Anzeige
Jetzt wird's pikant

Unterwäsche-ABC: Hygiene-Tipps für das richtige Waschen und wann es Zeit ist, sie zu entsorgen

  • Aktualisiert: 22.05.2024
  • 18:35 Uhr
  • Vera Motschmann
Wenn die Waschmachine nicht mehr alle Bakterien beseitigen kann, hilft nur noch eins: Unterwäsche entsorgen.
Wenn die Waschmachine nicht mehr alle Bakterien beseitigen kann, hilft nur noch eins: Unterwäsche entsorgen.© Jorge - stock.adobe.com

Ob Slip, Hipster Panty oder French Knickers: Selbstverständlich wechselst du jeden Tag deine Unterwäsche, um unangenehme Gerüche und Infektionen zu vermeiden. Doch wie lange behältst du deine Unterhosen, bevor du sie entsorgst? Wahrscheinlich zu lange. Die harten Fakten!

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1-Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Wie oft muss Unterwäsche ersetzt werden?

Sie sind täglich unsere treuen Begleiter: Unterhosen. Wir alle haben unsere Lieblingsmodelle, die einen bequemen Sitz und angenehmes Material garantieren. Meistens werden Unterhosen erst dann erneuert, wenn das Material nachlässt, sie aus der Form geraten oder wenn sie schlichtweg auseinander fallen. Und obwohl die Unterhosen von den meisten jeden Tag gewechselt werden, sind viele Modelle etwas in die Jahre gekommen, bis wir sie schließlich entsorgen.

Anzeige
Anzeige

Wie sauber ist Unterwäsche nach dem Waschen wirklich?

Auch wenn du deine Schlüpfer nach nur einem Tag tragen in die Wäsche gibst, bleiben trotzdem immer Bakterien im Gewebe haften. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Kolibakterien "Escherichia coli". Sie gehören zu unserer Darmflora und sind für die Zersetzung von Kohlenhydraten und Eiweißen mitverantwortlich. 

Gut zu wissen: Einer mikrobiologischen Studie von Dr. Charles Gerba zu Folge, soll sich auch in gewaschenen Unterhosen bis zu 0,1 Gramm Kot finden können - und damit theoretisch auch E. coli Bakterien. Wegen dieser winzigen Menge braucht sich aber niemand zu sorgen.

Im Clip: 3 Tipps für hygienische Unterwäsche

Anzeige

Können alte Unterhosen die Gesundheit gefährden?

Selbst frisch gewaschene, saubere Unterwäsche enthält in der Regel etwa 0,1 Gramm Kot - das belegen diverse Untersuchungen. Deshalb wird empfohlen, die Unterwäsche alle sechs bis zwölf Monate zu entsorgen und durch neue auszutauschen. Problem: Die schlechten Bakterien können vor allem bei offenen Wunden schnell zu Infektionen führen. Wer allerdings keinerlei Beschwerden im Intimbereich hat, kann seine Unterhosen auch durchaus länger tragen. Aber: Alle Unterhosen haben ein Ablaufdatum.

Wann müssen Unterhosen entsorgt werden?

Wird Unterwäsche relativ häufig ersetzt, ist das nicht besonders nachhaltig und kann auch Kosten verursachen - insbesondere Damen-Unterwäsche kostet oft viel Geld. Doch Expert:innen geben Entwarnung: Wer keine gesundheitlichen Beschwerden hat, braucht seine Unterwäsche nicht unbedingt nach sechs bis zwölf Monaten zu entsorgen. Du kannst also deine Lieblingsslips tragen, solange du es für angemessen hältst - vorausgesetzt, du pflegst die Textilien richtig. 

Anzeige

Wie wird Unterwäsche richtig gewaschen?

Um nachhaltiger zu waschen und Energie zu sparen, wird empfohlen, Unterwäsche mit niedrigen Temperaturen und möglichst wenig Wasser zu waschen. Deshalb genügt es in der Regel völlig, Unterwäsche mit einem guten Color-Waschmittel ganz normal bei 30 Grad zu waschen, um diese sauber zu bekommen. Allerdings solltest du aber wissen, dass die niedrigen Temperaturen für die Hygiene nicht optimal sind. Richtig hygienisch wird die Wäsche nur gewaschen, wenn die Temperaturen um die 60 Grad liegen, und sie mit einem Vollwaschmittel gewaschen werden. Ansonsten bleibt immer eine gewisse Menge an Bakterien auf der Wäsche zurück - egal, welche Kleidung gewaschen wird. Du hast weiße Unterwäsche? Mit unseren Haushaltstipps für weiße Wäsche vergilbt sie garantiert nicht. Verträgt der Stoff keine hohen Temperaturen oder das Pulver nicht (ganz wichtig: Waschsymbole vorher checken), solltest du einen Hygienespüler verwenden. So werden die Viren und Pilze abgetötet, und die Kleidung kann nach dem Trocknen wieder ohne Bedenken in den Schrank gelegt werden.

