ab 11 Uhr kommentieren die beiden unter anderem die Ankunft der Königsfamilie in der Westminster Abbey.

Krönungsnews vom 25.4.23: Kommt Meghan etwa wegen eines Briefwechsels nicht?

Update: Ist etwa ein Brief der Grund, dass Meghan Markle nicht zur Krönung eingeladen wurde? Sie soll laut der "Daily Mail" nach dem skandalösen Interview mit Oprah Winfrey den besagten Brief an König Charles (damals noch Prince of Wales) geschickt haben. Darin erklärte sie, wer den fürchterlichen Kommentar abgab, über den damals noch ungeborenen Archie und dessen mögliche Hautfarbe. Jetzt gehen die britischen Medien davon aus, dass Meghan nicht sonderlich mit Charles Antwort zufrieden war, da er sich in seinem Antwort-Brief über das Interview und seine "Enttäuschung über die öffentlichen und schädlichen Anschuldigungen" äußerte. Die Gerüchteküche kocht und viele Experten sind sich sicher: Das ist der eigentliche Grund, weswegen Meghan nicht zur Krönung kommt. Ein Sprecher der Sussexes dementierte die Gerüchte in der "New York Post": "Die Herzogin von Sussex lebt ihr Leben in der Gegenwart und denkt nicht über Korrespondenz von vor zwei Jahren nach, die sich auf Gespräche von vor vier Jahren bezieht. Jede gegenteilige Behauptung ist falsch und offen gesagt lächerlich." 

Krönungsnews vom 21.4.23: Der Palast gedenkt Queen Elizabeth II.

Update: Heute wäre Queen Elizabeth II. 97 Jahre geworden. Auf dem Weg zur Krönung ist der heutige Tag ein Moment, um Inne zu halten und der letztes Jahr verstorbenen Monarchin zu Gedenken. Es ist der erste Geburtstag ohne die Queen und für ihre Familie, allen voran König Charles, bestimmt ein Tag voller Nostalgie, Trauer aber auch schönen Erinnerungen und Freude an die miteinander verbrachte Zeit.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Krönungsnews vom 20.4.23: König Charles bekommt Teile des Kreuz von Jesus geschenkt

Update: Was für eine Geste! Papst Franziskus hat sich zur Krönung von König Charles etwas besonderes einfallen lassen und ihm zwei Fragmente eines Kreuzes geschenkt, von dem man ausgeht, dass es einst das Kreuz war, an dem Jesus gekreuzigt wurde. Also eine der heiligsten Reliquien überhaupt!

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Die Splitter wurden in ein das Prozessions-Kreuz - genauer, das Cross of Wales - eingearbeitet, dass die Krönungszeremonie anführen wird. Die Fragmente des Kreuz von Jesus sind nur wenige Millimeter klein und haben ebenfalls die Form von kleinen Kreuzen. Die Splitter sind in ein Silberkreuz eingearbeitet, sicher hinter einem Rosenkristall verwahrt und nur aus nächster Nähe tatsächlich sichtbar. Nach der Krönung soll das Kreuz von der katholischen wie anglikanischen Kirche weiter genutzt werden.

Krönungsnews vom 19.4.23: Versöhnung zwischen Prinz Harry und König Charles in Sicht

Update: Könnte der Streit zwischen König Charles und seinem Sohn Prinz Harry, der durch Harrys Buch "Reserve" nur noch mehr Feuer bekam, endlich ein Ende haben? Ja, wenn es nach den royalen Beobachter:innen geht. Denn Charles hat Prinz Harry und auch Herzogin Markle in das offizielle Souvenir-Programm (das man exklusiv zur Krönung für 10 Pfund erstehen kann) mit aufgenommen. In dem Programmheft ist unter anderem ein 2018 aufgenommenes Familienfoto zu sehen, das neben Charles und Camilla auch Prinz William und Prinzessin Kate und ihre drei Kinder sowie Prinz Harry und Meghan zeigt. Laut Palastinsindern soll es bereits zu ersten, positiven Gesprächen zwischen Harry und Charles gekommen sein - nicht aber zwischen Harry und William, der in"Reserve" ebenfalls einiges einstecken musste.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Krönungsnews vom 17.4.23: König Felipe von Spanien bricht uralte Regeln

