Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Gewusst? Drei häufige Irrtümer im Straßenverkehr

27.04.2022 • 17:18

Ob als Fußgänger:in, mit dem Fahrrad oder im Auto: Für jede:n gelten die gleichen Regeln im Straßenverkehr. Expert:innen haben nun drei der häufigsten Irrtümer aufgeklärt:

Ob als Fußgänger:in, mit dem Fahrrad oder im Auto: Für jede:n gelten die gleichen Regeln im Straßenverkehr. Trotzdem kursieren immer wieder Falschinformationen. Expert:innen haben nun drei der häufigsten Irrtümer aufgeklärt:

Musik hören im Straßenverkehr ist verboten

Auf dem Fahrrad ist die Verlockung groß, das Lieblingslied zu hören. Doch führt das Tragen von Kopfhörern im Straßenverkehr immer zu Geldstrafen? Laut den Expert:innen der Rechtsschutz-Versicherungs-AG (ARAG) liegt nur eine Ordnungswidrigkeit vor, wenn das Gehör dadurch beeinträchtigt wird. Kommt es mit zu lauter Musik in den Ohren zu einem Unfall, müssen Verkehrsteilnehmer:innen - egal, ob mit dem Rad, zu Fuß oder im Auto unterwegs - mit einer Mitschuld, Schadensersatz- und Schmerzensgeldforderung rechnen.

Einbahnstraßen gelten nur für Autos

Grundsätzlich gilt: Einbahnstraßen dürfen auch von Radfahrer:innen nur in der vorgegebenen Richtung befahren werden. Wer sich nicht daran hält, zahlt bis zu 35 Euro Bußgeld. Allerdings geben immer mehr Kommunen Einbahnstraßen für den Radverkehr frei, sodass in einer Einbahnstraße auch entgegen der Fahrtrichtung geradelt werden darf.

Parkscheine gehören hinter die Windschutzscheibe

Falsch! Wo genau das Ticket im Fahrzeug liegen muss, legt die Straßenverkehrsordnung gar nicht fest. Wohl aber, dass es "am oder im Fahrzeug von außen gut lesbar" angebracht sein muss. Ob es eine gute Idee wäre, den Parkschein hinter den Scheibenwischer zu klemmen, ist fraglich - erlaubt wäre es allerdings.

Weitere Videos