Anzeige
Besser schlafen mit Tee

Deine Schlafrevolution: Entdecke 6 Teesorten, die dir ruhige Nächte bescheren

  • Aktualisiert: 24.10.2023
  • 08:55 Uhr
Tee zum Einschlafen hat uns schon Oma empfohlen. Wir zeigen was dran ist und welche Teesorten dich schnell schlummern lassen.
Tee zum Einschlafen hat uns schon Oma empfohlen. Wir zeigen was dran ist und welche Teesorten dich schnell schlummern lassen.© Syda Productions - stock.adobe.com

Tee zählt zu den beliebtesten Getränken weltweit und das ist auch gut so, denn das Heißgetränk wirkt sich nicht nur positiv auf unsere Gesundheit aus, sondern es fördert auch unseren Schlaf. Wir verraten dir, welche 6 Teesorten echte Schlafbooster sind.

Anzeige

Im Clip: Gesundheitsexpertin Charlotte Karlinder erklärt, welcher Tee bei Beschwerden hilft

Anzeige
Anzeige

Wirkung von Tee zum Einschlafen: Wie wirkt Tee auf den Körper und welche Inhaltsstoffe fördern den Schlaf?

Abends sehnen wir uns oft danach, ins Bett zu sinken und die Augen zu schließen. Dennoch gibt es Zeiten, in denen wir uns stundenlang im Bett hin und her wälzen und einfach keine Ruhe finden. Wir fühlen uns unausgeglichen, gestresst und angespannt und fragen uns, warum es mit dem Einschlafen nicht klappen will.

Die Ursachen für unsere Schlafprobleme sind vielfältig. In unserer hektischen modernen Welt sind wir häufig überfordert und finden es schwer, uns zu entspannen. Unsere Gedanken kreisen um unerledigte Aufgaben und Sorgen, die uns nicht loslassen wollen. Die gleichen Themen beschäftigen uns immer wieder und lassen uns keine Ruhe finden. Ein weiterer Grund für unsere Schlaflosigkeit ist Stress. Er führt dazu, dass unser Körper vermehrt Adrenalin und Cortisol produziert, wodurch wir wachgehalten werden. Tipp: Anti-Stress-Lebensmittel können für Entspannung sorgen. 

Doch es gibt verschiedene Methoden, die uns dabei unterstützen, uns zu entspannen und besser einzuschlafen. Eine Möglichkeit besteht darin, vor dem Zubettgehen schlaffördernde Tees zu trinken. Einige Teesorten enthalten spezifische Inhaltsstoffe, die beruhigend wirken und die Voraussetzungen für ein schnelleres Einschlafen schaffen. Diese Inhaltsstoffe beeinflussen verschiedene neurologische Prozesse im Gehirn, wodurch wir uns entspannter fühlen und daher leichter einschlafen.

Eine der wichtigsten Substanzen in schlaffördernden Tees ist das sogenannte Flavonoid (sekundärer Pflanzenstoff) Apigenin. Die entspannende Wirkung von Apigenin beruht auf seiner Fähigkeit, sich an GABA-Rezeptoren im Gehirn zu binden. GABA ist ein Neurotransmitter, der für seine beruhigende Wirkung bekannt ist. Darüber hinaus enthalten viele Teesorten auch ätherische Öle, die den Geist entspannen.

Auch interessant: Probleme beim Einschlafen? Diese Hausmittel helfen dir bei schlaflosen Nächten.

Diese 6 Teesorten helfen beim Einschlafen

Eine natürliche Möglichkeit, einen erholsamen Schlaf zu fördern, besteht darin, auf die Kraft der Natur zurückzugreifen und beruhigende Teesorten zu genießen. Die folgenden sechs Teesorten haben sich besonders bewährt, um Einschlafprobleme zu lindern und eine gute Nachtruhe zu ermöglichen.

Anzeige

1. Kamillentee zum Einschlafen

Kamillentee ist vielen als Mittel gegen Erkältungen und Magen-Darm-Beschwerden bekannt. Doch die mild schmeckende Pflanze hat noch mehr zu bieten und wird nicht ohne Grund in der Heilkunde geschätzt. Tatsächlich kann Kamillentee auch als Einschlafhilfe dienen. Die beruhigende Wirkung von Kamille auf das Nervensystem wurde in verschiedenen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Dies ist auf das Flavonoid Apigenin zurückzuführen.

