Anzeige
Hokkaido, Butternut und Co.

Abnehmen mit Kürbis: So einfach klappt die exzellente Herbst-Diät

  • Aktualisiert: 17.11.2023
  • 09:50 Uhr
Kürbis ist lecker, vielseitig und gesund. Mit dem Herbst-Gemüse kannst du auch erfolgreich abnehmen. Wir klären, wie es gelingt.
Kürbis ist lecker, vielseitig und gesund. Mit dem Herbst-Gemüse kannst du auch erfolgreich abnehmen. Wir klären, wie es gelingt. © juefraphoto - stock.adobe.com

Gibt es eine schönere Jahreszeit als den Herbst? Endlich verabschiedet sich die Hitze, buntes Laub schwebt von den Bäumen und die prallen Kürbisse sind im Gemüseregal bereit, entdeckt zu werden. Diese sind nicht nur zum Erntedankfest oder für gruselige Halloween-Schnitzereien ein Genuss. Denn Kürbisse eignen sich ideal zum Abnehmen und schmecken köstlich. Wir verraten dir, wie die Kürbis-Diät funktioniert und worauf du achten solltest.

Anzeige

Das sagt die Wissenschaft über die Gesundheit von Kürbissen

Wenn die Blätter sich orange und rot färben und wir wieder Zwiebellook tragen, ist es endlich soweit: Kürbiszeit. Kürbisse sind nicht nur köstlich, sondern auch sehr gesund. Laut einer Studie aus dem Jahr 2019 der "American Heart Association" (AHA) kann der Kürbis den Blutdruck auf natürliche Weise senken - zumindest bei Tieren. Die Forschungsgruppe konnte die positive Wirkung in einem Versuche mit Ratten nachweisen. Doch nicht nur das, der Kürbis hat auch viele weitere gesundheitliche Vorteile.

Anzeige
Anzeige

Im Video: So gelingt die perfekte Kürbissuppe

Wie gesund ist ein Kürbis?

Das klassische Herbstgemüse lässt sich nicht nur in köstlichen Speisen wie Kürbissuppe, Kürbisquiche oder Ofen-Kürbis verarbeiten, sondern steckt auch voller wertvoller Nährstoffe. Ein besonders hoher Gehalt an Beta-Carotinen sorgt für die leuchtende Farbe der Kürbisse. Beta-Carotin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt und ist für den Sehprozess sehr wichtig. Aber das ist nicht alles. Kürbisse enthalten auch Eisen, Magnesium und andere Mineralien, die für eine gute Gesundheit essenziell sind. Eisen ist wichtig für die Bildung von roten Blutkörperchen und den Sauerstofftransport im Körper. Magnesium unterstützt die Muskelfunktion und hilft beim Abbau von Stress. Vitamin C ist ebenfalls in Kürbissen enthalten. Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das den Körper bei der Abwehr schädlicher Umwelteinflüsse und freier Radikale unterstützt.

Zudem enthalten Kürbisse viele Ballaststoffe, die den Magen-Darm-Trakt füllen und somit für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen. Das bedeutet, dass du weniger Hunger hast und somit automatisch weniger Kalorien zu dir nimmst. Ein weiterer Vorteil von Kürbissen ist ihr hoher Gehalt an Mineralien. Diese regulieren den Flüssigkeitshaushalt im Körper und begünstigen eine bessere Durchspülung von Giftstoffen. Dadurch wird auch der Fettstoffwechsel angeregt, was dir ebenfalls beim Abnehmen helfen kann. Und das Beste: Kürbisse sind sehr kalorienarm. 100 Gramm Kürbis enthält je nach Sorte gerade einmal zwischen 25 bis 45 Kilokalorien.

Anzeige

Wie funktioniert die Kürbis-Diät?

Wusstest du schon, dass der Kürbis eigentlich eine Beere ist? Kürbisse gehören zur Familie der Kürbisgewächse. Sie zählen zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Durch ihren hohen Wasseranteil von fast 90 Prozent ist der Kürbis ein wahres Leichtgewicht. So kannst du mit der Kürbis-Diät schnell ein paar Kilos verlieren:

Integriere so viele Kürbisgerichte wie möglich in deinen täglichen Speiseplan. Das feine Kürbisfleisch kann in vielen Variationen zubereitet werden. Das können zum Beispiel Kürbissuppen, Kürbisaufläufe, Kürbisnudeln oder gegrillter, gegarter oder geschmorter Kürbis sein. Die Mahlzeiten sollten mit magerem Eiweiß und gesunden Fetten kombiniert werden, um die Pfunde purzeln zu lassen. Probiere beispielsweise einen leckeren Kürbis-Flammkuchen mit Feta.

Wie findest du den richtigen Kürbis für die Diät?

Abnehmen kannst du mit vielen Kürbissen und zuletzt ist es eine Geschmacksfrage, welchen Kürbis du essen willst.

