Anzeige
Tipps für frische Wäsche

Wäsche richtig trocknen: Darauf solltest du drinnen und draußen wirklich achten!

  • Aktualisiert: 20.09.2023
  • 09:40 Uhr
  • Sylvia Loth
Typische Fehler im Alltag können der Wäsche schnell schaden.
Typische Fehler im Alltag können der Wäsche schnell schaden.© ifiStudio - adobe stock

Das Wichtigste in Kürze

  • Bunte Wäsche trocknet am besten an einem geschützten, schattigen Ort. Dann bleicht sie nicht aus.

  • Wer keine Möglichkeit hat, die Wäsche draußen zu trocknen, sollte die Innenräume unbedingt lüften und beim Wäschewaschen stärker schleudern, um die Restfeuchte zu minimieren.

Anzeige

Was gibt es Schöneres als den Duft von frisch getrockneter Wäsche aus dem Garten? Ein herrliches Gefühl, in frischer Bettwäsche zu schlafen an der ein Hauch Gartenprise haftet! Allerdings gibt es ein paar Dinge, auf die du beim Wäschetrocknen achten solltest. Hier sind die besten Tipps für dich.

Wäsche im Sommer draußen trocknen

Du hast einen Balkon oder Garten? Perfekt, um dort in den Sommermonaten die Wäsche zu trocknen. Das ist nachhaltig und die Wäsche steht in der Wohnung nicht im Weg. Außerdem verbraucht ein Wäschetrockner viel Energie. Wer seine Wäsche drinnen  trocknet, erhöht zudem die Luftfeuchtigkeit in den Räumen und begünstigt die Bildung von Schimmel. Hier haben wir haben weitere Tipps für dich, wie du Energie und Geld beim Wäschewaschen sparen kannst.

Achtung: Wer eine Pollenallergie hat, sollte die Wäsche unbedingt drinnen trocknen, da sie an der Kleidung haften können und so in die Wohnung getragen werden.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: So oft solltest du deine Bettwäsche wechseln

3 Tipps, um die Wäsche draußen zu trocknen – so geht’s:

  • Buntwäsche und Bettzeug solltest du an einem geschützten und schattigen Ort aufhängen - ganz egal, ob auf einer Wäschespinne oder einem Wäscheständer.
  • Am besten du drehst die Kleidungsstücke alle auf links, nicht nur Jeans und Socken.
  • Wenn die Wäsche trocken ist, solltest du sie zeitnah abhängen, nicht, dass du von einem Gewitter überrascht wirst.
Anzeige

So trocknest du Wäsche im Sommer drinnen richtig

Wenn du nicht die Möglichkeit hast, die Wäsche draußen im Garten, Innenhof oder auf dem Balkon zu trocknen, aber keinen Trockner verwenden möchtest, solltest du die Wäsche am besten in den Keller hängen. Hier ist es auch im Sommer feuchter als in den anderen Räumen. Allerdings sollte es ein Fenster geben, da sich sonst zusätzliche Feuchtigkeit bildet, wenn du nicht lüften kannst. Beim Waschen kannst du darauf achten, sie zusätzlich zu schleudern, sodass nicht mehr so viel Wasser verdampft werden muss.

Darum solltest du bunte Wäsche niemals in die pralle Sonne hängen

In der Sonne trocknet die Wäsche zwar besonders schnell, es können aber unschöne Verfärbungen entstehen. Wenn du nasse Kleidungsstücke in die pralle Sonne hängst, kommt es durch die UV-Strahlung zu einer chemischen Reaktion. Es bildet sich Wasserstoffperoxid, wodurch Farben verblassen und die Kleidung Farbe verliert, fleckig wird oder Streifen bekommt.

Anzeige

Bei weißer Kleidung kann die Sonne Flecken entfernen

Du hast Öl, Kurkuma oder einen anderen farbintensiven Fleck auf dein T-Shirt bekommen? Dann am besten sofort in die Sonne damit. Sonnenlicht kann wahre Wunder wirken! Denn es wirkt als natürliches Bleichmittel und zerstört so die Farbstoffe, die zum Beispiel für Kurkuma- oder Tomatenflecken zuständig sind. Am besten den frischen Fleck etwas nass machen und das Kleidungsstück ausgebreitet in die Sonne legen. Dieser geniale Wäsche-Trick funktioniert allerdings nur bei weißen Stoffen aus Baumwolle oder aus Leinen.

Tipp: Auch gelbe Flecken, die sogenannten Stockflecken bleichen durch die Sonne aus. Aber auch mit diesen weiteren Methoden kannst du sie entfernen.

Noch mehr spannende Themen für dich:

Das könnte dich auch interessieren:
Narzissen vase
News

So bleiben Narzissen in der Vase oder im Topf lange frisch

  • 22.02.2024
  • 19:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group