Anzeige
Wohlfühlen und Gewicht verlieren

Abnehmen mit Ayurveda: 8 Tipps wie du mit indischen Weisheiten dein Traumgewicht erreichen kannst

  • Aktualisiert: 27.11.2023
  • 10:40 Uhr
Abnehmen mit Ayurveda: So können dir indische Weisheiten helfen, wenn du Gewicht verlieren möchtest.
Abnehmen mit Ayurveda: So können dir indische Weisheiten helfen, wenn du Gewicht verlieren möchtest.© Nataša Mandić/Stocksy - stock.adobe.com

Alternative Möglichkeiten, um auf schonende und gesunde Weise Gewicht zu verlieren, werden immer beliebter. Das Abnehmen mit Ayurveda hat sich als wirksame Methode erwiesen, um das angestrebte Wunschgewicht zu erreichen. Wir verraten dir, was es mit den indischen Weisheiten auf sich hat und wie du mit Ayurveda abnehmen kannst.

Anzeige

Im Video: Dieses Ayurveda-Dessert kann beim Abnehmen helfen

Anzeige
Anzeige

Was ist Ayurveda?

Ayurveda ist eine traditionelle ganzheitliche Heilkunst mit Ursprung in Indien, die seit über 5.000 Jahren existiert. Der Begriff "Ayurveda" setzt sich aus den Wörtern "Ayus" (Leben) und "Veda" (Wissen) zusammen und bedeutet wörtlich übersetzt "Wissen vom Leben". Im Zentrum dieser Lehre steht die Vorstellung, dass unsere Gesundheit von einem Gleichgewicht der drei Doshas (Lebensenergien) abhängt: Vata, Pitta und Kapha.

Das Hauptziel der ayurvedischen Philosophie besteht darin, die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Diese Lehre beinhaltet zentrale Elemente wie maßgeschneiderte Massagen, Kräutermedizin, Bewegungstherapie wie Yoga, Meditation, Reinigungsverfahren und eine ausgewogene typgerechte Ernährung.

Das sagt die Wissenschaft zu Ayurveda

In Indien und manchen benachbarten südasiatischen Ländern ist Ayurveda staatlich anerkannt und wird rechtlich auf gleicher Ebene wie die konventionelle Medizin behandelt. In Indien mit seinen mehr als 1,4 Milliarden Menschen wird Ayurveda als weit verbreitete medizinische Praxis angewendet. Ähnlich wie die Traditionelle Chinesische Medizin hat auch Ayurveda die Anerkennung der Weltgesundheitsorganisation als medizinische Wissenschaft erhalten.

In Deutschland wird Ayurveda bisher nicht als eine anerkannte medizinische Therapie betrachtet. Es gibt noch keine ausreichenden wissenschaftlichen Beweise, die den Standards der konventionellen Medizin entsprechen, und es wurden bisher nur wenige methodisch akzeptable Studien in relevanten wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Anzeige

Was sind aus ayurvedischer Sicht Ursachen von Übergewicht?

Um die Ayurveda-Diät zur Gewichtsreduktion zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, wie Ayurveda die Ursachen von Übergewicht betrachtet. Laut Ayurveda sind Übergewicht und Adipositas das Ergebnis eines Ungleichgewichts in den Doshas und der Ansammlung von Toxinen im Körper. Hier sind einige häufige Gründe für Übergewicht aus ayurvedischer Sicht:

  • Langes Sitzen, inaktive Lebensweise
  • Verdauungsstörungen
  • Häufiges Essen zwischen den Mahlzeiten
  • Stress
  • Einnahme von Medikamenten wie Corticosteroide oder orale Verhütungsmittel oder Insulin
  • Alkoholismus
  • unbewältigte Konflikte - vermeintliche Lösung über Essen (Nahrung für die Seele)
  • Hormonelle Dysregulation, übermäßige Produktion von Wachstumshormonen

Das sind die 3 Lebensenergien der Ayurveda-Diät

Ayurveda basiert auf dem Konzept der drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha. Jeder Mensch hat eine einzigartige Mischung dieser Doshas, die als Konstitutionstyp bezeichnet wird. Die Wahl der richtigen Lebensmittel und Ernährungspraktiken hängt von deinem Dosha-Typ ab. Hier ist eine Übersicht über die drei Doshas und wie sie mit Übergewicht in Verbindung stehen können:

Vata wird mit den Elementen Luft und Äther (Raum) in Verbindung gebracht und ist verantwortlich für Bewegung, Kreativität und Flexibilität im Körper. Ein Ungleichgewicht von Vata führt zu Verdauungsproblemen, was wiederum Gewichtsprobleme verursachen kann. Menschen mit einem dominierenden Vata-Dosha sollten sich auf warme, nahrhafte Lebensmittel konzentrieren, die ihre Verdauung unterstützen.

