Anzeige
Energiegeladen in den Tag starten

Abnehmen am Morgen: So setzt Sport in der Früh direkt da an, wo du die Kilos loswerden willst

  • Aktualisiert: 18.12.2023
  • 12:05 Uhr
Wer die Morgenstunden für eine Sporteinheit nutzt, startet frisch in den Tag. Die Bewegung tut dem Körper gut und kann auch beim Abnehmen unterstützen. Wir zeigen, wie man morgens in Schwung kommt. 
Wer die Morgenstunden für eine Sporteinheit nutzt, startet frisch in den Tag. Die Bewegung tut dem Körper gut und kann auch beim Abnehmen unterstützen. Wir zeigen, wie man morgens in Schwung kommt. © Adobe Stock

Am Morgen den Kaffee durch Frühsport ersetzen? Das klingt für viele Menschen nach keinem schönen Start in den Tag. Dabei mobilisieren schon kleine Übungen frische Kräfte und kurbeln so richtig die Fettverbrennung an. Was das morgendliche Training bewirkt und welche Übungen für das Morgen-Workout geeignet sind, erfährst du hier.

Anzeige

Ist Sport am Morgen besonders effektiv? Das klärt Charlotte Karlinder im Clip. 

Anzeige
Anzeige

Darum lohnt sich Frühsport

Sport am Morgen hat viele Vorteile. Du bringst nicht nur deinen Kreislauf in Fahrt, sondern stärkst deinen Körper auch für den Alltagsstress. Besonders für diejenigen, die mit Sport abnehmen möchten, ist Frühsport sehr ratsam: Trainierst du noch vor dem Frühstück, ist der Glykogenspeicher, also der Kohlenhydratetank, leer. Startest du beispielsweise mit kleinen Übungen oder einer Runde laufen im Park, bezieht der Körper die Energie aus dem Rest, heißt: Es geht dem Fett an den Kragen. Morgensport setzt also genau bei den unliebsamen Kilos an.

Übungen für das Morgen-Workout

Egal, ob du nach mehr Bewegung strebst, deine Fitness verbessern oder einfach nur einen gesunden Start in den Tag haben möchtest - diese Übungen sind perfekt, um deine Muskeln zu aktivieren, den Kreislauf in Schwung zu bringen und deine Stimmung zu verbessern.

1. Dynamisches Aufwärmen: Beginne dein Morgen-Workout mit einem dynamischen Aufwärmen, um deine Muskeln zu aktivieren und deinen Körper auf die kommende Aktivität vorzubereiten. Dynamische Dehnungen wie Armkreisen, Beinheben oder Kniebeugen sind ideal, um die Gelenke zu mobilisieren und die Durchblutung zu fördern.

2. Cardio-Übungen: Nach dem Aufwärmen kannst du mit kardiovaskulären Übungen deinen Puls erhöhen und den Kreislauf in Schwung bringen. Jogge zum Beispiel auf der Stelle oder führe Hampelmänner, Bergsteiger oder High Knees aus. Diese Übungen aktivieren den gesamten Körper, steigern deine Herzfrequenz und geben dir einen Energieschub.

3. Krafttraining: Im Anschluss an das Cardio-Training kannst du Übungen zur Ganzkörperkräftigung durchführen. Liegestütze, Ausfallschritte, Kniebeugen und Planks sind hervorragende Übungen, um deine Muskeln zu stärken und deine Körperhaltung zu verbessern. Du kannst auch Hanteln oder Fitnessbänder verwenden, um den Widerstand zu erhöhen und zusätzliche Herausforderungen zu schaffen.

4. Core-Training: Eine starke Körpermitte ist die Grundlage für eine gute Balance und Haltung. Füge ein paar Core-Übungen wie Sit-ups, Russian Twists oder Beinheben hinzu, um deine Bauchmuskeln zu stärken. Eine kräftige Körpermitte unterstützt dich nicht nur während des Workouts, sondern auch im Alltag.

5. Stretching und Entspannung: Beende dein Morgen-Workout mit einigen Dehnübungen, um die Muskeln zu entspannen und die Flexibilität zu verbessern. Dehnungen für den Rücken, die Beine und die Schultern sind besonders empfehlenswert. Nimm dir auch ein paar Minuten, um bewusst zu atmen und dich zu entspannen. Yoga- oder Atemübungen eignen sich gut, um deinen Geist zu beruhigen und einen positiven Start in den Tag zu haben.

Anzeige
Lies hier, wie du mit Achtsamkeit entspannt in den Tag starten kannst:
  Frau sitzt auf dem Boden und meditiert.
Artikel

Entspannt durch den Tag

Achtsamkeit: Tolle Tipps und Übungen für den Alltag

Achtsamkeit ist mehr als ein Trend, es ist eine Lebenseinstellung. Wer Achtsamkeit praktiziert, lebt bewusst im gegenwärtigen Augenblick, ohne zu urteilen. Das hilft, den Alltag zu entschleunigen und wirkt wie eine Art Gegengift gegen Stress im Alltag. Wir zeigen, wie du Achtsamkeit lernen kannst und so langfristig das Stresslevel senkst. Diese Tipps und Übungen kannst du ganz einfach in deinen Alltag integrieren.

  • 21.02.2023
  • 17:30 Uhr

Frühsportprogramm: Auch für Senioren

Ob du nun ein Morgenmuffel bist oder nicht mehr ganz so agil, dass du dir Joggen zutrauen würdest - Frühsport kann schon mit kleinen Übungen beginnen. Kommst du schwer aus dem Bett, dann lege dich auf den Rücken und ziehe die Knie an den Körper. Umfasse sie und schaukele sanft von der einen zur anderen Seite. Das entspannt den Rücken und bereitet dich aufs Aufstehen vor. Hebe nun die Beine rechtwinklig in die Höhe und spanne die Bauchmuskeln an. Fahre einige Minuten in der Luft Fahrrad.

Jetzt kannst du aufstehen. Laufe leicht und beschwingt auf der Stelle. Ziehe die Knie mit jedem Durchlauf etwas höher. Und nun ab ins Bad! Stelle dich mit gegrätschten Beinen beim Zähneputzen vor den Spiegel und gehe so tief es geht in die Knie. Verlagere das Gewicht auf die Fußballen, senke und hebe die Fersen im Wechsel. Die zwei Minuten Zähneputzen nutzt du mit dieser Übung für die Stärkung der Waden und Oberschenkel.

Anzeige

Wie lange muss ich am Morgen trainieren?

Schon eine Viertelstunde Frühsportprogramm bewirkt Wunder. Wenn du joggen gehst, ist ein Training von etwa 30 Minuten ideal. So steigerst du deine Ausdauer und verbrennst ordentlich Fett. Und Vollgas muss da wirklich nicht sein. Laufe entspannt und genieße die ersten Sonnenstrahlen.

Das könnte dich auch interessieren
Kundalini Yoga für Anfänger:innen
News

Kundalini-Yoga: Die perfekten Übungen für deinen Start mit der Yogapraxis

  • 26.02.2024
  • 17:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group