Update: König Felipe und Königin Letizia brechen mit ihrem Erscheinen bei der Krönung von Charles III. mit einer jahrhunderte zurückrechenden Tradition. Für 900 Jahre galt: bei einer Krönung eines britischen Monarchs darf kein anderer regierende Monarch dabei sein. Denn die Krönung sei ein intiminer Moment zwischen dem Monarch oder der Monarchin und seinem bzw. ihrem Volk im Angesicht Gottes sein.
Da König Felipe und seine Frau Letizia gerade die amtierenden Regenten von Spanien sind, wird zum ersten Mal mit dieser Regel gebrochen. Auch weitere regierende Monarchen, wie der Sultan von Brunai oder der König von Jordanien, sollen geladen sein. Eine Quelle der Daily Mail ordnete diesen Traditionsbruch als Akt der Diplomatie ein und als Versuch von Charles, das Könighaus zu modernisieren und reformieren. Laut einer anderen Quelle sei die Gästeliste viel näher an der einer royalen Hochzeit als an der einer Krönung. Charles Mutter, Queen Elizabeth, wahrte noch die Tradition und lud nur regierende Herrscher:innen des Commonwealth ein, über denen sie in der Rangfolge sowieso stand.

Umso überraschender, dass dann ausgerechnet Königin Margrethe von Dänemark nicht erscheint, da sie eine langjährige und enge Freundin von Queen Elizabeth war - und nach ihrem Tod nun den Titel als weltweit dienstälteste weibliche Staatsoberhaupt trägt. Vielleicht entschuldigt sich die dänische Königin auch genau deswegen: mit 83 Jahren hat sie vielleicht einfach keine Lust mehr auf anstrengende Reisen und stundenlangen Staatsbesuche.

Krönungsnews vom 17.4.23: Diese ausländischen Royals werden kommen

Update 1: Das Fürst Albert von Monaco und seine Frau, Fürstin Charlène von Monaco, sind die ersten Royals außerhalb der Familie, die ihr Kommen zur Krönung von King Charles offiziell zugesagt haben. Zwar hielten die beiden royalen Familien Kontakt, aber seit der Beerdigung von Queen Elizabeth II. haben Albert und Charles nicht miteiander gesprochen, wie der Fürst kürzlich in einem Interview mit dem "People Magazine" angab. Umso schöner, dass sie jetzt ein erfreuliches Event haben, bei dem sich Fürst Albert und König Charles wiedersehen.

Ebenfalls zugesagt haben die japanischen Royals, die Kronprinzessinen Akishino und Kiko. Ein schöner Besuch! Denn als Akishino Vater, Kaiser Naruhito, den 2019 Thron bestieg, war Charles, damals noch als Prinz, als Gast dabei.

Update 2: Der dänische Kronprinz Frederik und seine Frau, Prinzessin Mary, werden ebenfalls kommen.

Das schwedische Königshaus schickt Kronprinzessin Victoria, gemeinsam mit ihrem Vater, König Carl Gustaf.

Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen werden ebenfalls kommen. Ebenso Mitglieder der royalen Familien von Luxembourg und dem nicht umstrittenen griechischen Königsfamilie.

Krönungsnews vom 15.4.23: König Charles verbietet Fergie das Kommen zur Krönung

Update: König Charles streicht Familienmitglieder rigoros von der Gästeliste. Wen es erwischt hat? Sarah Ferguson, genannt Fergie, die Dutchess of York und Mutter von den Prinzessinnen Beatrice und Eugenie, die auf Platz 10 und 11 der Thronfolge sitzen. Fergie gehört also eigentlich zum engeren Kreis der Familie, weswegen die Ausladung überraschend kommt. Vor allem auch, wenn man bedenkt, dass ihr Ex-Mann Prinz Andrew (mit dem sie noch immer zusammenwohnt) trotz etlicher Skandale von seinem Bruder König Charles zu Ostern eingeladen wurde. Und dass, obwohl der Prinz ganz und gar nicht gut beim Volk ankommt und eine öffentliche Beziehung zu ihm das Ansehen von Charles und Camilla schaden kann. Denn: noch wurde er nicht vom Palast zur Krönung ausgeladen... Dass es seine Ex-Frau Fergie getroffen hat, finden viele Fans unfair – denn trotz diverser Fehltritte ist sie bei den Briten immer noch beliebt und gilt als "Nationalschatz".