Pitta ist mit den Elementen Feuer und Wasser assoziiert und kontrolliert Stoffwechsel und Verdauung. Ein übermäßiges Pitta führt zu einem überaktiven Stoffwechsel und Entzündungen, was das Verlangen nach fettigen, würzigen und sauren Lebensmitteln erhöht. Pitta-Typen sind kühlende, leicht verdauliche Lebensmittel zu empfehlen.

Kapha wird von den Elementen Erde und Wasser beeinflusst und ist verantwortlich für Stabilität und Struktur im Körper. Ein Ungleichgewicht von Kapha kann zu Trägheit und Gewichtszunahme führen. Menschen mit einem dominanten Kapha-Dosha wird geraten, sich auf leichte, trockene und wärmende Lebensmittel zu konzentrieren, um ihr Gewicht zu kontrollieren.

Anzeige

Wie funktioniert die Ayurveda-Diät?

Die Ayurveda-Diät zielt darauf ab, das Gleichgewicht der Doshas wiederherzustellen und den Körper von Toxinen zu reinigen. Dies könne durch die Auswahl von Lebensmitteln geschehen, die die individuelle Konstitution unterstützen, sowie durch die Einhaltung bestimmter Ernährungsprinzipien. So funktioniert die Ayurveda-Diät in der Praxis:

  1. Bestimmung deines Dosha-Typs: Der erste Schritt ist die Ermittlung deines Dosha-Typs. Diesen kannst du bei einer Konsultation mit qualifizierten Ayurveda-Expert:innen oder durch Online-Tests herausfinden.
  2. Anpassung der Ernährung: Basierend auf deinem Dosha-Typ werden Lebensmittel ausgewählt, die dein Gleichgewicht wiederherstellen und unterstützen. Zum Beispiel sollten Vata-Typen warme, nahrhafte Lebensmittel wählen, während Pitta-Typen auf kühlende und leicht verdauliche Lebensmittel zurückgreifen sollten.
  3. Reinigung des Körpers: Die Ayurveda-Diät beinhaltet oft eine Phase der Körperreinigung, um Toxine zu eliminieren. Dies kann durch Fasten, Entgiftungskuren oder die Einnahme von Kräutern und Gewürzen geschehen, die den Reinigungsprozess unterstützen.
  4. Regelmäßige Mahlzeiten: Ayurveda betont die Bedeutung regelmäßiger Mahlzeiten und eines geordneten Essenszeitplans. Dies hilft, die Verdauung zu unterstützen und übermäßiges Essen zu vermeiden.
  5. Achtsames Essen: Während des Essens ist Achtsamkeit von großer Bedeutung. Ayurveda lehrt, dass wir uns während der Mahlzeiten auf das Essen konzentrieren und es in Ruhe genießen, um eine gute Verdauung zu fördern.
  6. Gesundes Trinkverhalten: Die Auswahl von Getränken, die zur eigenen Konstitution passen, ist ein wichtiger Teil der Ayurveda-Diät. Zum Beispiel sollten Vata-Typen warme Getränke wählen, während Pitta-Typen auf kühlende Getränke setzen.
  7. Gewürze und Kräuter: Ayurveda verwendet eine Vielzahl von Gewürzen und Kräutern, um den Geschmack von Mahlzeiten zu verbessern und die Verdauung zu unterstützen. Zum Beispiel werden Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma und Koriander häufig in der ayurvedischen Küche verwendet.
  8. Saisonales Essen: Ayurveda legt Wert auf den Verzehr von saisonalen und regionalen Lebensmitteln, da diese frischer und nahrhafter sind. Je nach Jahreszeit ändern sich die empfohlenen Lebensmittel.
  9. Geeignete Kombinationen: Ayurveda empfiehlt auch, Lebensmittel in bestimmten Kombinationen zu essen, um die Verdauung zu erleichtern. Zum Beispiel sollten Früchte getrennt von Milchprodukten verzehrt werden.
  10. Ausreichend Bewegung gegen Kapha-Überschuss: Ein Kapha-Überschuss im Körper kann zu Trägheit und Gewichtszunahme führen. Um diesem entgegenzuwirken, empfiehlt die Ayurveda-Diät regelmäßige Bewegung. Dies kann eine Vielzahl von Aktivitäten umfassen, von zügigem Spazierengehen bis hin zu intensiveren Übungen. Die Wahl der Bewegungsform kann je nach Dosha-Typ variieren, wobei Kapha-Typen von intensiveren Aktivitäten profitieren, um die Stagnation zu durchbrechen.
  11. Kombination aus Yoga und Ayurveda-Diät zum Abnehmen: Yoga ist ein integraler Bestandteil des Ayurveda-Lebensstils und kann effektiv mit der Ayurveda-Diät zur Gewichtsreduktion kombiniert werden. Yoga-Übungen verbessern nicht nur die körperliche Flexibilität und Stärke, sondern fördern auch die geistige Achtsamkeit und das emotionale Gleichgewicht. Die Kombination von Yoga und einer auf den Dosha-Typ abgestimmten Ernährung kann die Gewichtsabnahme unterstützen und gleichzeitig das allgemeine Wohlbefinden steigern.
  12. Veränderung des Lebensstils zum Abnehmen: Die Ayurveda-Diät geht über die Ernährung hinaus und betont die Bedeutung eines ausgewogenen Lebensstils. Dies schließt den Schlaf, die tägliche Routine und die Stressbewältigung ein. Schlafstörungen und chronischer Stress können das Gleichgewicht der Doshas stören und zu Gewichtsproblemen führen. Daher ist es wichtig, einen regelmäßigen Schlafplan zu befolgen und Techniken zur Stressbewältigung wie Meditation und Atemübungen in den Alltag zu integrieren.
  13. Ayurveda-Kur zum Abnehmen (Panchakarma): Für Menschen, die intensivere Unterstützung bei der Gewichtsabnahme suchen, bietet Ayurveda ein spezielles Programm, das als "Panchakarma" bezeichnet wird. Übersetzt bedeutet Panchakarma "die fünffache Handlung" oder "die fünffache Reinigung". Dies bezieht sich auf die fünf Ausleitungsverfahren der ayurvedischen Entgiftung, die dazu dienen, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen. Diese Kur umfasst eine gründliche Reinigung des Körpers, eine strikte Diät, ayurvedische Massagen und spezielle Kräuterbehandlungen. Während einer solchen Kur soll der Körper von Toxinen befreit und das Dosha-Gleichgewicht wiederhergestellt werden, was zu einem effektiven Gewichtsverlust führen kann. Diese Kuren werden in Ayurveda-Zentren unter Aufsicht qualifizierter Fachleute durchgeführt und erfordern eine gewisse Hingabe und Zeit.

