Anzeige
Diese Tipps und Hausmittel helfen

So effektiv entfernen Kernseife und Aspirin Blutflecken

  • Aktualisiert: 18.04.2024
  • 17:15 Uhr
  • Vera Motschmann
Blutflecken sind nicht so dauerhaft, wie du vielleicht denkst!
Blutflecken sind nicht so dauerhaft, wie du vielleicht denkst!© FotoHelin/Adobe Stock

Ob durch kleine Verletzungen im Haushalt oder Schürfwunden beim Sport: Bevor man reagieren kann, landen ein paar Tropfen Blut auf Textilien. Dabei zählen Blutflecken zu den hartnäckigsten Flecken überhaupt. Doch mit den richtigen Hausmitteln kannst du sie aus den Stofffasern wieder entfernen.

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1-Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Welche Hausmittel helfen gegen Blutflecken?

Blutflecken auf dem Sofa, der Kleidung oder dem Teppich sind besonders gefürchtet, denn sie sind gar nicht so einfach zu entfernen. Doch statt gleich zu aggressiven Fleckenmitteln aus der Drogerie zu greifen, gibt es zum Glück Haushaltsmittel, mit denen sich die dunklen Verfärbungen im Stoff problemlos entfernen lassen. Wie du frische und schon ältere Blutflecken richtig behandelst, damit sie vollständig verschwinden.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Die besten Tipps für strahlend weiße Wäsche

Erste Hilfe für frische Blutflecken

Unsere erste Reaktion ist meist, den Fleck mit heißem Wasser auszuwaschen. Aber genau das ist falsch. Denn durch die Wärme gerinnt das Eiweiß (Hämoglobin) im Blut und verbindet sich mit den Textilfasern. Anschließend lässt sich der Blutfleck kaum noch aus dem Stoff lösen. Deshalb solltest du ihn ausschließlich mit kaltem Wasser ausspülen.

Tipp: Falls kein Wasserhahn in der Nähe ist, lässt sich der Fleck auch mit Mineralwasser mit Kohlensäure sehr gut entfernen. Anschließend die Textilien wie gewohnt waschen.

Gut zu wissen: Je frischer ein Blutfleck ist, desto einfacher lässt er sich entfernen. Wenn du ihn zügig mit viel kalten Wasser ausspülst, ist der Fleck danach meist komplett verschwunden.

Anzeige
Flecken im Sommer
News

Waschtricks und Hausmittel gegen Flecken

Flecken entfernen: So kriegst du Make-up & Co. wieder aus der Kleidung

Mit Eis gekleckert, auf der frisch gemähten Wiese gesessen oder Make-up in den Kragen geschwitzt: Störende Flecken auf unserer Garderobe sind oft gar nicht so einfach zu entfernen. Wir verraten dir, mit welchen Waschmethoden und Hausmitteln du sie wieder rausbekommst.

  • 18.09.2023
  • 17:29 Uhr

Blutflecken entfernen mit Hausmitteln

  • Zitronensaft: Den Fleck mit kaltem Wasser anfeuchten und danach ein paar Spritzer Zitronensaft darüber geben. Nach 30 Minuten Einwirkzeit mit klarem Wasser ausspülen. Danach zur gründlichen Reinigung in die Waschmaschine geben. Vorsicht: Zitronensaft hat eine bleichende Wirkung. Die Behandlung daher immer erst an einer unauffälligen Textilstelle testen! Unbedingt auf die Waschsymbole achten, damit du die richtige Temperatur beim Waschen einstellst.
  • Salz: Oft reicht schon oft ein Salzbad, um Blutflecken effektiv zu entfernen. Dafür fünf Esslöffel Salz in eine Schüssel mit einem Liter kaltem Wasser geben und den Fleck über Nacht darin einweichen lassen. Anschließend mit kaltem Wasser nachspülen und das Textilstück wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.
  • Zitronensaft und Salz: Der Blutfleck ist eingetrocknet und schon etwas älter? Dann ist eine Paste aus Salz und Zitronensaft ein guter Fleckenentferner. Die Paste am besten mit einer Zahnbürste auf die betroffene Stelle auftragen und einwirken lassen. Nach etwa einer halben Stunde kannst du die Überreste mit einem feuchten Tuch abwischen und mit klarem, kalten Wasser nachspülen.
  • Natron/Backpulver:: Blutflecken sind auf weißer Wäsche besonders lästig, denn die Verfärbungen sind nur schwer zu entfernen. Doch mit einer Paste aus Wasser und Natron oder Wasser mit Backpulver sollte das kein Problem sein: Das Kleidungsstück an der betroffenen Stelle anfeuchten und etwas Natron oder Backpulver darüber streuen. Leicht einmassieren und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag das Kleidungsstück in die Waschmaschine geben, der Blutfleck sollte nach der Wäsche verschwunden sein. Wichtig: Natron und Backpulver solltest du nur bei unempfindlicher, weißer Wäsche anwenden, da sie leicht bleichen.
  • Kernseife: Vor der Anwendung den Blutfleck mit Wasser spülen. Anschließend mit Kernseife einreiben und zehn Minuten einwirken lassen. Das Textilstück dann erneut mit kaltem Wasser waschen und in die Waschmaschine geben. Sollte der Blutfleck danach nicht restlos verschwunden sein, den Vorgang wiederholen.
  • Aspirin: Das Arzneimittel eignet sich bestens, um Blutflecke in Kleidungsstücken zu entfernen: Kaltes Wasser in einen Eimer oder in die Badewanne gießen und drei Aspirin-Brausetabletten dazugeben. Über mehrere Stunden einwirken lassen, auswringen und wie gewohnt in der Maschine waschen.
  • Wasserstoffperoxid: Ideal bei weißer Wäsche. Dafür zuerst den Fleck in kaltem Wasser einweichen und zum Schluss die Stelle punktuell mit Wasserstoffperoxid oder Bleichmittel (z.B. Danklorix) behandeln. 10–15 Minuten einwirken lassen und dann wie gewohnt in der Maschine waschen.
Anzeige

Wichtig: Die Hausmittel zur Fleckenentfernung unbedingt vor dem Einsatz an einer kleinen, nicht sichtbaren Stelle testen, um sicherzugehen, dass es zu keinen ungewollten Verfärbungen oder zusätzlichen Flecken kommt.

Auch interessant: Mit diesen Hausmitteln kannst du Flecken mühelos von Glatt- und Wildleder entfernen oder Kettenöl aus Kleidung richtig entfernen.

Mehr News und Videos
Balkontrends: 10 Dekotipps für die Sommersaison
News

Sommer-Balkon gestalten: Das sind die 10 schönsten Deko-Trends

  • 24.05.2024
  • 15:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group