Anzeige
Allrounder im Haushalt

So werden Grillrost und Pfannen mit Backofenreiniger wieder richtig sauber

  • Aktualisiert: 15.06.2023
  • 14:41 Uhr
Krass, was der alles kann: Ist Backofenreiniger die neue Allzweckwaffe? 
Krass, was der alles kann: Ist Backofenreiniger die neue Allzweckwaffe? © picture alliance / Westend61

Einige Haushaltsreiniger sind Multitasker. Sie können mehr als ihre eigentliche Funktion vermuten lässt. Kommst du bei hartnäckigen Verschmutzungen und Verkrustungen mit deinem Putzmittel nicht weiter? Dann heißt die Lösung: Backofenspray. 5 Tipps, was du mit Backofenreiniger effektiv putzen kannst.

Anzeige

#1: Backformen blitzschnell putzen

Ärgerlich, wenn Essensreste im Backofen hängen bleiben und sich nur hartnäckig entfernen lassen. Aber auch in Back- oder Auflaufformen lassen sich Rückstände und Eingebranntes manchmal nur schwer beseitigen. Wenn Geschirrspülmittel nicht ausreicht, kannst du mit Backofenreiniger dein Glück versuchen: Sprühe den Reiniger in die Backform und lasse ihn kurze Zeit einwirken. Anschließend solltest du die Form problemlos reinigen können. Wichtig: Die Reste sorgfältig mit klarem Wasser ausspülen, sodass alle Rückstände vollständig beseitigt sind.

Mit welchen Hausmitteln du deinen Backofen reinigen kannst, erklären wir dir hier. Apfelessig ist ein Allzweckreiniger, mit dem man viele Verschmutzungen im Haushalt beseitigen kann. Zum Beispiel Kalk entfernen. Aber auch zum Reinigen des Backofens ist er geeignet. Sommerzeit, Grill-Zeit! Worauf du beim Grillen unbedingt achten solltest, verraten wir dir hier.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Schon geputzt? Welche 5 Dinge du nie vergessen solltest!

#2: Grillrost ruckzuck sauber

Die Temperaturen steigen? Das ist der Startschuss für die Grillsaison! Frisch gebrutzelt vom Rost schmeckt alles viel besser - wenn bloß danach nicht das lästige Saubermachen des Grills anstehen würde! Doch dank eines Backofenreinigers, der speziell für die Reinigung von eingebrannten Nahrungsmittelresten im Herd entwickelt wurde, wird das Grillrost ohne großes Schrubben wieder sauber. Dafür einfach den Backofenreiniger aufs Rost sprühen und entsprechend der Zeitangabe auf der Produktbeschreibung einwirken lassen. Anschließend lassen sich die Schmutzreste viel einfacher entfernen. Mit ausreichend klarem Wasser und Spülmittel gründlich nachreinigen. Und schon ist das Grillrost für die nächste Gartenparty wieder voll einsatzfähig! 

Weitere Tipps für die Grill-Reinigung gibt's hier. Außerdem haben wir hier die leckersten Grillrezepte für dich gesammelt. Lust auf Garnelenspieße vom Grill mit frischer Aioli? Die perfekten Salatrezepte - wie den Spargelsalat mit Erdbeeren oder den würzigen Couscous-Salat - findest du bei uns!

Anzeige

#3: Eingebranntes vom Ceranfeld entfernen

Ärgerlich, wenn es passiert: Beim Kochen landen Speisereste auf dem Ceranfeld und brennen sofort an. Verkrustete Rückstände auf dem Glaskochfeld bleiben zurück und erweisen sich beim Putzen als äußerst hartnäckig. Wasser und einfaches Reinigungsmittel reichen da oft nicht aus. Jetzt muss der Backofenreiniger ran: Einfach einsprühen, einwirken lassen und anschließend am besten mit einem passenden Ceranfeldschaber die aufgeweichten Krusten entfernen.

#4: Blitzblanke Pfannenböden

Ob Pfannen oder Kochtöpfe: Mit der Zeit bilden sich auf den Böden des Kochgeschirrs unschöne Flecken. Der Grund ist einfach: Beim Kochen spritzt mal das Fett heraus oder es kocht etwas über. Die verbrannten Speisereste bilden dann schnell eine Kruse unter dem Topfboden. Meistens hast du da beim Reinigen mit einem einfachen Geschirrspülmittel keinen Erfolg. Dann solltest du es mit Backofenreiniger versuchen. Dafür am besten die Pfannen mit dem Boden nach oben auf ein Geschirrtuch legen und den Boden sorgfältig mit Backofenspray einsprühen. Nach der Einwirkzeit lassen sich die Pfannen und Töpfe leicht reinigen.