Krönungsnews vom 14.4.23: Ein Twitter-Emoji für die Krönung

Update: Es soll einen extra für die Krönung angefertigten Emoji geben, den Beobachter und Zuschauer der Feierlichkeiten bei Twitter einsetzen können. Es wird die Edwardskrone sein (alles dazu weiter unten im Text), mit der Charles offiziell zum König gekrönt wird. Das spezielle Kronen-Emoji soll laut dem Buckingham Palace ab dem 10. April genutzt werden können und erscheint, wenn einer der offiziellen Hashtags genutzt werden:  #Coronation, #CoronationConcert, #CoronationWeekend und #CoronationBigLunch sein. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Krönungsnews vom 13.4.23: Diese Kutsche wird genutzt

Update: Für den Weg zur Westminster Abbey haben sich, laut dem Buckingham Palace, König Charles und Königin Camilla für die "Diamond Jubilee State Coach" entschieden. Die Kutsche aus der Sammlung der Royals ist recht neu und wurde in Australien (einem Teil des britischen Commonwealth) eigens für Charles Mutter, Queen Elizabeth II. angefertig. Die Kutsche ist von innen beleuchtet, sodass jeder einen guten Blick auf Charles III. und Camilla erhaschen kann. Außerdem gibt es Neuigkeiten zum eigentlichen Fahrtweg der Kutsche: Vom Buckingham Palace geht es entlang der Mall und vorbei am Admiralty Arch. Dann biegt das Gefährt nach Whitehall ab, die Parliament Street hinunter zur Westmister Abbey, wo der Krönungsgottesdienst stattfinden wird. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Krönungsnews vom 12.4.23: Prinz Harry kommt zur Krönung

Update: Nun ist es offiziell! Am 12. April verkündeten Harry und Meghan, dass nur einer der beiden zur Krönung erscheinen wird. Prinz Harry wird seinem Vater zur Seite stehen, seine Frau Meghan bleibt in den USA zurück, gemeinsam mit Lilibeth und Archie.

Um diese Uhrzeit findet die Krönung statt

Das sind die wichtigen Uhrzeiten für den 6. Mai:

  • Um 12 Uhr deutscher Zeit (11 Uhr in London) beginnt der Gottesdienst
  • Um 15 Uhr deutscher Zeit soll die Prozession stattfinden (also um 14 Uhr Ortszeit), an deren Ende sich die Royals und der frisch gekrönte König Charles auf dem Balkon des Buckingham Palace zeigen

Das Königshaus bestätigt: Die Krönung wird pompös

Er wollte doch alles anders machen. Kurz nach dem Tod seiner Mutter und Langzeitmonarchin Königin Elizabeth II. kursierten Gerüchte, König Charles wolle mit seiner Krönung ein Zeichen setzen: Für ein neues Zeitalter der Monarchie und die Krone – und das mit Hilfe einer abgespeckten Krönungszeremonie. Weniger Gäste, weniger Trubel und vor allem weniger Kosten. Denn das Königshaus wird von den britischen Steuerzahler:innen bezahlt – und eine Nation, gebeutelt von einer "Cost of Living Crisis" und anderen wirtschaftlichen Problemen zur Kasse zu bitten, birgt das Risiko, sie gegen die Krone aufzuwiegeln.

Doch die bescheidenen, kostensparenden Pläne wurden offenbar ad acta gelegt – sofern sie wirklich ernsthaft vom König in spe in Erwägung gezogen wurden. Denn in einer offiziellen Mitteilung ließ der Palast nun verlauten, dass das Krönungswochenende ein "Anlass für Feier und Prunk" sei – und für Charles die Gelegenheit, sich selbst und die britische Monarchie zu feiern. Ob die Entscheidung auch daher rührt, dass die Krone durch diverse Enthüllungsskandale, ausgelöst von Prinz Harry und Herzogin Meghan (wie zuletzt mit dem Buch "Reserve") einen schalen Beigeschmack bekam? Soll aus den Skandal-Royals mit Hilfe der Krönung wieder ein strahlendes Königshaus werden? Neben der eigentlichen Krönung am 6. Mai sollen auch noch am 7. und 8. Mai Feierlichkeiten stattfinden. Ein ganzes Krönungswochenende sozusagen.

