Anzeige
Farbenprächtiger Garten

Darum ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um Blumen und Stauden zu pflanzen

Margeriten sind besonders robuste Pflanzen für dein Beet.
Margeriten sind besonders robuste Pflanzen für dein Beet.© pixabay.com

Blaukissen, Veilchen, Immergrün oder Leberblümchen: Sie sorgen für bunte Farbtupfer im Blumenbeet, sind winterhart und einfach zu kultivieren. Was du beachten solltest, damit deine Stauden prachtvoll blühen.

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1-Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Vor dem Pflanzen den Standort checken!

Wenn du ein Staudenbeet anlegen willst, musst du dich erst einmal für Pflanzen entscheiden. Die Auswahl fällt bei dem großen Angebot gar nicht so leicht. Informiere dich über die Standortbedingungen, die Wuchsform und die Blütenfarbe der verschiedenen Stauden und plane dann dein hübsches Arrangement.

Für schattige Standorte eignen sich besonders gut die verschiedenen Immergrün-Sorten, Leberblümchen oder auch Christrosen. Sie lieben feuchte Standorte und gedeihen auch ohne direkte Sonneneinstrahlung prachtvoll.

Für sonnige Standorte hingegen kannst du Sommermargeriten, Nelkenwurz, Schleierkraut, Lavendel oder Lupine kaufen. Sie lieben die Sonne und treiben an lichtreichen Standorten besonders gut aus.

Übrigens: So wird dein Rasen nach dem Winter fit für den Frühling. Du willst deinen Garten neu gestalten? Wie du in nur 7 Schritten ein perfektes Beet anlegst oder ein Hochbeet selber baust. Außerdem zeigen wir dir hier, wie du den Pflanzen-Liebling Monstera richtig düngen kannst. Und: Hier findest du Tipps für eine schöne und pflegeleichte Grab-Bepflanzung im Frühling. Zusätzlich haben wir geniale Tipps, wie du deine Blumenkästen zum Saisonstart bepflanzen kannst.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Diese Garten-Arbeiten sind ab 1. März verboten

Beet vorbereiten

Bevor du die Stauden pflanzt, ist es besonders wichtig, dass der Boden gut vorbereitet ist. Lockere ihn mit einer Grabgabel auf und jäte das Unkraut gründlich. Hast du einen schweren, lehmigen Boden, solltest du der Erde etwas Sand oder Rindenkompost beifügen. Bei leichtem Sandboden hingegen kannst du den Kompost und Torf einarbeiten - das verbessert die Nährstofflage und hat zur Folge, dass der Boden Feuchtigkeit besser speichern kann. Eine Bodenanalyse kannst du übrigens ganz einfach selber machen und so auch den Bedürfnissen deiner Pflanzen besser nachkommen - indem du beispielsweise mit natürlichem Dünger Nährstoffe in die Erde schleust. Komposterde kannst du übrigens auch selber herstellen.

Anzeige
Gartentipps für Faule
News

weniger unkraut, mehr grün!

5 einfache Garten-Tipps: Diese Sträucher und Pflanzen sind pflegeleicht

Dir wächst die Gartenarbeit über den Kopf? Diese Gartentipps für Faule machen aus deinem Garten ein pflegeleichtes Grün! Außerdem: So sparst du Wasser und lässt Unkraut erst gar nicht wachsen. Erfahre, wie du Gartenarbeit von der Steuer absetzen kannst.

  • 17.07.2023
  • 09:35 Uhr

Der ideale Zeitpunkt, um Stauden zu pflanzen

Die Hauptpflanzzeit liegt im Herbst oder Frühjahr. Im März ist jedoch der ideale Zeitpunkt - so haben die Pflanzen ausreichend Zeit, um vor dem kalten Winter ihre Wurzeln fest im Boden zu verankern. Achte jedoch darauf, dass der Boden beim Einpflanzen in jedem Fall frostfrei ist, damit die Stauden nicht gleich einen Schock erfahren. Auch diese Gemüsesorten kannst du im März aussäen.

Tipp: Damit deine Jungpflanzen nicht weggeknabbert werden, kannst du Schnecken im Garten mithilfe von Haferflocken und Tomatenblättern loswerden.

Anzeige

Stauden pflanzen: So geht's

Wässere die Stauden unmittelbar vor dem Pflanzen kräftig. Idealerweise tauchst du den gesamten Wurzelballen so lange in Wasser ein, bis keine Wasserbläschen mehr aufsteigen. Hebe nun Löcher aus, die der Größe des Wurzelballens entsprechen, und pflanze die Staude ins Beet. Achte auf den nötigen Abstand der Pflanzen untereinander - einige Stauden brauchen mehr Platz, weil sie kräftige Wurzeln austreiben und stark an Umfang zunehmen. Sind die Pflanzen erst einmal im Beet, gieße sie noch einmal kräftig an. Übrigens: Die meisten Stauden sind winterhart und können einfach im Boden bleiben. Mit der richtigen Pflege wirst du im nächsten Frühjahr mit einer reichen Blüte belohnt.

Mehr News und Clips
Kettenöl aus Kleidung entfernen
News

Mit Butter und Backpulver kannst du Kettenöl aus der Kleidung entfernen

  • 22.04.2024
  • 19:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group