Anzeige
Gewichtszunahme und ihre Ursachen

Stoffwechselerkrankung sorgt für Übergewicht: Auch Krankheiten können dick machen

  • Aktualisiert: 06.04.2023
  • 14:11 Uhr
Wenn jede Diät scheitert und auch regelmäßiger Sport nicht zu einer Gewichtsveränderung führt, könnte eine Stoffwechselerkrankung dahinterstecken.
Wenn jede Diät scheitert und auch regelmäßiger Sport nicht zu einer Gewichtsveränderung führt, könnte eine Stoffwechselerkrankung dahinterstecken.© Charlie's - stock.adobe.com

Du isst nicht anders als sonst und doch nimmst du seit einiger Zeit zu? Schuld daran ist möglicherweise eine Stoffwechselerkrankung. Gewichtszunahme oder das Ausbleiben einer erwünschten Gewichtsreduktion sind typische Anzeichen. Auf welche Krankheiten sie hindeuten können, erfährst du hier. 

Anzeige

Im Clip: So findest du heraus, welcher Stoffwechseltyp du bist

Anzeige
Anzeige

Stoffwechselerkrankung: Gewichtszunahme durch Schilddrüsenunterfunktion

Problemzone Bauch, Beine und Po: Wenn alle Versuche, abzunehmen, scheitern und die Waage auch von Sport, Diäten und gesunder Ernährung unbeeindruckt bleibt, könnte eine Stoffwechselerkrankung wie eine Schilddrüsenunterfunktion der Grund sein. Betroffen sind im Schnitt mehr Frauen als Männer. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung des Energie-Stoffwechsels, die eine Gewichtszunahme zur Folge haben kann. Eine sichere Aussage ist nur durch eine Blutuntersuchung möglich, die Aufschluss über den sogenannten TSH-Wert gibt. Liegt dieser über 4,0 sind Gewichtsprobleme kein Wunder. Für gewöhnlich wird bei entsprechender Diagnose ein entsprechendes Medikament in geringer Dosierung verabreicht.

Stoffwechselerkrankung: Gewichtszunahme durch Hormone

Nicht selten leiden Frauen an einer anderen Stoffwechselerkrankung, die eine Gewichtszunahme bewirkt. Das sogenannte Polyzystische Ovarialsyndrom (PCO) betrifft den Hormonhaushalt. Mit 5-10 Prozent ist PCO die häufigste Hormonstörung bei Frauen im gebärfähigen Alter. Dabei wird in den Eierstöcken zu viel Testosteron produziert, was unter anderem Fettpölsterchen an den Hüften begünstigt. Auch hier kann ein Bluttest Klarheit bringen. Im Falle einer positiven Diagnose helfen Betroffenen nach der Gewichtszunahme die klassischen Mittel, um Fettpolster loszuwerden: viel Bewegung, ausgewogenes Essen und wenig Kohlenhydrate sowie Zucker, sofern der Insulinspiegel erhöht ist. Auch Medikamente können helfen, wenn auf natürlichem Wege keine Besserung eintritt.

Anzeige

Tabletten als weitere Ursachen für eine Gewichtszunahme

Hast du gewusst, dass auch bestimmte Medikamente den Stoffwechsel stark beeinflussen können? Dazu gehören beispielsweise Antidepressiva, Betablocker und die Anti-Baby-Pille. Tabletten werden als Ursache allerdings oft gar nicht in Betracht gezogen, da eine Gewichtszunahme nicht selten erst Wochen oder Monate nach der Einnahme eintritt. Was hilft? Getestet werden können Tabletten als Krankheitsauslöser leider nicht. Hast du einen möglichen Zusammenhang aber erkannt, solltest du mit deinem Arzt oder deiner Ärztin unbedingt über alternative Behandlungsmöglichkeiten sprechen, um den Stoffwechsel zu entlasten.

Auch interessant: Abnehmen mit Hormonen - das steckt dahinter

Das könnte dich auch interessieren
imago images 101164112
News

Leinöl zum Abnehmen: So erreichst du noch schneller deine Diät-Ziele

  • 28.05.2024
  • 14:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group