Ein Fest der Freude, das kann die Welt wohl erwarten, wenn sie die Krönung von King Charles mitverfolgt. Die britische Kulturministerin Michelle Donelan nennt das Spektakel sogar einen "riesigen Meilenstein in der Geschichte des Vereinigten Königreichs und des Commonwealth." Tatsächlich ist es für viele Briten die erste Krönung, die sie miterleben. War Königin Elizabeth II. doch 70 Jahre (und 214 Tage) amtierende Regentin. Sie wurde am 2. Juni 1953 in der Westminster Abbey in London gekrönt – da war Charles gerade einmal vier Jahre alt. Heute ist er 74 Jahre und in der Geschichte des Landes gab es keinen Monarchen, der bei seiner Krönung älter war als Charles (dessen hämischer Spitzname in der Klatschpresse nicht umsonst "der ewige Thronfolger" lautete).

Nun soll seine Krönung, auf Englisch Coronation genannt, laut Donelan eine "Mischung aus Tradition und Moderne, Kultur und Gemeinschaft, die unser Land großartig macht" werden.

Das ändert König Charles bei der Krönung:

Die Krönung Elizabeths war und ist historisch so bedeutend, da sie (dank der Idee ihres Gatten Prinz Philip) die erste im TV ausgestrahlte Krönungszeremonie der Welt war. Millionen saßen gebannt vor den Fernsehern und 8000 geladene Gäste bestaunten die junge Königin vor Ort. Laut der "Daily Mail" will König Charles zumindest hier abspecken und nur 2000 Gäste, bestehend aus Politiker:innen, anderen Royals und Promis, einladen. Dabei will er angeblich auch Zeit sparen. Der "Telegraph" will wissen, dass die Zeremonie von drei Stunden auf eine bis maximal zwei Stunden runtergekürzt wird.

Königin Elizabeth II. kurz nach ihrer Krönung auf dem Balkon des Buckingham Palace. Vorne dreht sich ein Mini-Charles fragend zu seiner Mutter um.
Königin Elizabeth II. kurz nach ihrer Krönung auf dem Balkon des Buckingham Palace. Vorne dreht sich ein Mini-Charles fragend zu seiner Mutter um.© picture-alliance / dpa | dpa EPU

Die Krönung wird – wie die seiner Mutter – im Fernsehen zu sehen sein. Hier soll King Charles aber eine Überraschung planen, denn er will jeden Teil der Krönung filmen lassen, auch die Salbung, die bislang nicht vor Publikum oder Kameras ausgeführt wurde. Die Salbung gilt als heiligster Teil der Krönungszeremonie. Dabei wird dem Monarchen heiliges Öl über den Kopf gegossen. Seine Mutter musste sich deswegen während der Krönung mehrfach umziehen. Sie trug dafür ein weißes, einfaches Kleid, denn die Ölung ist durchaus ein schmieriges Unterfangen.

Und hier ergibt sich auch das erste Problem: Wenn live Kameras auf Charles gerichtet werden, wird die Wahl des Krönungsoutfits spannend. Viele vermuten, dass er sich für eine seiner militärischen Uniformen entscheiden könnte, aus denen man aber nicht so einfach (und wahrscheinlich auch nicht würdevoll oder elegant) herausschlüpfen kann. Er könnte sich, so befürchten es manche Beobachter, mit dem falschen Outfit das Leben schwer machen – und sich im schlimmsten Fall der Lächerlichkeit preisgeben.

Das zweite Problem liegt in der Salbung selbst. Der Erzbischof ölt neben dem Kopf auch Schultern und Brust ein – und die nackte (oder wenig bedeckte) Brust des Königs zu sehen, ziemt sich nicht. Elizabeth ließ sich deswegen von einem goldenen Baldachin abschirmen. Charles wird auch einen Baldachin haben, aber einen, durch den man durchschauen kann. In Auftrag gab er die Sonderanfertigung bei der Royal School of Needlework. Die Geste, so soll sich der König erhoffen, soll ihm den Ruf als nahbaren Mann des Volkes einbringen.

