Anzeige
Frischer Duft für deinen Garten

Lavendel pflegen im Sommer: Mit diesen Tipps blüht die Pflanze prächtig

  • Aktualisiert: 12.06.2024
  • 17:45 Uhr
Lavendel gilt als eine pflegeleichte Pflanze - doch auf einige Dinge bei der Pflege musst du im Sommer trotzdem achten.
Lavendel gilt als eine pflegeleichte Pflanze - doch auf einige Dinge bei der Pflege musst du im Sommer trotzdem achten.© IMAGO/Xinhua

Wie du Lavendel pflanzen, pflegen und hegen kannst! Eines schon mal vorweg: Auch ohne den viel beschworenen grünen Daumen und besondere Tipps gelingt dir das mit ein paar Tricks - denn Lavendel gehört zu den genügsamen Pflanzen im Gartenreich.

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1-Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Als Duftessenz sorgt Lavendel für ein angenehmes Raumklima und trägt zur Entspannung bei. Lavendel im Leinensäckchen wird hingegen oftmals in den Wäscheschrank gehängt, um für frischen Duft zu sorgen und Motten fernzuhalten. Überzeugt von der lila Power? Dann erfahre jetzt, wie du Lavendel richtig pflanzt und pflegst. 

Lavendel pflanzen: Hinweise zu Standort und Pflanzzeit

Lavendel-Pflanzen fühlen sich im Schutze von Mauern besonders wohl. Denn diese strahlen zusätzlich Wärme ab. Ist der Boden dann noch leicht abschüssig, haben Sie in Sachen Standortwahl alles richtig gemacht.
Lavendel-Pflanzen fühlen sich im Schutze von Mauern besonders wohl. Denn diese strahlen zusätzlich Wärme ab. Ist der Boden dann noch leicht abschüssig, haben Sie in Sachen Standortwahl alles richtig gemacht.© andrisa18 - Fotolia

Möchtest du Lavendel pflanzen, dann solltest du dafür einen Platz mit leichter Hanglage aussuchen – auch ein Hochbeet kommt dafür infrage. Der Grund: Staunässe ist der mediterranen Pflanze zuwider. An einem Hang oder im Hochbeet fließt das Zuviel an Regen- und Gießwasser gut ab. Wer nur einen Balkon hat, pflanzt Lavendel am besten in einen mittelgroßen Topf.

Der Lavendel verträgt nicht viel Wind. Eine sonnige Stelle, die vom Wind geschützt ist, ist für die Pflanzen daher besser geeignet. 

Auch die Erde spielt eine wichtige Rolle. Diese sollte besonders durchlässig sein, also ein Gemisch mit Sand oder Kies. Eine Kräuter- oder Anzuchterde ist bestens geeignet, da sie kalkhaltig und nährstoffarm ist – genau das, was die Pflanzen zum prächtigen Gedeihen benötigen. 

Anzeige
Anzeige

Lavendel sieht vertrocknet aus: Was tun?

Sieht dein Lavendel vertrocknet aus, solltest du nicht unbedingt sofort noch mehr Gießen. Diesen Fehler machen viele unerfahrene Hobby-Gärtner. Doch es kann durchaus aus, dass der Lavendel zu viel Wasser abbekommen kann und deshalb welk aussieht. So testest du ob die Pflanze einen Wassermangel hat oder in zu viel Wasser "ertränkt" wurde:  ritze in den Stängel ein - ist das Innere grün, hat die Pflanze zu viel Wasser bekommen. Ist das Innere braun und brüchig, hatte der Lavendel zu wenig Wasser.

Welche Pflanzen vertragen Hitze und Trockenheit besser? Hier erfährst du, welche Arten im Sommer leicht überleben. Tipps gegen die Sommer-Hitze: Mit diesen Tricks schützt du deine Pflanzen vor hohen Temperaturen. 

Lavendel pflegen: Schnittmaßnahmen im Sommer ergreifen

Du hast den lila Traum eingesetzt und was nun? Die gute Nachricht: Wer Lavendel pflegen möchte, hat nicht viel zu tun, denn die Pflanze ist sehr genügsam. Ist der richtige Standort gefunden, kannst du den Lavendel getrost seinem Schicksal überlassen. Du musst ihn nicht einmal düngen, und wenn doch, dann nur in geringer Dosierung mit einem stickstoffarmen Dünger, da seine Triebe sonst in die Länge schießen und die Pflanze leicht auseinanderfällt.

Direkt nach der Blühphase (Mitte Juli bis Mitte August) solltest du den Lavendel ein zweites Mal zurückschneiden, um einen kompakten Wuchs zu fördern. Wichtig: Schneide dabei auf keinen Fall ins alte Holz, da der Lavendel an dieser Stelle sonst nicht mehr austreibt.

Entfernen die abgeblühten Blütenstiele am Ansatz. Statt in die Samenbildung kann die Pflanze dadurch mehr Energie in das Wachstum stecken.  Dadurch ist die Wahrscheinlich sehr hoch, dass auch noch im Spätsommer einige Blüten nachwachsen.

Fazit: Noch auf der Suche nach schönen Pflanzen für die Gartengestaltung? Ob im Topf oder Beet – Lavendel sieht nicht nur hübsch aus, sondern duftet auch toll. Sonniger Standort, Hanglage, gelegentlicher Rückschnitt: Auch für Anfänger-Hobbygärtner geeignet. Wenn du auf die richtige Lage, die passende Erde und den Rückschnitt achtest, kann der Lavendel noch bis in den Spätsommer wunderschön blühen.

Anzeige

Lavendel im Herbst pflegen

Im Herbst sollte der Lavendel nicht mehr geschnitten werden. Das wäre kontraproduktiv, da bereits leichter Frost für den Lavendel bedrohlich sein kann. Deshalb sollten der zweite Schnitt nach der Blüte im Spätsommer erfolgen. Die Pflanze kann im Herbst trotzdem nochmals blühen, sollte aber nicht mehr beschnitten werden. 

Weitere interessante Garten-Themen:

Mehr spannende Informationen findest du hier:
Ingwer nachwachsen lassen
News

Ingwer im Topf ziehen - was du dazu alles benötigst

  • 22.07.2024
  • 18:48 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group