Gut zu wissen: Bei ansteckenden Krankheiten wie Pilzinfektionen, Fußpilz oder Noroviren muss die Unterwäsche und alle anderen getragenen Kleidungsstücke separat bei 60 Grad und mit Vollwaschmittel gewaschen werden. Bitte auch an die Nachtwäsche denken. Wie oft du Bettwäsche wirklich waschen solltest, damit sie sauber wird, verraten wir hier. Außerdem: Mit welchen einfachen Tricks du deine Matratze reinigen und sogar Urin- oder Blutflecken entfernen kannst. Hat nicht funktioniert? Dann zeigen wir dir hier, wie du mit Kernseife und Aspirin hartnäckige Blutflecken entfernen kannst.

Richtig Wäsche waschen
Dinge die man niemals zusammen waschen sollte
News

Wäsche richtig waschen

No Gos beim Wäschewaschen: Jeans, Blusen & Co. – diese Sachen lieber niemals zusammen waschen!

Bettwäsche, Handtücher, Blusen und Jeans – alles Textilien, die zusammen in der Maschine gewaschen werden können, oder? Hauptsache, die Farben sind sortiert. Leider ist das wahllose Befüllen der Waschtrommel keine gute Idee! Wir verraten, warum.

  • 10.07.2023
  • 15:39 Uhr
Anzeige

Muss Unterwäsche nach dem Kauf gewaschen werden?

Neu gekaufte Unterwäsche ist leider nicht frei von Keimen und Bakterien. Deshalb solltest du sie immer vor dem ersten Tragen waschen, um auf Nummer sicher zu gehen. Ob Unterhosen oder BHs: Wäsche wird oft in den Geschäften anprobiert und ist bereits durch zahlreiche Hände gegangen. Um sicherzugehen, dass sie wirklich hygienisch sauber ist, solltest du sie vorher einmal in die Waschtrommel geben.

Tipp: Wie Funktions-Kleidung fit bleibt - So wäscht du Sportsachen richtig.

Auch die Waschmaschine regelmäßig pflegen

Um Bakterien und Keime in der Waschmaschine vorzubeugen, solltest du die Maschine regelmäßig mit Waschgängen über 60 Grad und mit Pulver-Vollwaschmittel waschen. Alternativ die Maschine leer, mit Vollwaschmittel durchlaufen lassen. Der Grund: Vollwaschmittel enthält Bleiche, die Verbindungen enthält, die Sauerstoff freisetzen. Der wiederum wirkt stark antimikrobiell. Im Gegensatz dazu enthält Flüssigwaschmittel keine Bleiche, auch nicht Colorwaschmittel. Außerdem wichtig: Nach dem Waschen das Bullauge sowie die Einspülkammer offen trocknen lassen. Noch mehr gute Tipps zum Reinigen der Waschmaschine haben wir hier für dich gesammelt.

Auch interessant: Hier verraten wir Tricks, wie du drinnen deine Wäsche schnell und richtig trocknen kannst. Zudem verraten wir dir, ob du neue Kleidung vor dem ersten Tragen waschen solltest. Und: 8 simple Tricks, wie du ohne Bügeleisen deine Wäsche knitterfrei bekommst. Fragst du dich, welches Waschmittel am besten für deine Wäsche ist? Hier findest du die Antwort. Wie du Stockflecken effektiv an Wänden und Kleidung entfernen kannst, erklären wir zudem hier. Zusätzlich haben wir 7 Tipps & Tricks, wie du Flecken aus Leder entfernen kannst. 

So macht sich ausrangierte Unterwäsche nützlich

Hat die Unterwäsche ausgedient, muss sie nicht zwangsläufig im Abfall landen. Alte Slips und Boxershorts können noch eine Weile als Lumpen benutzt werden. Oft eigenen sie sich perfekt, um das Fahrrad oder die Schuhe zu putzen oder Chrom mit einer Politur wieder zu neuem Glanz zu verhelfen.

Mehr News und Videos
Gefrierbrand bei Lebensmitteln
News

Gefrierbrand bei Lebensmitteln: Wie gefährlich ist das?

  • 22.03.2024
  • 17:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group