Diese Kronen werden Charles und Camilla tragen:

Edwarskrone:

Die Edwardskrone wird nur für Krönungszeremonien genutzt.
Die Edwardskrone wird nur für Krönungszeremonien genutzt.© picture alliance / empics | Jack Hill/The Times

König Charles wird gleich zwei Kronen während der Krönungszeremonie tragen. Zum einen natürlich die Edwardskrone, die auch schon seine Mutter und sein Großvater trugen. Das Besondere an der Krone ist, dass sie einmalig bei der Krönung getragen wird. Zu anderen Anlässen bleibt sie sicher verwahrt im Tower of London. Angefertigt wurde sie im Jahr 1661 aus massivem Gold, mit 444 Edelsteinen und Perlen besetzt. Sie wiegt mehr als zwei Kilo und ist 30 Zentimeter hoch – ein ordentlicher Brocken also, den Charles auf seinem Kopf balancieren muss. Damit die Krone auch gut passt und nicht runterfällt, wird sie gerade umgearbeitet. Laut dem Buckingham Palace muss die Edwardskrone nämlich für Charles größer gemacht werden. Zuletzt trug sie seine Mutter, die offenbar einen kleineren Kopf hatte. Ihre Krönung war auch der letzte Anlass, zu dem die Öffentlichkeit die Krone zu Gesicht bekam.

Imperial State Crown:

Die Imperial State Crown wird auf dem Balkon nach der Krönungszeremonie getragen – oder auch bei der Parlamentseröffnung.
Die Imperial State Crown wird auf dem Balkon nach der Krönungszeremonie getragen – oder auch bei der Parlamentseröffnung.© picture alliance / empics | Peter Macdiarmid

Die eigentliche Krönung findet also mit der Edwardskrone statt. Aber die wird Charles nicht den ganzen Tag tragen. In der Westminster Abbey wird zeremoniell die Krone gewechselt. King Charles wird die Abbey mit der "Imperial State Crown", die kleiner und leichter ist, verlassen. Kleiner und leichter, aber nicht weniger prunkvoll. 2868 Diamanten,  17 Saphire, 11 Smaragde und 269 Perlen zieren die Krone. Highlight des Stückes ist aber der Cullinan-II-Diamant, der über 317 Karat hat.  Aber auch der im Kreuz sitzende "Black Prince's Ruby" mit 170 Karat kann sich sehen lassen. Auch die Rückseite der Krone ist geschmückt, nämlich mit dem  "Stuart Sapphire", der 104 Karat aufweist. Die Krone wird vom Monarchen auch zu anderen Veranstaltungen wie zum Beispiel der Eröffnung des Parlaments getragen. Zuletzt wurde die "Imperial State Crown" bei der Gedenkfeier zum Tod von Queen Elizabeth auf dem Sarg drapiert.

Queen Mary Krone:

Zwei Kopien der größten geschliffenen Diamanten der Welt: links ein Duplikat des 530,2 karätigen Cullinan, rechts eine Kopie des Koh-I-Noor.
Zwei Kopien der größten geschliffenen Diamanten der Welt: links ein Duplikat des 530,2 karätigen Cullinan, rechts eine Kopie des Koh-I-Noor.© picture-alliance / dpa | Vetter

Die Spekulationen um die Krone von Camilla sorgen für Unmut. Ihre Krone wurde zwar nicht vom Palast bestätigt, Palastinsider gehen aber davon aus, dass sie die "Queen Mary Krone" tragen wird. Die wurde zuletzt von Queen Mum (der Mutter von Elizabeth) bei der Krönungszeremonie ihres Mannes, König George, getragen. Es wäre also eine schöne Tradition – doch die Krone gilt als umstritten, da sie den "Koh-i-Noor" trägt, einen der größten Diamanten der Welt. Der Stein ist, so sehen es Kritiker:innen, ein Symbol für den Kolonialismus der Krone. Seit Jahren fordert Indien den Stein zurück. Dort wurde er entdeckt und, als die Briten das Land zur Kolonie erklärten, zum Teil der Kronjuwelen. Der Koh-i-Noor steht symbolisch also für die koloniale Unterdrückung Indiens. Ein Stück Geschichte, mit dem sich bislang keiner der Royals wirklich auseinandergesetzt hat – weshalb die "Queen Mary Krone" für viele nicht als angemessene Wahl gilt. Ob Camilla sie wirklich tragen wird, oder ob sie sich – vielleicht auch aus Sorge vor Unmut in der Bevölkerung – für eine der zahlreichen anderen Kronen entscheidet, bleibt derzeit abzuwarten.