Anzeige

#5: WC von Verfärbungen befreien

Auch im Badezimmer kann sich Backofenreiniger äußerst nützlich machen. Auf der Toilette können sich mit der Zeit unschöne Flecken bilden, vor allem am Klodeckel und auf der Klobrille. Lassen die sich nicht mehr mit einem herkömmlichen Badreiniger entfernen, hilft ein Backofenreiniger: einsprühen und nach kurzem Einwirken mit Wasser abwischen.

Wichtig: Hier musst du allerdings aufpassen, dass der Klodeckel nicht aus Plastik ist. Der Backofenreiniger kann Kunststoffen möglicherweise Schaden zufügen. 8 Tipps, wie du deine Toilette blitzsauber putzt, verraten wir dir hier. Erfahre außerdem hier, wie oft du deine Klobürste für eine bessere WC-Hygiene wechseln solltest.

Tipps für die richtige Anwendung:

  • Brennen Speisereste im Backofen an, solltest du die Verkrustung möglichst zeitnah beseitigen. Für einen Backofenreiniger ist es viel leichter, eine frisch eingebrannte Verschmutzung zu entfernen.
  • Kleine Verschmutzungen im Backofen möglichst direkt mit einem feuchten Tuch und Spülmittel entfernen, damit Flecken erst keine Chance haben einzubrennen.
Anzeige

Warenkunde: Backofenreiniger

  • Ein Backofenreiniger eignet sich zur Beseitigung hartnäckiger Verschmutzungen, bei denen Spülmittel nicht weiter kommt.
  • Bei Backofenreinigern handelt es sich um alkalische Reiniger, die Stoffe enthalten, die fettlösend wirken.
  • Backofensprays gibt es als Druckgasdosen oder in Pumpsprayflaschen. Die Produkte werden entweder im abgekühlten Backofen (Kaltreinigung) oder bei Temperaturen von etwa 50 Grad (Warmreinigung) angewendet.
  • Sie bilden beim Aufsprühen einen Aktivschaum. Dieser haftet an der verschmutzten Oberfläche, löst und bindet die Schmutz- und Fettmoleküle.
  • Wichtig: Vor der Anwendung eines Backofensprays immer die Anwendungs- und Sicherheitshinweise auf der Verpackung aufmerksam durchlesen und sie bei der Anwendung genau befolgen.

Wie lange muss Backofenspray einwirken?

  • Die Einwirkzeit eines Backofensprays variiert je nach Produkt. Genaue Angaben findest du bei den Hinweisen des Herstellers, die auf der Dose akleben. Durchschnittlich liegt die Einwirkzeit von Backofenspray bei zehn Minuten. 
  • Reicht die Einwirkzeit? Prüfe nach etwa zehn Minuten an einer Stelle, ob sich der Schmutz schon problemlos entfernen lässt. Ansonsten lässt du den Schaum ein wenig länger einwirken.
  • Eine hohe Überschreitung der vorgegebenen Einwirkzeit solltest du allerdings vermeiden, da die Inhaltsstoffe des Reinigers sonst möglicherweise die Oberfläche angreifen könnten. Bei hartnäckiger Verkrustung den Reinigungsvorgang lieber wiederholen.

Schadet Backofenspray der Gesundheit?

  • Sind bei der Verwendung eines Backofensprays Schutzmaßnahmen erforderlich, sind sie auf dem Produkt mit Gefahrensymbolen vermerkt. Die häufigsten Symbole stehen für: entzündlich, ätzend und reizend.
  • Die Sicherheitsmaßnahmen, die auf den Produkten beschrieben sind, solltest du in jedem Fall einhalten. Hierzu zählen unter anderem das Tragen von Handschuhen und meist einer Schutzbrille. Backofenreiniger kann die Haut reinigen und die Atemwege reizen. Deshalb den direkten Kontakt mit der Haut meiden und beim Reinigen gut lüften!
  • Wichtig: Tiere reagieren oft besonders sensibel auf Backofenspray. Deshalb Haustiere während der Reinigung mit Backofenspray aus dem Raum fernhalten. 

Du willst zu Hause endlich Ordnung schaffen? Diese Dinge kannst du getrost aussortieren. Außerdem: Wie du Elektroschrott, Altöl und anderen Müll richtig entsorgst.

Backofenreiniger richtig entsorgen

  • Wie leere Spraydosen richtig entsorgt werden, ist auf dem jeweiligen Produkt aufgeführt. Hier ist gekennzeichnet, ob es dem Recyclingsystem zugeführt werden kann oder ob es sich um Spezial-/Sondermüll handelt.
  • Dosen oder Flaschen, die noch nicht leer sind, müssen als Spezial-/Sondermüll entsorgt werden. Die Produkte dürfen aufgrund ihrer Inhaltsstoffe nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Gerade bei Druckgasdosen muss bei der Entsorgung darauf geachtet werden, dass es sich um hochentzündliche Produkte handelt.
Mehr News und Videos
TräumeTeaser
News

Traumdeutung: 15 Traumsymbole und was sie dir für dein aktuelles Leben sagen!

  • 28.05.2024
  • 20:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group