Anzeige
Die beste Abkühlung an heißen Tagen!

Körper-Hygiene: Warm oder kalt duschen – und besser morgens oder abends? 

  • Aktualisiert: 08.09.2023
  • 11:38 Uhr
  • Janina Schlotter
Duschen ist besonders im Sommer, wenn man viel schwitzt wichtig.
Duschen ist besonders im Sommer, wenn man viel schwitzt wichtig.© VadimGuzhva - stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • An hitzigen Tagen sehnen sich wohl viele von uns nach einer kalten Dusche. Doch ist kaltes Wasser tatsächlich das Richtige für den Kälte-Kick oder sollten wir nicht doch warm duschen?

  • Hier klären wir auf, ob warm oder kalt duschen im Sommer besser ist. Außerdem gibt es weitere Dusch-Tipps und große Hitze-Mythen.

Anzeige

Nichts geht über eine erfrischende Dusche an heißen Sommertagen! Immerhin möchten wir nach dem Sonnentanken direkt den Schweiß abwaschen und uns abkühlen. Doch ist eine kalte Dusche tatsächlich das Richtige bei Hitze oder sollten wir lieber zu warmem Wasser greifen? Hier erfährst du, wie du im Sommer am besten duschen solltest und welche falschen Hitze-Mythen es gibt.

Im Clip: Deutsche sind Warmduscher und waschen sich zu oft

Deutsche sind Warmduscher und waschen sich zu oft

Anzeige
Anzeige

Warm oder kalt duschen? Das solltest du bei Hitze im Sommer tun

Auch wenn Sommer, Sonne und Sonnentanken vielen große Freude bereitet, sehnen wir uns bei Hitze zwischendurch wohl alle nach einer Abkühlung. Außerdem schwitzen wir bei heißen Temperaturen und möchten mit der Dusche wieder guten Körpergeruch zaubern. Was jedoch viele nicht wissen: Eiskaltes Duschen ist im Sommer kontraproduktiv. Es gibt uns zwar einen kurzen erfrischenden Kick, aber keine nachhaltige Abkühlung. Da heißes Wasser allerdings unsere Haut strapazieren kann und somit auch nicht gut ist, sei der Mittelweg die beste Lösung: lauwarmes Wasser!

Übrigens: Um dein Bad in eine Wohlfühloase zu verwanden, gibt es hier ein passendes Farbkonzept und weitere Tipps für dein Badezimmer! Wenn du noch auf der Suche nach der passenden Wandfarbe für dein Badezimmer bist, haben wir hier 5 Wandfarben, die sofort gute Laune machen. Für deine perfekt gewaschenen Handtücher findest du hier außerdem Waschmaschinen im Test: Diese Produkte schneiden bei Öko-Test am besten ab.

Warum ist eine kalte Dusche im Sommer nicht gut?

Durch das kalte Wasser schraubt unser Körper scheinbar die Temperatur erst einmal runter. Sobald wir mit dem Duschen fertig sind, heizt er sich wieder auf und erhöht seine Temperatur, um sich der Wärme unserer Umgebung anzupassen. Demnach könnten wir sogar eher noch mehr schwitzen, als dass wir frisch und entspannt die Dusche verlassen.

Doch das ist noch nicht alles: Eine radikale Abkühlung kann wohl unseren Blutdruck schnell ansteigen lassen und sogar zu Kreislaufproblemen führen. Auch Sportwissenschaftler und Professor Ingo Froböse von der deutschen Sporthochschule Köln warnt laut "dpa" davor:

Eine kalte Dusche ist natürlich wieder ein Stress für den Organismus, der dazu führt, dass der Körper manchmal sogar noch etwas mehr erhitzt."

Ingo Froböse, 2022

Besser sei also, einfach lauwarmes Wasser zu verwenden oder auf kalte Güsse zu setzen. Falls du dich dennoch nach einer kühlen Dusche sehnst, dann kannst du zunächst handwarmes Wasser verwenden und es vorsichtig etwas kälter werden lassen. Alternativ könntest du aber auch einfach eine kühlere Fußdusche starten und das Wasser peu á peu deine Beine hoch- und anschließend wieder runterwandern lassen.

Auch interessant: Vorsicht vor Nabelstein - Deshalb solltest du deinen Bauchnabel auf jeden Fall waschen und: Vorsicht bei Wattestäbchen - Warum sie nicht ins Ohr gehören.