So soll die Krönung von König Charles ablaufen:

Samstag, 6. Mai 2023:

Der Gottesdienst soll um 12 Uhr deutscher Zeit (also 11 Uhr in London) stattfinden.

Samstag ist der Tag, an dem Charles offiziell gekrönt wird, so ließ es der Buckingham Palace bereits verlauten.
Pikant: Charles soll sich das Datum ausgesucht haben, und es ausgerechnet auf den Geburtstag von Enkelchen Archie, dem Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan, gelegt haben. Ob im vollen Terminkalender von Charles nur nichts anderes frei war, oder ob es ein kleiner Seitenhieb auf seinen in Ungnade gefallenen Sohn war? Dazu äußerte sich bislang niemand aus dem Umfeld der Royals.

Am Samstagvormittag wird der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, nicht nur Charles in der Londoner Westminster Abbey krönen, sondern auch dessen Ehefrau Königin Camilla. Beide werden in einer Prozession vom Buckingham Palace zur Kirche und anschließend wieder zurück fahren. Dabei werden sie von Familienmitgliedern begleitet. Wieder zurück im Palast wird sich das frisch gekrönte Paar den zahlreichen Schaulustigen präsentieren. Es wird mit einem Ansturm gerechnet.

Zur Debatte steht, ob die Öffnungszeiten der Pubs an dem besonderen Wochenende ausgeweitet werden.

Sonntag, 7. Mai 2023:

Beim 70. Thronjubiläum der Queen gab es eine fantastische Lichtershow. Auch König Charles plant etwas Ähnliches zu seiner Krönung.
Beim 70. Thronjubiläum der Queen gab es eine fantastische Lichtershow. Auch König Charles plant etwas Ähnliches zu seiner Krönung.© picture alliance / empics | Chris Jackson

Für den Sonntag ist ein großes Konzert auf Schloss Windsor geplant, dessen Beschreibung ein bisschen an die Feierlichkeiten zum Platin-Thronjubliäum von Elisabeth II. im Sommer 2022 erinnert. "Globale Musikikonen und zeitgenössische Stars" sowie Lichteffekte wurden vom Palast angekündigt. Wer genau auftreten wird, stand lange nicht fest. Die "Daily Mail" will wissen, dass die britischen Superstars Adele, Elton John und Ed Sheeran seiner Majestät abgesagt haben. Sheeran spielte zuletzt beim Platinum-Jubilee seinen Hit "Perfekt" zu Ehren der Queen und ihrem verstorbenen Ehemann Prinz Philip.
König Charles soll auch daran gelegen sein, den Star der Stunde, Harry Styles für sein Konzert zu gewinnen. Ob das geklappt hat, steht nicht fest. Gerüchten zufolge soll Harry aber zu beschäftigt sein mit seiner Welttournee und keine Zeit für den neuen König haben.
Angeblich sollten die Spice Girls auftreten. Laut neusten Berichterstattungen sollen die Spice Girls nun doch nicht kommen - eine weitere Absage für den wie vom Pech verfolgten Charles. Weitere Musikacts, die (noch) nicht abgesagt zu haben scheinen sind Take That (ohne Robbie Williams und wahrscheinlich auch Jason Orange) und Kylie Minouge und ihre Schwester Dannii Minogue. Auch Katy Perry und Lionel Richie sollen bei der Zeremonie singen. Ob sie wirklich auftreten? Das wird wohl nur die Show selbst zeigen...

Andrew Lloyd Webber, der Musicals wie "Das Phantom der Oper" oder "Cats" schrieb, soll einen komplett neuen Song für die Feierlichkeiten schreiben, insgesamt soll Charles 12 neue Stücke in Auftrag gegeben haben.