In einigen Studien wurde eine Verbindung zwischen dem Konsum von Kamillentee und einem reduzierten Anstieg bestimmter Stresshormone festgestellt. Es gab sogar eine Untersuchung, bei der Probanden nach dem Trinken von Kamillentee einen sofortigen Tiefschlaf von 90 Minuten verzeichneten.

2. Zitronenmelisse-Tee zum Einschlafen

Zitronenmelisse enthält ätherische Öle, die eine beruhigende Wirkung haben. Die verantwortlichen Inhaltsstoffe sind Citral, Geranial, Neral und Citronellal. Diese Stoffe sind auch für den charakteristischen Zitronenduft verantwortlich, der der Zitronenmelisse ihren Namen gibt. Die Inhaltsstoffe der Zitronenmelisse wirken beruhigend auf Körper und Geist.

Ähnlich wie viele andere Teesorten, die beim Einschlafen helfen, erfordert auch Melissentee eine längere Ziehzeit. Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, sollte der Tee nach dem Übergießen mit heißem Wasser mindestens zehn Minuten ziehen.

Anzeige

3. Hopfentee zum Einschlafen

Hopfentee wird aus den Hopfenzapfen gewonnen und hat einen leicht bitteren Geschmack, hauptsächlich aufgrund der enthaltenen Bittersäuren Humulus und Lupulon. Insbesondere Humulon wirkt entspannend und beruhigend, weshalb es häufig in Schlafmitteln Verwendung findet.

Aufgrund seines bitteren Geschmacks wird Hopfentee oft mit anderen Heilpflanzen wie Melisse oder Passionsblume kombiniert. Diese Pflanzen neutralisieren nicht nur den Geschmack, sondern verstärken auch die beruhigende Wirkung des Tees.

Da die Wirkung von Hopfentee einige Zeit dauern kann, trinke ihn nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen, sondern am besten 30 Minuten davor. Für die Zubereitung des Hopfentees übergieße einfach einen bis zwei Teelöffel zerkleinerte, getrocknete Hopfenzapfen mit ungefähr 150 Millilitern kochendem Wasser. Lasse den Tee dann für zehn Minuten abgedeckt ziehen und siebe ihn anschließend ab.

4. Lavendeltee zum Einschlafen

Lavendel ist nicht nur für seinen wunderbaren Duft bekannt, sondern wird auch als Heilpflanze geschätzt, die in der Naturheilkunde Verwendung findet. Lavendel kann bei verschiedenen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Hauterkrankungen oder Haarausfall Linderung verschaffen. Darüber hinaus hat Lavendeltee auch einen positiven Einfluss auf unseren Schlaf. Die enthaltenen ätherischen Öle wirken entspannend, krampflösend und entzündungshemmend.

Die beruhigende Wirkung von Lavendel entfaltet sich nicht nur in Form von Tee. Lavendel kann auf verschiedene Arten angewendet werden, wie beispielsweise durch das Auftragen von Lavendelöl auf die Brust, das Besprühen des Kopfkissens mit einem Lavendel-Kissenspray, die Verwendung von Lavendelöl in einem Raum-Diffuser oder die Zugabe von Lavendelöl als Badezusatz. In jeder dieser Darreichungsformen entfaltet diese Heilpflanze eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung und hilft bei Schlafstörungen und Schlafproblemen.

Anzeige

5. Passionsblumen-Tee zum Einschlafen

Passionsblume mag den meisten Menschen möglicherweise nicht geläufig sein, aber für alle, die unter Schlafstörungen leiden, ist sie eine Pflanze, die es sich zu merken lohnt. Diese Kletterpflanze, die in Südamerika beheimatet ist, wird als natürliches Arzneimittel bei Angst- und Unruhezuständen, Krämpfen und Schlafstörungen eingesetzt.

Eine australische Studie mit knapp 50 Proband:innen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren ergab, dass das Trinken von Passionsblumen-Tee nach sieben Tagen zu einer verbesserten Schlafqualität führte. Die südamerikanische Pflanze kann daher dazu beitragen, Schwankungen im Schlaf-Rhythmus zu beheben.

Die genauen Substanzen, die für diese Wirkung verantwortlich sind, sind noch umstritten. Wissenschaftler:innen vermuten, dass die enthaltenen ätherischen Öle, die für ihre zahlreichen positiven gesundheitlichen Wirkungen bekannt sind, sowie Flavonoide möglicherweise dafür verantwortlich sein könnten.