Es gibt eine Vielzahl von Kürbissorten, darunter Hokkaido, Butternut sowie Muskat. Jede Sorte hat ihre eigenen Vorzüge und Geschmacksrichtungen. Einige sind süßer, andere herzhafter. Geschmack und Textur sind beim Abnehmen zwar nicht entscheidend, aber Abnehmen fällt leichter, wenn dir die Gerichte schmecken, die du zubereitest. Zugleich können unterschiedliche Kürbissorten und Zubereitungsarten für Abwechslung in der Diät sorgen.

Von den Nährwerten unterscheiden sich die meisten Kürbisse nicht sonderlich:

Muskatkürbis (100 g)

  • 3,9 g Kohlenhydrate
  • 1 g Eiweiß
  • 0,3 g Fett
  • 1 g Ballaststoffe
  • 24 kcal
Der Muskatkürbis enthält 24 Kilokalorien pro 100 Gramm.
Der Muskatkürbis enthält 24 Kilokalorien pro 100 Gramm. © fotokunst63 - stock.adobe.com

Hokkaido-Kürbis (100 g)

  • 12 g Kohlenhydrate
  • 1,7 g Eiweiß
  • 0,6 g Fett
  • 2,3 g Ballaststoffe
  • 63 kcal
Der Hokkaido-Kürbis enthält 63 Kilokalorien pro 100 Gramm.
Der Hokkaido-Kürbis enthält 63 Kilokalorien pro 100 Gramm. © womue - stock.adobe.com

Butternutkürbis (100 g)

  • 8,3 g Kohlenhydrate
  • 1,1 g Eiweiß
  • 0,1 g Fett
  • 2 g Ballaststoffe
  • 45 kcal
Der Butternusskürbis enthält 45 Kilokalorien pro 100 Gramm.
Der Butternusskürbis enthält 45 Kilokalorien pro 100 Gramm. © Piotr - stock.adobe.com

Spaghettikürbis

  • 7 g Kohlenhydrate
  • 0,6 g Eiweiß
  • 0,6 g Fett
  • 1,5 g Ballaststoffe
  • 31 kcal
Der Spaghetti-Kürbis enthält 31 Kilokalorien pro 100 Gramm.
Der Spaghetti-Kürbis enthält 31 Kilokalorien pro 100 Gramm. © Picture Partners - stock.adobe.com
Anzeige

Welcher Kürbis eignet sich zum Abnehmen?

Prinzipiell kannst du jeden Kürbis zum Abnehmen verwenden. Ganz vorne mit dabei sind aber die Kürbisse Hokkaido, Muskat und Spaghettikürbis.

Der Spaghettikürbis eignet sich besonders gut zum Abnehmen, da er einen niedrigen Kaloriengehalt hat und reich an Ballaststoffen ist. Dies sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl und unterstützt die Gewichtsabnahme. Beim Spaghettikürbis ist der Name Programm, denn er lässt sich tatsächlich als Spaghetti-Ersatz verwenden, denn beim Garen zerfällt das Fleisch in feine "Spaghetti", damit ist der Kürbis die perfekte Low-Carb-Alternative zu kalorienreichen Nudeln.

Auch der Hokkaido-Kürbis punktet wie die anderen Kürbisse mit wenigen Kilokalorien und enthält dafür viele Ballaststoffe. Außerdem strotzt er von gesunden Nährstoffe wie Vitamine A und C sowie Kalium. Bei dem knall orangenen Kürbis kannst du die Schale sogar mitessen. Der aromatische Muskatkürbis eignet sich mit seinem festen Fruchtfleisch für Suppen, Aufläufe und Kuchen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Entdecke leckere Rezepte mit Kürbis

Anzeige
Kürbisbrötchen
Rezept

nicht nur im herbst ist kürbis ein hit

Kürbis-Brötchen

Mit diesen leckeren Kürbis-Brötchen kannst du deine Liebsten morgens oder abends verwöhnen. Sollten doch mal Brötchen übrigbleiben, kannst du sie einfach einfrieren. Hier kommt das Rezept für die süßen Kürbis-Brötchen:

  • 17.02.2023
  • 17:04 Uhr

Kürbis-Diät: Das ist unser Fazit

Gerade in den kälteren Monaten eignet sich der Kürbis zum Abnehmen und ist ein wahres Soul-Food. Kürbisse sind nicht nur köstlich, sondern dazu auch noch gesund und nährstoffreich. Integriere das Gemüse so oft es geht in deine Ernährung.

Unser Tipp: Achte bei deinem Einkauf immer darauf, einen frischen Kürbis zu kaufen statt Kürbis aus Dosen oder Glas. Nur so hast du alle Inhaltsstoffe im Blick. Zentral ist auch, welche anderen Lebensmittel mit Kürbis kombiniert werden. Nur wenn weniger Kalorien aufgenommen wie verbraucht werden, nimmst du ab.

Das könnte dich auch interessieren
Flohsamenschalen
News

Abnehmen mit Flohsamenschalen: So viel Power steckt in den gesunden Appetitzüglern

  • 20.02.2024
  • 15:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group