8 allgemeine Ayurveda-Ernährungsempfehlungen

Unabhängig von deinem Dosha-Typ gibt es einige allgemeine Ernährungsempfehlungen, die in der Ayurveda-Diät befolgt werden:

  • Trink morgens nach dem Aufstehen, Zähneputzen und Zungenschaben ein Glas heißes Wasser.
  • Iss vorwiegend warme und gekochte Speisen. Salate, Rohkost und frische Früchte sind nur zur Mittagszeit zu empfehlen.
  • Iss drei regelmäßige Mahlzeiten am Tag und vermeide Zwischenmahlzeiten.
  • Bevorzuge Mungbohnen, Sellerie, Gerste, Artischocken, Chicorée und bittere Blattgemüse in deinem täglichen Speiseplan.
  • Vermeide alle süßen, fettigen und salzigen Speisen und streiche Zucker, Sahne, Käse, Fleisch, Wurst und frittierte Speisen aus deinem Speiseplan.
  • Verwende hilfreiche Gewürze wie Kurkuma, Kreuzkümmel, Ingwer, Senfsamen, Pfeffer, Meerrettich und alle frischen Gartenkräuter in der Ayurveda-Küche.
  • Iss nur wenig Salz, und wenn, dann nur Steinsalz.
  • Unterstütze deinen Stoffwechsel mit anregenden Nahrungsergänzungen wie Berberitze, Triphala oder Trikatu (traditionelle ayurvedische Kräutermischungen).
Anzeige

Welche Lebensmittel sind bei der Ayurveda-Diät empfehlenswert?

Während der Ayurveda-Diät ist der Verzehr von Fleisch, Fisch und Eiern weitgehend eingeschränkt. Stattdessen stehen auf dem Ernährungsplan hauptsächlich Salat, Gemüse, Milchprodukte wie Hüttenkäse, gesunde Öle und Ghee, eine der wichtigsten Fettquellen in der indischen Küche. Dank des hohen Anteils an Gemüse in der Ernährung sind Nährstoffmängel bei der Ayurveda-Diät nicht zu befürchten, da sie eine gute Versorgung mit Ballaststoffen und Vitaminen gewährleistet.

Beachte jedoch, dass die Ayurveda-Diät stark individualisiert ist. Es ist ratsam, eine qualifizierte Ayurveda-Expertin oder einen Experten zu konsultieren, um deine spezifischen Bedürfnisse und Empfehlungen zu besprechen.

Hier gibt’s weitere Ayurveda-Tipps für mehr Wohlbefinden in den Wechseljahren.

Mehr News und Videos
Wissenswertes zur Ernährung und Rezepte rund um die Keto-Diät
Artikel

Keto-Diät-Trend: So zauberst du die besonderen Rezepte zum Abnehmen

  • 22.02.2024
  • 19:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group