6. Baldrianwurzel-Tee zum Einschlafen

Baldrian zählt ebenfalls zu den Kräutern, die für ihre beruhigende und schlaffördernde Wirkung bekannt sind. Der Grund dafür liegt in der Gamma Amino-Buttersäure (GABA), die in der Baldrianwurzel enthalten ist und eine wichtige Rolle im zentralen Nervensystem spielt. Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von GABA die Schlafqualität verbessern und den Schlaf fördern kann. Es wird empfohlen, jeden Abend vor dem Zubettgehen eine Tasse Baldrian-Schlaftee zu trinken, da die beruhigende Wirkung sich in der Regel innerhalb von ein bis zwei Wochen einstellt. Die Wirkung benötigt etwas Zeit, da sich die Baldrianwirkstoffe erst in unserem Körper ansammeln müssen, um den gewünschten Effekt auf die Schlafqualität zu entfalten.

Diese Lebensmittel helfen dir ebenfalls beim Einschlafen:
Schlaffördernde Lebensmittel
News

Nie wieder lange wach liegen

Schlaffördernde Lebensmittel: So schläfst du besser ein

Wer kennt es nicht: Gerade, wenn du für den nächsten Tag besonders ausgeruht sein sollst, bekommst du nachts einfach kein Auge zu. Der Grund ist dabei fast immer der gleiche. Geist und Körper sind zu angespannt, um wirklich in die Ruhephase übergehen zu können. Aber keine Sorge, diese schlaffördernden Lebensmittel schaffen Abhilfe und wirken entspannend.

  • 15.09.2023
  • 16:30 Uhr

Tipps zur Zubereitung: Wie kann man den Tee am besten zubereiten und welche Zutaten können hinzugefügt werden, um die Wirkung zu verstärken?

Die Zubereitung der Schlaftees ist einfach und erfordert meist nur wenige Minuten. Hier sind einige Tipps, wie du die Teezubereitung optimieren kannst, um die beruhigende Wirkung zu verstärken:

  1. Verwende hochwertige Zutaten: Achte beim Kauf der Tees auf gute Qualität. Frische, hochwertige Kräuter enthalten mehr aktive Wirkstoffe.
  2. Dosierung beachten: Halte dich an die empfohlene Dosierung für den Tee. Zu viel oder zu wenig Tee kann die gewünschte Wirkung beeinträchtigen.
  3. Ziehzeit einhalten: Lasse den Tee ausreichend lange ziehen, um die Wirkstoffe freizusetzen. Die ideale Ziehzeit variiert je nach Teesorte, liegt aber meist bei etwa fünf bis zehn Minuten.
  4. Ergänzende Zutaten: Um die Wirkung des Tees zu verstärken, kannst du die oben genannten Kräuter auch mischen. Ein Schuss Honig kann den Geschmack verbessern und zusätzliche beruhigende Eigenschaften bieten.
  5. Entspannung vor dem Zubettgehen: Trinke den Tee etwa 30 Minuten bis eine Stunde vor dem Schlafengehen, um deinem Körper Zeit zu geben, die beruhigenden Wirkstoffe aufzunehmen und sich auf den Schlaf vorzubereiten.

Achtung! Diese Teesorten sind zum Schlafengehen nicht geeignet

Nicht jeder Kräutertee besitzt direkt eine beruhigende Wirkung oder hilft bei Schlafstörungen. Tatsächlich gibt es Teesorten, die das Gegenteil bewirken. Tees wie schwarzer oder grüner Tee enthalten Koffein und haben eine anregende Wirkung, die Schlafprobleme verstärken kann. Aus diesem Grund sollten diese Teesorten vor dem Schlafengehen unbedingt vermieden werden. Anstatt schläfrig zu werden, wird dein Körper durch den Koffeinkonsum eher wacher.

Auch diese Teesorten eignen sich nicht für den Verzehr vor dem Schlafengehen, da sie dafür sorgen, dass der Kreislauf angeregt wird:

  • Jasmintee
  • Mate-Tee
  • Teesorten mit Zitronengras
  • Teesorten mit Rosmarin
  • Weißer Tee
Das könnte dich auch interessieren
Schlafprobleme
News

Probleme beim Einschlafen? Diese Hausmittel helfen bei schlaflosen Nächte

  • 04.03.2024
  • 11:35 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group