Anzeige
Erholsames Schlafen
News

So kommst du auch in heißen Nächten zur Ruhe

7 Tipps für den Sommer: Was du bei Hitze im Schlafzimmer tun kannst

Auch wenn sich viele von uns über Sonne, warme Tage und Badespaß freuen, so können die Nächte im Sommer unerträglich werden. Unser Schlafzimmer verwandelt sich in eine Sauna und das Einschlafen gestaltet sich dementsprechend schwierig. Was du gegen Hitze im Schlafzimmer tun kannst und wie du dich nachts trotzdem gut erholst, erfährst du in unseren Tipps!

  • 15.07.2024
  • 11:58 Uhr

Tipps zum Duschen an heißen Sommertagen

Wo wir schon beim Thema Duschen sind, möchten wir dir natürlich weitere wichtige Dusch-Tipps an hitzigen Tagen nicht vorenthalten. Schließlich ist auch unsere Gesundheit davon betroffen. Deshalb haben wir nachfolgend 3 Fragen aufgegriffen, die wir uns wohl alle schon mal gestellt haben. 

Anzeige

Morgens oder abends duschen?

Tatsächlich hat beides seine Vorteile: Möchtest du deinen Kreislauf in Schwung bekommen, um fit in den Tag zu starten, so könnte dir eine Morgendusche helfen. Wenn du lieber abends entspannt und beruhigt ins Bett fallen möchtest, lohnt sich eine wohltuende Dusche am Abend.

Kurz oder lang duschen?

Aus dermatologischer Sicht wird laut Dr. Barbara Meyer-Lehmann von der Online-Hautarztpraxis Dermanostic im Interview mit der "Berliner Zeitung" empfohlen, eher kurz zu duschen. Der Grund: Je mehr Wasser auf die Haut kommt, desto mehr weicht sie auf. Unser natürlicher Schutzfilm könnte angegriffen werden und die Haut würde im Nachhinein vielmehr austrocknen. Außerdem schonen wir bei geringem Wasserverbrauch zusätzlich auch unsere Umwelt.

Anzeige

Mehrmals am Tag duschen?

Natürlich schwitzen wir im Sommer schneller als an kühleren Tagen. Laut Dermatolog:innen trocknet unsere Haut jedoch aus, wenn wir sie oft mit Wasser in Kontakt bringen. Im schlimmsten Fall könnten sogar Ekzeme, also entzündliche Hauterkrankungen, entstehen. Zweimal bis dreimal Duschen pro Woche reiche demnach ideal aus, so Dr. med. Athanasios Theodoridis vom Centrum für korrektive Medizin in Freiburg zu "Women's Health".

3 Hitze-Mythen im Sommer

Eisgekühlte Drinks und vor dem Zubettgehen noch kalt duschen – einfach die beste Abkühlung an heißen Tagen, oder? Falsch gedacht! Wir verraten dir nachfolgend 3 große Mythen rund um den hitzigen Sommer und klären sie auf. 

1. Mythos: Die beste Erfrischung sind kühle Getränke

Viele greifen an heißen Sommertagen gerne in den Kühlschrank, um zur Erfrischung eine eriskalte Limonade zu genießen. Doch ähnlich wie beim Duschen muss bei Kältezufuhr unser Körper nur noch mehr Energie aufbringen, um die Temperatur schließlich wieder zu regulieren. Besser wäre es demnach, beispielsweise einen warmen Tee zu trinken. Übrigens: Kräutertee und Apfelessig helfen gegen fiese Schweißflecken im Sommer!

2. Mythos: Mittags ist es im Sommer am heißesten

Vielleicht hast auch du bisher immer gedacht, dass es mittags am heißesten ist. Doch das scheint so nicht richtig zu sein. Denn die Temperatur sei erst zwischen 16 Uhr und 17 Uhr am höchsten. Denn der Wärmegrad erreicht seinen Höhepunkt wohl nicht gleichzeitig zum Höchststand der Sonne, sondern erst etwas verzögert. Nämlich sobald die Böden, Straßen und Dächer erhitzt sind und die Hitze abgegeben werden kann.

3. Mythos: Eine kalte Dusche hilft beim Einschlafen

Wie bereits beschrieben, fühlt sich unser Körper bei einer kalten Dusche im Sommer vielmehr gestresst als erholt. Verwende demnach auch vor dem Schlafengehen lieber eine lauwarme Dusche. Falls du dich nachts nach einer erfrischenden Brise Kälte sehnst, gibt es hier 7 Tipps, was du bei Hitze im Schlafzimmer tun kannst!

Weitere hilfreiche Lebenstipps gibt's hier:
Gurkenschalen verwenden
News

Gurkenschalen nicht wegwerfen: Tipps, um Ameisen zu vertreiben und zu düngen

  • 15.07.2024
  • 18:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group