Eine schöne Idee: Es wird einen einmaligen "Krönungschor" geben, der sich aus verschiedenen besonderen Chören, mit z.B. Hörbehinderten oder LGBTQ-Mitgliedern, zusammensetzt. Ebenso rührend ist das Gerücht, dass Charles seinen Vater ehren will, indem er griechisch-orthodoxe Musik spielen lassen soll. Prinz Philip wurde 1921 auf der griechischen Insel Korfu geboren.

Am Sonntag findet zudem der "Coronation Big Lunch", eine Art großes Mittagessen, zur Feier der Krönung statt. Dazu sollen sich die Menschen im ganzen Land zu Picknicks, Straßenfesten oder Teepartys treffen.

Montag, 8. Mai 2023:

Der König macht sich mit dieser Entscheidung sicherlich gleich beliebt: Montag ist ein einmaliger Feiertag, an dem die Briten statt zu arbeiten lieber etwas Gutes tun sollen. Dafür hat sich Charles das Motto "The Big Help", also "die große Hilfe" ausgedacht. Der Wunsch dahinter: An diesem Tag soll das Volk gemeinnützige und wohltätige Arbeit und Ehrenämter in den Gemeinden besser kennenlernen.

Werden Harry und Meghan bei der Krönung fehlen?

Lange wurde wild spekuliert, ob sich Meghan und Harry zeigen werden. Die beiden sorgten seit ihrem Austritt aus der royalen Familie als Senior Royals für Wirbel. In Interviews, Podcasts, Dokus und zuletzt in den Memoiren von Harry brachten sie schwere Anschuldigungen gegen die Royal Family (allen voran William und Charles) vor und teilten Geheimnisse und sehr private Einblicke – ohne die vorher mit der Familie abgesprochen zu haben. Kaum verwunderlich also, falls Prinz William und Prinzessin Kate sowie König Charles und Königin Camilla (die Harry als "böse Stiefmutter" betitelte) keine Lust auf die Anwesenheit von Harry und Meghan hätten. Und richtig böse sein könnte man den beiden für die Entscheidung, der Krönung fern zu bleiben auch nicht: schließlich ist es der Geburtstag von ihrem erstgeborenen Kind Archie! Aber Meghan und Harry setzen ein erstes Zeichen für die Annäherung. Laut einem Pressesprecher der beiden, haben sie eine E-Mail mit der Einladung für die Krönung von König Charles erhalten. Nun steht fest: Prinz Harry wird bei den Feierlichkeiten dabei sein, Meghan Markle hingegen mit den Kindern in L.A. bleiben.

Prinz Harry
News

zeigt er im Buch "Reserve" sein wahres Ich?

Skandalbuch "Reserve": Ist Prinz Harry ein Narzisst?

So hatte sich das Prinz Harry sicher nicht vorgestellt. Nach seiner Autobiografie "Reserve" werden immer mehr Stimmen laut, die ihm Narzissmus vorwerfen. Aber ist da überhaupt etwas dran?

  • 15.02.2023
  • 12:20 Uhr

Der Termin wäre eine Chance der Annäherung – so rauften sich Meghan, Harry, Kate und William zuletzt bei der Beerdiung der Queen zusammen und zeigten sich bei einem gemeinsamen Auftritt. Doch laut der britischen Tageszeitung "Mirror" soll Harry Bedingungen gestellt haben, damit er überhaupt mit Meghan aus den USA anreist. Er wolle, laut einer nicht weiter erläuterten Quelle, dass eine Aussprache am Rande der Feierlichkeiten stattfinde. "Harry war sehr deutlich. Er wird nicht kommen, wenn er das Gefühl hat, dass die Atmosphäre so giftig sein wird, wie während des Platinjubiläums und der Beerdigung der Königin", sagte die Quelle dem "Mirror". Ob an das Erscheinen von Harry tatsächlich an Bedingungen - von welcher Seite auch immer - geknüpft ist? Das ist unklar. So oder so bleibt zu hoffen, dass sich Vater und Sohn ein schönes Wochenende machen können - und einen großen Schritt aufeinander zu.

Übrigens: Die Krönung von Prinz Charles wird von Joko und Klaas kommentiert. Das TV-Duo hat im Duell gegen den Sender ProSieben verloren.

Mehr royale Neuigkeiten:
Eiszeit bei den Royals

Eiszeit bei den Royals

  • Video
  • 03:24 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group